Sag uns, was los ist:

Sankt Augustin - eine Hochburg der Weiberfastnacht Drei parallellaufende, vollbesetzte Damensitzungen im Umkreis von vielleicht vier Kilometern - das gibt es auch nicht überall, wohl aber in Sankt Augustin. Das Angebot reichte von einer Jubiläumsveranstaltung, der 50. Mädchensitzung des Damenkomitee Meindorf 1969 e.V. in der Mehrzweckhalle Sankt Augustin-Meindorf über die Sitzung der "Damenkarnevalsgesellschaft Sonnenschein 1929 e.V." aus Mülldorf bis zur Damensitzung der KG "Blau-Wieße Essele" Menden e.V., zum fünften Mal in Folge wieder im Festzelt, mit 804 Jeckinnen ausverkauft versteht sich. Es verbietet sich ein Vergleich der drei offenkundig beliebten Traditionsveranstaltungen wegen der entscheidenden Gemeinsamkeiten: Die Stimmung ist überall grandios und zwar von Beginn an. Die Kostüme sind bunt, einfallsreich und mit viel Liebe häufig selbst entworfen und zusammengenäht. Und -die Reservierungen für die nächste Session haben schon lange begonnen. Auch die Programmangebote sind rundweg sehens- und hörenswert. Sie reichen von den Auftritten der örtlichen Tollitäten wie dem Mendener Prinzenpaar, wobei Prinz Roland II. mit rosa Perücke und rosa Tüll zu Prinzipessa Pussi I. aufgehübscht wurde, bis zu selbst einstudierten Sketchen und Tänzchen der Vereinsmitglieder. Ohne Gastauftritte geht es bei keiner der drei Veranstaltungen. Und auch hier umfasst das Spektrum überregional bekannte Top-Bands wie Köbesse und Rabaue, naturgemäß im Festzelt, bis zu deutschlandweit bekannten Karnevalisten wie Et Rumpelstilzchen - Fritz Schopps mit seinen Nachrichten aus dem Märchenwald. Er will künftig kürzer treten und verabschiedete.sich mit seinem Auftritt aus Mülldorf. Nahezu zeitgleich stand sein Sohn Martin Schopps in Menden auf der Bühne. Nicht fehlen durfte Bürgermeister Klaus Schumacher. In Meindorf und Mülldorf bildete er zusammen mit Bastian Wagner und Frank Hofenbitzer die "Drei Tenöre", die durch leicht abgewandelte Opernausschnitte zu begeistern wussten. In Sankt Augustin geht was. (hdp)
mehr