Sag uns, was los ist:

Herzstiftung warnt bei Herzschwäche vor fehlerhafter Medikamenteneinnahme

Kostenfreier Medikamenten-Pass und Notfallausweis

„Jedes Jahr werden in Deutschland fast 390.000 Patienten mit Herzschwäche in eine Klinik eingewiesen, weil sich ihre Erkrankung verschlimmert. Da sehr häufig Fehler bei der Medikamenteneinnahme Auslöser dieser Verschlimmerung sind, bietet die Deutsche Herzstiftung einen kostenfreien Medikamenten-Pass speziell für Menschen mit Herzschwäche an", berichtet Rainer Walterscheid, der ehrenamtliche Regionalbeauftragte dieser Stiftung hier im Rhein-Sieg-Kreis.

Neben der korrekten Einnahme der Medikamente können Herzschwächepatienten noch viel mehr für ihr Herz tun, in dem sie zum Beispiel bei stabiler Herzschwäche maßvolles Ausdauertraining betreiben, beim Essen auf eine begrenze Kochsalzzufuhr achten und ihr Gewicht regelmäßig kontrollieren, wenn eine Tendenz zur Flüssigkeitsansammlung besteht.

Der kostenfreie Medikamenten-Pass für Patienten mit Herzschwäche kann aus Anlass des Europäischen Tages der Herzschwäche angefordert werden bei Rainer Walterscheid unter Telefon 02242 8 56 39, am besten montags bis freitags in der Zeit von 10 - 12 Uhr. Dazu gibt es weiterhin kostenlos den Notfallausweis für Herzpatienten, der vom Betroffenen auszufüllen ist und somit beim Notfall ein schneller Helfer bei Erster Hilfe sein kann.

Wie die Deutsche Herzstiftung mitteilt, hat der Notfallausweis in den letzten 20 Jahren über eine Million Abnehmer gefunden. Er passt leicht in die Geldbörse.

Für den Versand der beiden Ausweise entstehen Kosten von 1,45 EUR in Briefmarken.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
23. Mai 2015, 00:00
Autor