Sag uns, was los ist:

Hartnäckiger Polizist klärt 12 Jahre alte Straftat auf

(ots) /- In der letzten Woche mussten Sankt Augustiner Polizisten einen 31-Jährigen in Gewahrsam nehmen. Der aus Sankt Augustin stammende Mann hatte eine Bekannte aus dem Ginsterweg durch seine Anwesenheit belästigt. Da er dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, nahmen die Beamten ihn mit zur Polizeiwache und setzten ihn in die Gewahrsamszelle. Der 31-Jährige hatte ein sehr hochwertiges Carbon-Rennrad dabei, welches nicht in das Gesamtbild passte. Einen Eigentumsnachweis hatte der Sankt Augustiner nicht. Einer Straftat konnte das Fahrrad nicht zugeordnet werden, da der Rahmen aus Carbon keine Serien- oder Individualnummer hatte. Ein Beamter der Wache Sankt Augustin wollte sich nicht mit der Tatsache abfinden, dass der 31-Jährige mit dem teuren Rennrad gehen kann, obwohl offensichtlich etwas nicht stimmte. Er suchte das Fahrrad nach irgendeiner Kennzeichnung ab und fand den Aufkleber eines Fahrradhändlers aus Bonn. Ein kurzer Anruf brachte etwas Licht in die Angelegenheit, da es sich bei dem Fahrrad um ein handgefertigtes Produkt auf speziellen Kundenwunsch handelte. Der Händler konnte sich sogar daran erinnern, dass er das Fahrrad 2006 gebaut hatte. Den Namen des Kunden wusste er natürlich auch. Nach dem Anruf bei dem damaligen Eigentümer war die Freude groß. Das 2800,- Euro teure Fahrrad war im November 2006 aus seiner Garage gestohlen worden. Eine Versicherung für das Rennrad hatte er nicht, da das Rad keine Fahrradrahmennummer hatte. Am letzten Freitag hat der überglückliche Eigentümer nach 12 Jahren sein Carbon-Rad auf der Polizeiwache in Empfang genommen. Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ermittelt. (Bi)

Folgen Sie uns auch auf Facebook unter @polizei.nrw.su oder Twitter unter polizei_nrw_su.

Ort
Veröffentlicht
05. August 2018, 10:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion