Sag uns, was los ist:

(ots) Der erste Verkehrsunfall im Jahr 2020 beschäftigte die Beamten der Polizeiwache Sankt Augustin fast den Rest der Nacht zum Neujahrstag. Ein PKW war gegen 01.25 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Buisdorf kommend in den Kreisverkehr an der Hauptstraße/Pleistalstraße eingefahren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei beschädigte der silberfarbene Audi einen auf der Hauptstraße wartenden Opel einer 59-jährigen Troisdorferin und ein Verkehrszeichen. Anschließend fuhr der Wagen mit hoher Geschwindigkeit über die Pleistalstraße in Richtung Birlinghoven davon. Zeugen hatten Teile des Kennzeichens abgelesen und an der Unfallstelle waren Fahrzeugteile des flüchtigen Autos zurück geblieben. Mehrere Streifenwagen fahndeten nach dem Unfallflüchtigen. In der nicht weit entfernten Bussardstraße fanden Polizisten einen geparkten silberfarbenen Audi mit frischen Unfallschäden, dessen Kennzeichen mit den bekannten Fragmenten übereinstimmte. Im Fahrzeug zwei 18 und 23 Jahre alte Männer aus Sankt Augustin und Siegburg. Beide gaben an, nichts mit dem Unfall zu tun zu haben und lediglich eine Zigarette zu rauchen. Der Alkotest beim 23-Jährigen Fahrzeughalter auf dem Beifahrersitz ergab einen Wert von 1,5 Promille, der Wert beim 18-Jährigen, der auf dem Fahrersitz saß, lag bei knapp 1 Promille. Da keiner zum Unfallzeitpunkt gefahren sein wollte, wurde beiden jungen Männern eine Blutprobe entnommen. Zum Abgleich, wer zum Unfallzeitpunkt auf dem Fahrersitz gesessen hatte, wurde die Oberbekleidung der Verdächtigen, sowie das Auto sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4482055 OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Samstag, 21.12.2019, 16.00 Uhr kam es in Mülldorf an der Bonner Straße Ecke Sandstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einer Fußgängerin und einem PKW. Im Laufe der Nacht erlag die Dame ihren Verletzungen. An der Kreuzung befindet sich eine Lichtzeichenanlage, die den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr regelt. Nach Zeugenaussagen überquerte die 78jährige mit ihrem Rollator die Fußgängerfurt der Bonner Straße bei grünlichtzeigender Fußgängerampel vom Markt aus kommend in Richtung Sandstraße. Der aus Siegburg kommende PKW sei weitergefahren und habe die Frau frontal erfasst. Anschliessend sei sie auf die Fahrbahn gestürzt. Durch Ersthelfer wurde die ansprechbare aber schwer verletzte Frau bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt. Der 84jährige PKW-Fahrer aus Königswinter war auf der Bonner Straße in Richtung Bonn fahrend unterwegs. Er gab an, dass er die Dame aufgrund der Sonne, die ihn blendete, nicht gesehen habe. Ebenso war er der Annahme, dass seine Ampel Grünlicht zeigte. Anhand der Zeugenaussagen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der 84jährige die Kreuzung bei Rotlicht überquert hat. Nach Versorgung durch die Rettungskräfte wurde die 78jährige in eine Klinik nach Bonn verbracht, der 84jährige stand unter Schock und wurde in ein Krankenhaus nach Siegburg verbracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen, der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei- und abgeleitet. Der PKW des Unfallfahrers wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Verkehskommissariat in Sankt Augustin. (Th.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4476047 OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell
mehr