Sag uns, was los ist:

Kostümsitzung der KG Blau-Wieße Essele

Kostümsitzung der KG Blau-Wieße Essele

Nicht nur Kasalla begeistert die Massen

Zwei Wochen nach der Herrensitzung öffnete am vergangenen Samstag das Festzelt der Karnevalsgesellschaft Blau-Wieße Essele ein weiteres Mal seine Türen. Dieses Mal lockte die Kostümsitzung wieder viele bunt verkleidete Närrinnen und Narren an.

Angeführt von Präsident Bernd Kullmann zog der Elferrat ins Festzelt ein und begrüßte seine Sitzungsgäste mit Kamelle. Nach der Ehrung von Ferdinand Wirtz und Horst Radermacher mit dem Orden des Bund Deutscher Karneval e.V. für ihre großen Verdienste um den Karneval sowie von Heinz-Josef Bungartz und Peter Bieber mit dem Großen Ehrenorden der Gesellschaft startete das Programm musikalisch mit "Sechs Kölsch". Mit kölschem Rock sorgten sie bereits zu Beginn für gute Laune im Zelt. Mit "Dä Tuppes vum Land" ließ sich auch der erste Redner nicht lang bitten und zeigte, warum er ein gern gesehener Gast im kölschen Karneval ist.

Mit dem Tanzkorps "De Höppemötzjer" stand nun eine Spitzengruppe auf dem Programm, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum begeht. Leider begann dieses Jahr für die Gruppe mit einem Schock, da ihr Kommandant an Leukämie erkrankt ist. Deshalb nutzte der Präsident der KG die Gelegenheit dazu, auf eine große Typisierungsaktion der DKMS hinzuweisen, die am 3. Februar.

Mit der Kölsch Fraktion Klaus & Willi sowie der Mundartband Schäng rissen im Folgenden drei ganz erfahrene Größen des rheinischen Karnevals das Publikum von den Stühlen. "Et Klimpermännche" hinterließ eine grandiose Stimmung für das Traditionstanzkorps "Die Original Matrosen vum Müllemer Böötche".

Diese fantastische tänzerische Darbietung war in einer kurzweiligen Sitzung zugleich der vorletzte Auftritt. Was dann kam, wurde bereits mit größter Vorfreude erwartet: Mit "Kasalla" beehrten die absoluten Durchstarter des Kölschen Karnevals bereits zum zweiten Mal die Bühne des Festzelts und bildeten einen mehr als krönenden Abschluss einer rundum gelungenen Sitzung.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
02. Februar 2018, 07:18
Autor