Sag uns, was los ist:

LINKE NRW zum Tag der Wohnunglosen:

whatsapp shareWhatsApp

LINKE NRW zum Tag der Wohnunglosen: Mietendeckel und Baumaßnahmen erforderlich, um Wohnungsknappheit in Ballungsräumen zu beenden

Anlässlich des Tages der Wohnungslosen erklärt Nina Eumann, stellvertretende Landessprecherin der Partei DIE LINKE:

"Es ist eine Schande, dass in einem so reichen Land wie Deutschland Wohnungslosigkeit für viele Menschen ein Problem ist und die herrschende Politik dies nicht konsequent angeht."

In Nordrhein-Westfalen hat die Zahl der Wohnungslosen zwischen 2017 und 2018 um 37,6 Prozent zugenommen. Gleichzeitig steigen die Gewinne der großen Immobilienkonzerne weiter an.

"Hier zeigt sich erschreckend deutlich, welche Ausmaße die Schere zwischen Arm und Reich bereits erreicht hat. Der schwarz-gelben Landesregierung fällt dazu nichts Besseres ein, als in Gutsherrenmanier in einigen ausgewählten Städten sogenannte 'Kümmerer-Projekte' aufzulegen. Das ist der falsche Ansatz und reicht bei weitem nicht aus, um gegen diese Notsituation vorzugehen", kritisiert Eumann. Die LINKE Wohnungspolitikerin Nina Eumann betont: "Wohnen ist ein Grundrecht und kein Spekulationsobjekt."

DIE LINKE fordert in einer Kampagne, die Menschen vor Wohnungslosigkeit zu schützen.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist das Einfrieren und Deckeln von bestehenden Mieten, wie es die linke Bausenatorin von Berlin vormacht.

Die Kampagne der Partei DIE LINKE gegen den Mietenwahnsinn ist unter <[http://www.miete-bezahlbar.de]> zu finden.

Ort
Veröffentlicht
18. September 2019, 08:14
Autor
whatsapp shareWhatsApp