Sag uns, was los ist:

AEG erhält Auszeichnung „MINT-freundliche Schule"

Das Albert-Einstein-Gymnasium, Sankt Augustin darf sich seit dem 27. September für die nächsten drei Jahre „MINT-freundliche Schule" nennen. Die Ehrung der MINT-freundlichen Schulen NRW fand Ende September in der TU Dortmund statt. Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet. Es wurden 52 Schulen zum ersten Mal geehrt, weitere 44 Schulen erhielten die Ehrung zum zweiten Mal nach erfolgreicher Wiederbewerbung nach drei Jahren. Die Schulen durchlaufen einen strengen Bewerbungs- und Prüfungsprozess, der von Fach- und Wissensverbänden, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen durchgeführt wird.

Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz KMK.

„Unsere Schulen und vor allem die Lehrer sind das A und O vor dem Hintergrund, junge Menschen für MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen - unabhängig von Herkunft und Geschlecht. Wir setzen genau hier an und freuen uns, dass wir Ende 2016 dann bereits gut 1.300 Schulen in Deutschland MINT-freundliche Schule haben werden", sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen".

Die „MINT-freundlichen Schulen" werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft sowie Fach- und Wissensverbänden nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Das Albert-Einstein-Gymnasium zeichnet sich besonders durch das umfassende Angebot an Kursen im Wahlpflichtunterricht und bei den Leistungsfächern im MINT-Bereich aus. Die Robotik-Arbeitsgemeinschaften für alle Schülerjahrgänge und ein regelmäßiger naturwissenschaftlicher Nachmittag bieten für Schüler aller Altersgruppen viele Aktivitäten aus Technik und Naturwissenschaften. Interessierte Schülerinnen und Schüler werden auf die Teilnahme an verschiedenen MINT-Wettbewerben vorbereitet, so dass viele Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme motiviert werden können.

Weitere Details zum AEG als Mint freundliche Schule finden sich auf der Homepage (http://www.albert-einstein-gymnasium.de/index.php/unsere-schule/schulprofil/mint-am-aeg).

Mehr Informationen zur bundesweiten Initiative gibt es unter http://www.mintzukunftschaffen.de

Von links nach rechts:Markus Fleige, Vorstand Technik begeistert e.V. und ehrender Partner MINT-freundliche Schule, Christoph Schlug, MINT-Koordinator am Albert-Einstein-Gymnasium, Christoph Lorenz, Schulleiter des AEG, Ministerialrat Joachim Schöpke, Referatsleiter im Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW

Fotos: (c) WRO

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
08. Oktober 2016, 00:00
Autor