Sag uns, was los ist:

Goldenes Jubiläum für den Rhein-Sieg-Kreis Liebe Bürgerinnen und Bürger, in diesem Jahr feiert der Rhein-Sieg-Kreis sein 50-jähriges Bestehen. Im Zuge der kommunalen Neugliederung 1969 wurden Teile des Landkreises Bonn dem damaligen Siegkreis zugeordnet und der Rhein-Sieg-Kreis entstand. In den vergangenen fünf Jahrzehnten ist viel geschehen. Aus dörflichen Ortschaften haben sich prosperierende Kommunen entwickelt und die Gemeinden rechts und links des Rheins sind zusammengewachsen. Eine gute Infrastruktur in allen Bereichen wurde geschaffen; Handel und Dienstleistung florieren. Mit seiner Nähe zu den großen Metropolen im Rheinland ist der Rhein-Sieg-Kreis als Wohn- und Wirtschaftsstandort sehr beliebt. Wie bunt und vielfältig die Natur abseits der Städte ist, zeigen uns die Landschaften an Rhein und Sieg und viele weitere Naherholungsgebiete. Wen wundert es da, dass der Rhein-Sieg-Kreis auch bei Touristen beliebt ist. Doch das Wichtigste sind die Menschen, die hier leben und arbeiten. Sie machen den Rhein-Sieg-Kreis aus. Menschen vieler Nationalitäten, Menschen mit und ohne Behinderung, Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und verschiedener Glaubensrichtungen fühlen sich hier zu Hause. Sie pflegen Traditionen und die Geselligkeit in den zahlreichen Vereinen und tragen in nicht unerheblichem Maße zur kulturellen Vielfalt bei. Dies alles macht das Leben im Rhein-Sieg-Kreis lebens- und liebenswert. Als Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin und stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger gratuliere ich herzlich zum goldenen Jubiläum. Ihr Klaus Schumacher
mehr 
Liebe Bürgerinnen und Bürger! Der Rhein-Sieg-Kreis feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Eine runde Sache und eine Erfolgsgeschichte, auf die ich als Landrat des Rhein-Sieg-Kreises sehr stolz sein darf. Denn der Kreis hat sich mit seinen 19 Städten und Gemeinden links und rechts des Rheins in diesen fünf Jahrzehnten ganz großartig entwickelt. Was die Bevölkerungszahl angeht, sind wir der zweitgrößte Kreis in Deutschland, nahezu 600.000 Menschen haben hier ihre Heimat. Das sind gut 50 Prozent mehr Einwohnerinnen und Einwohner, als der Rhein-Sieg-Kreis noch vor 50 Jahren hatte. Vieles sah 1969 noch anders aus: Die kommunale Neugliederung verlief holprig und war umstritten. Eine "Schnapsidee" nannten Kritiker das, was damals neu entstand. Weil die Bundesstadt Bonn in der Mitte liegt, sprachen sie spöttisch vom "Halskrausenkreis". Doch bald kam die Einsicht, dass die Gründerväter des Rhein-Sieg-Kreises mit sehr viel Weitsicht gehandelt haben. Das konnte auch der sogenannte Hauptstadtbeschluss 1991 nicht ändern. Diese Herausforderung haben wir angenommen und mit Bravour gemeistert. Der Strukturausgleich ist gelungen, er geht aber weiter. Denn wir müssen den Bund nach wie vor an seine Verpflichtungen der Region gegenüber erinnern und den schleichenden Umzug der Ministerien nach Berlin aufhalten. Zusammen mit den Spitzenvertretern der Region habe ich gerade erst in diesem Juni zu "25 Jahre Berlin-Bonn-Gesetz" ein Verhandlungspapier auf den Weg gebracht, welches als Leitbild unsere Erwartungen an den Bund formuliert. Der Erfolg des Rhein-Sieg-Kreises ruht auf vielen Säulen, zum Beispiel der hervorragenden Lebensqualität hier bei uns. Leben, wo andere Urlaub machen: Die schöne Natur z.B. im Siegtal, im Windecker Ländchen oder im Vorgebirge zieht Erholungssuchende magisch an. Sei es beim Wandern, Fahrradfahren oder beim Sport: Die Landschaft zwischen Swisttal und Windeck bietet einen unvergleichlichen Mix. Damit das für alle so bleibt, nehmen wir auch den Natur- und Umweltschutz sehr ernst. Das vielleicht beste Beispiel ist der Naturpark Siebengebirge. Er ist einer der ältesten Naturparke in Deutschland und der älteste in NRW. Besonders hier treffen Natur und Tourismus zusammen, und beides halten wir im harmonischen Einklang. Viele weitere Facetten machen das Leben und Arbeiten hier besonders. Die breit gefächerte Bildungslandschaft mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg lädt junge Menschen aus aller Welt dazu ein, hier bei uns ihre Karriere zu starten. Sie gründen neue Unternehmen, Firmen oder Start-Ups und schaffen Arbeitsplätze. Aber auch bestehende Unternehmen siedeln sich im Rhein-Sieg-Kreis an, weil hier sie hier eine funktionierende Infrastruktur und ideale Bedingungen vorfinden. Das will ich als Landrat fördern und habe im vergangenen Jahr zusammen mit der Stadt Bonn das gemeinsame Gewerbeflächenkonzept ins Leben gerufen. Denn die Sicherung der Zukunftsfähigkeit geht nur gemeinsam! Damit die Menschen hier arbeiten, müssen sie auch eine Wohnung haben. Bezahlbarer Wohnraum ist für mich eins der wichtigsten Zukunftsthemen. Der Rhein-Sieg-Kreis ist eine Zuzugsregion und benötigt bis 2030 etwa 30.000 zusätzliche Wohneinheiten. Um das zu erreichen, müssen wir uns Fördermittel des Landes sichern und gezielt in geordnete Bahnen lenken. Dafür setze ich mich ein. Die Menschen leben nicht nur im Rhein-Sieg-Kreis, sie füllen ihn mit Leben. Denn jede Region ist nur so gut wie die Bereitschaft zum Engagement. Mein besonderer Dank gilt deshalb den vielen ehrenamtlich Tätigen! Egal, ob bei der Freiwilligen Feuerwehr, in Sport- und Traditionsvereinen, Initiativen oder Interessengruppen: Das Ehrenamt ist die tragende Säule der Gesellschaft, denn unsere Zivilgesellschaft lebt von einem lebendigen bürgerschaftlichen Einsatz Vieler - vor 50 Jahren, heute und auch in Zukunft! Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich eine spannende Lektüre. Ihr Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises
mehr