Sag uns, was los ist:

AEG-Schulleiter Christoph Lorenz verabschiedet sich in den Ruhestand

whatsapp shareWhatsApp

Nach über vierzig Jahren Schuldienst und fast fünf Jahren in der Position des Schulleiters verlässt der engagierte Pädagoge, Christoph Lorenz, das Albert-Einstein-Gymnasium, um in den Ruhestand zu gehen.

Bei einer großen Abschiedsfeier würdigten Kollegen, Mitarbeiter und Freunde, aber auch der erste Vertreter der Stadt Sankt Augustin, Bürgermeister Klaus Schumacher, den großen Einsatz und die langjährige Arbeit in der Schule von Christoph Lorenz sowie die Kooperation mit vielen Institutionen, unter anderem mit dem Schulträger und der Bezirksregierung.

Frau Hackemann, stellvertretende Schulleiterin des AEG, bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit und das positive Miteinander mit dem „Schulleitertierchen", wie die Präsentation von selbst gemalten Bildern von Schülern der besonderen Spezies eindrucksvoll zeigte.

Neben der Schulgemeinde, den Fachschaften, den Schülern und der Eltern- und Schülervertretung, zollte auch Dr. Achim Beyer, leitender Regierungsschuldirektor bei der Bezirksregierung Köln, dem Schulleiter Anerkennung für sein großes Engagement und seinen beherzten Einsatz für das AEG.

Seit 1980 ist Lorenz am AEG tätig und hat sich sehr früh in der EDV und Schulverwaltung, aber auch im Fachbereich Biologie und Chemie engagiert. Er übernahm 1994 die Koordinationsaufgaben in der Schulverwaltung und hat sich lange um den Vertretungs- und Stundenplan verdient gemacht. Im Herbst 2010 hat er die Nachfolge von Alfred Kirsten als stellvertretende Schulleiter angetreten und 2013 als Nachfolger von Frau Anne Marie Wähner als Schulleiter für Kontinuität gesorgt. Er war maßgeblich beim Aufbau und der Weiterführung des Ganztags und beim bilingualen Abitur beteiligt.

Mit seinem persönlichen, naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, den Fächern Biologie und Chemie, hat er auch eigene Akzente im Schulprofil gesetzt: das AEG darf sich MINT-freundliche Schule nennen. Auch die Auszeichnung „Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit" geht auf den Einsatz des Schulleiters zurück.

Herr Lorenz hat sich sachlich, wie auch leidenschaftlich für die Interessen des AEG aber auch der Gymnasien im Rhein-Sieg-Kreis insgesamt eingesetzt. Dies zeigt auch seine Tätigkeit als Sprecher der Bezirksdirektorenkonferenz im letzten Schuljahr, die sich beispielsweise intensiver mit der Umsetzung der KAoA Initiative, der Verbesserung der Kooperation mit den Studienseminaren und den Schulen und vielem mehr auseinandersetzen durfte.

Für sein großes Engagement für Schule, Schüler und Lehrer gab es zum Abschied von der gesamten Schulgemeinschaft lobende Worte und viel Applaus.

Für die Zeit des Ruhestandes hat Christoph Lorenz schon einige Pläne. Er tanze leidenschaftlich gerne und genieße ausgiebige Wanderungen in der Natur, sagt Lorenz, „und ich freue mich darauf, wieder in wissenschaftlichen Fachartikeln zu stöbern, nicht mehr, um daraus Arbeitsblätter und Klausuraufgaben zu konstruieren, sondern um Forschung und Erkenntnisfortschritt in der Biologie unmittelbar mitzuerleben. Am meisten freue ich mich aber darauf, dass das gemeinsame Leben in Familie und in Freundeskreisen in Zukunft auch außerhalb von Ferien und Wochenenden stattfinden kann."

Nach den Sommerferien tritt dann Herr Michael Arndt, bisher stellvertretender Schulleiter am Anno-Gymnasium in Siegburg die Nachfolge von Christoph Lorenz an. Das AEG freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit und einen harmonischen Übergang.

C. Lorenz mit Bürgermeister Schumacher

Christoph Lorenz und Nachfolger Michael Arndt gemeinsam am Klavier

Gäste im Pädagogischen Zentrum

Christoph Lorenz mit Dr. Achim Beyer von der Bezirksregierung Köln

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
22. Juli 2017, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp