Sag uns, was los ist:

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst Arnold-Janssen-Straße 29 53757 St. Augustin 02241/234000 Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Rhein-Sieg-Kreis 01805 / 986 700 Tierärztlicher Bereitschaftsdienst Der tierärztliche Bereitschaftsdienst ist über die Anrufbeantworter der jeweiligen Tierarztpraxen zu erfragen. Krankenhäuser Asklepios Klinik, Arnold-Janssen-Str. 29 53757 St. Augustin 02241/249-0 Unfälle, Katastrophen und Gewalttaten Notfalltelefon Montag - Freitag von 9 bis 16 Uhr 0172/2671727 Gesundheitsagentur AIDS-Hilfe Rhein-Sieg e.V. jeden Dienstag anonymer HIV-Schnelltest 9.30 Uhr bis 13 Uhr 02241/9799982 Deutscher Kinderschutzbund Sankt Augustin 02241/28000 Anonyme Alkoholiker Gruppen und Kontakte Rhein-Sieg-Kreis (Selbsthilfegruppen) 53844 Troisdorf-Sieglar Montag, 19.30 Uhr - 1. Mo i.M. offen Kreuzkirche. Grabenstraße 65 (rollstuhlgerecht) Adolf, 02241/401756 Karin, 02241/402044 53773 Hennef Dienstag, 19.30 Uhr - 1. Di i.M. offen Eschenberg-Wildpark-Klinik Zum Steimelsberg 9 (an der Pforte melden) Edmund, 01512 9030518 53842 Troisdorf-Oberlar Mittwoch, 20 Uhr - 1.Mi i.M. offen Martin-Luther-Haus, Am Wildzaun 14 Lisel, 02241/408086 Achim, 02241/408279 53721 Siegburg-Zentrum Freitag, 20 Uhr - 1.Fr i.M. offen Ev. Gemeindehaus Auferstehungskirche, Annostraße 14 Roswitha, 02247/968166 Erich, 02245/890049 Männer mit Krebs * Siegburg und Umgebung* "Von Mann zu Mann", so lautet das Motto (nicht nur) unserer Selbsthilfegruppe. Wir wollen miteinander Erfahrungen austauschen, uns gegenseitig Hilfestellungen geben oder Hilfe vermitteln. Unsere Treffen finden jeden dritten Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Denkraum", Haufeld 2a, Siegburg statt. Kontakte, Termine und andere wichtige Informationen findest du auf unserer Homepage: Du kannst einfach dazu kommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
mehr 
Dringend gesucht: 100.000 Elektroingenieure Arbeitsmarktstudie prognostiziert gravierende Lücke Sie sind schon jetzt extrem begehrt und können aus mehreren Angeboten auswählen: Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik. Seit Jahren bewegt sich die Arbeitslosenquote für Elektroingenieure auf einem konstant niedrigen Niveau von unter 2,5 Prozent, was Vollbeschäftigung bedeutet. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Deutschland benötigt in den nächsten zehn Jahren rund 100.000 Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik mehr als hierzulande ausgebildet werden. Zu diesem Schluss kommt eine neue Arbeitsmarktstudie des Technologieverbandes VDE. Die Studie gibt es kostenlos unter Für Schülerinnen und Schüler heißt es also: aufpassen in Mathe und Physik und nach dem Abi Elektro- und Informationstechnik studieren! Wer das Studium schafft, den erwarten exzellente Karriereaussichten. Rund neunzig Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen sehen durch die Digitalisierung, Autonomes Fahren, Energiewende oder Industrie 4.0 den Bedarf an Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik weiter steigen. Bislang deckte die Zahl der in Deutschland neu ausgebildeten Elektroingenieure höchstens den Ersatzbedarf für die aus dem Berufsleben ausgeschiedenen Ingenieure. Der wachstums- und technologiebedingte Zusatzbedarf wurde bislang im Wesentlichen von Ingenieuren aus dem Ausland (z. B. aus Südeuropa) kompensiert. Da für die Zukunft von einem konstant wachsenden Bedarf auszugehen ist, müssen Unternehmen in der nächsten Dekade über 100.000 E-Ingenieure zusätzlich gewinnen. Dabei stehen sie im Wettbewerb mit anderen Industriestandorten in Amerika, Asien und Europa. Wer schon Elektro- und Informationstechnik studiert, der kann sich beim VDE und zahlreichen Hochschulgruppen über Karrieremöglichkeiten und den erfolgreichen Berufseinstieg informieren. (akz-o)
mehr