Sag uns, was los ist:

Mehrere Schulwegunfälle in den Morgenstunden

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Am Montagmorgen (17.12.2018), zwischen 07.00 Uhr und 08.00 Uhr, kam es in Sankt Augustin und in Troisdorf zu mehreren Verkehrsunfällen mit Schulkindern. Auf der Meindorfer Straße in Sankt Augustin wurde ein 13-jähriger Schüler von einem Auto angefahren und leicht verletzt, als er unvermittelt auf die Fahrbahn trat. Eine 44-jährige Fahrerin aus Sankt Augustin fuhr mit ihrem VW auf der Meindorfer Straße in Richtung Bahnhof-Menden, als der junge Mann von rechts auf die Straße lief. Sie war glücklicherweise nicht schnell unterwegs und bremste ihren Wagen. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger, der auf die Motorhaube aufgeladen wurde und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe schlug. Der 13-jährige Sankt Augustiner kam in Begleitung seiner Eltern ins Krankenhaus. Mit leichten Prellungen kam ein 13-jähriger Fahrradfahrer davon, als er auf einem Fußgängerüberweg an der Roncallistraße in Troisdorf von einem Auto angefahren wurde. Der Fahrer des Autos erkundigte sich kurz nach dem Wohlergehen des Schülers und fuhr davon. Der junge Mann überquerte mit einer Mitschülerin bei Grünlicht die Roncallistraße an der Fußgängerampel in Höhe der Gladiolenstraße. Dabei wurde er auf seinem Fahrrad von einem Auto erfasst, welches aus der Straße "In den Hecken" nach links auf die Roncallistraße abgebogen war. Der 13-Jährige fiel mit seinem Fahrrad hin und verletzte sich leicht. Auf Nachfrage des Autofahrers, ob es ihm gut gehe, antwortete der Gestürzte mit ja und der ungefähr 25 Jahre alte Fahrer fuhr in Richtung Sieglar davon. Der Verkehrsunfall wurde der Polizei erst am Nachmittag gemeldet und nachträglich aufgenommen. Der blondhaarige und circa 175 bis 180cm große Kleinwagenfahrer wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02241 541-3221 bei der Polizei zu melden. Eine Passantin meldete sich bei der Polizei in Sankt Augustin, weil sie auf der Bahnstraße einen gestürzten 10-jährigen Fahrradfahrer gefunden hatte. Nach Angaben des Schülers war er mit seinem Fahrrad auf einer vereisten Pfütze ausgerutscht und gestürzt. Er schlug mit seinem behelmten Kopf auf die Fahrbahn auf. Da er über Kopfschmerzen klagte, kam er in Begleitung seiner Mutter zur Untersuchung in die Kinderklinik. Hinweise auf einen anderen Unfallhergang fanden die Polizisten nicht. (Bi)

Ort
Veröffentlicht
18. Dezember 2018, 10:34
Autor
whatsapp shareWhatsApp