Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Montagmorgen (07.05.2018) meldete eine Anwohnerin der Hauptstraße in Ruppichteroth-Winterscheid der Polizei eine verdächtige männliche Person. Der verwahrlost wirkende Mann sollte sich nach Zeugenangaben im Bereich des Dorfweihers aufhalten. Zwei 50 und 58 Jahre alte Beamten der Polizeiwache in Eitorf trafen den 24-jährigen Verdächtigen im Bereich der Hauptstraße an. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der gebürtige Düsseldorfer zurzeit eine Haftstrafe in einer Justizvollzugsanstalt verbüßen sollte. Im Fahndungssystem der Polizei lag ein Festnahmeeintrag vor, da der 24-Jährige offensichtlich nach einem Freigang nicht ins Gefängnis zurückgekehrt war. Als die Polizisten den jungen Mann festnehmen und zu einer Justizvollzugsanstalt bringen wollten versuchte er zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung konnten die Beamten ihn einholen und festhalten. Der 24-Jährige leistete heftigen Widerstand und versuchte sich mit Schlägen und Tritten der Festnahme zu entziehen. Zudem biss er die Beamten in die Hände. Nachdem der Strafgefangene überwältigt worden war, kam er in die nächste Justizvollzugsanstalt. Die beiden Polizisten, die sich durch die Bisse blutende Verletzungen zugezogenen hatten, mussten ins Krankenhaus und ihre Bisswunden versorgen lassen. Vorsorglich bekamen die Verletzten eine Impfung. Die Beamten konnten ihren Dienst nach der Behandlung nicht wieder aufnehmen und wurden vom behandelnden Arzt dienstunfähig nach Hause geschickt. Gegen den 24-Jährigen, der polizeiliche Erkenntnisse im Bereich der Eigentums- und Gewaltkriminalität hat, wird nun wegen Widerstands gegen Polizisten ermittelt. (Bi)
mehr