Sag uns, was los ist:

der Rat der Gemeinde muss über die Bestellung des Wehrführers entscheiden. Liebe Bürgerinnen und Bürger, am kommenden Montag, den 13. Mai 2013, findet die nächste Sitzung des Rates der Gemeinde Ruppichteroth statt. Unter Tagesordnungspunkt 7 im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung behandelt der Gemeinderat die „Bestellung des Leiters der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth (Wehrführer)“. Was verbirgt sich dahinter? Nun, derzeit wird die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth durch einen kommissarischen Wehrführer geleitet. Dieser wurde im Jahr 2010 auf Vorschlag vom Kreisbrandmeister und nach Anhörung der Löschzüge Ruppichteroth und Winterscheid entsprechend von mir beauftragt. Kommissarisch deshalb, weil er 2010 noch nicht über die gesetzlich geforderten Qualifikationen für die uneingeschränkte Übernahme der Wehrführer-Position verfügte. Nach zwei Jahren hätten die fehlenden Qualifikationen eigentlich beigebracht sein sollen – der Amtsinhaber konnte aber akzeptable Gründe anführen, warum ihm das in der Zeit von zwei Jahren nicht möglich war. Es wurde eine Verlängerung bis zum 13.08.2013 gewährt. Nunmehr hat der kommissarische Wehrführer die ausständigen Lehrgänge und Prüfungen absolviert. Damit hat er die Grundlagen geschaffen, um zum Leiter der Freiwilligen Feuerwehr berufen zu werden. Formal ausgedrückt liest sich das so: Der kommissarische Wehrführer erfüllt nach Teilnahme aller notwendigen fachlichen Lehrgänge alle laufbahnrechtlichen Voraussetzungen zur Bestellung zum Wehrführer der Gemeinde Ruppichteroth für die Dauer von sechs Jahren unter gleichzeitiger Ernennung als Ehrenbeamter auf Zeit. Und jetzt? Viele Bürgerinnen und Bürger sind der Meinung, dass der Bürgermeister entscheiden muss, ob der kommissarische Wehrführer nun endgültig als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth bestellt wird. Dem ist aber nicht so. Das ist die Aufgabe des Rates der Gemeinde Ruppichteroth. Auf meine Bitte hat der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises in seiner Funktion als Aufsichtsbehörde geprüft, ob der Gemeinderat oder der Bürgermeister in der Pflicht sind, endgültige Entscheidungen zur Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth zu treffen. In der vergangen Woche teilte mir der Rhein-Sieg-Kreis mit, dass nur der Gemeinderat Handlungsmöglichkeiten zu einem Führungswechsel besitzt. Aufgrund seiner Allzuständigkeit liegt die Gesamtverantwortung der Feuerwehr in der Gemeinde Ruppichteroth ausschließlich bei den Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern des Rates der Gemeinde. Meint: Der auf sechs Jahre zu bestellende Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth wird durch den Rat der Gemeinde Ruppichteroth bestimmt. Unter Hinweis auf die zuvor dargestellte gesetzliche Aufgabe des Gemeinderates habe ich zur Ratssitzung am 13. Mai 2013 eine entsprechende Beschlussvorlage eingereicht. Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth und ihre Führung stand und steht immer noch sehr im öffentlichen Interesse. Ich weiß, dass dieses Thema Sie alle berührt – deshalb habe ich auch die Klärung der Angelegenheit jetzt sofort auf die Tagesordnung gehoben – und nicht bis zur nächsten Ratssitzung im Juli 2013 gewartet. Im Hinblick auf die Sicherstellung des Brandschutzes im Gemeindegebiet Ruppichteroth habe ich die Ratsmitglieder gebeten, bei der Bestellung des Wehrführers die Vorkommnisse der letzten Monate in der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth fair und offen zu bewerten. Jetzt werden die Grundlagen für die nächsten sechs Jahre gelegt. Es kommt darauf an, eine für alle Beteiligten sachlich gerechte Entscheidung zu treffen, die das Wohl der Gemeinde im Blick hat. Ich werde Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, nach der Ratssitzung über den aktuellen Stand informieren. Ruppichteroth, den 6. Mai 2013 Ihr Bürgermeister Mario Loskill
mehr 
Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter, liebe Bürgerinnen und Bürger, am 24. Januar fand zum zweiten Male das Bürger- und Pressegespräch „Veranstaltungen 2011 in der Gemeinde Ruppichteroth“ im Sitzungssaal des Rathauses in Schönenberg statt. Ich freue mich darüber, dass 15 Vereine und Institutionen durch ihre Vertreterinnen und Vertreter die örtliche Presse über ihre Veranstaltungen 2011 informierten. Gleichzeitig danke ich den zahlreich erschienenen Vertreterinnen und Vertretern der Presse über ihr Interesse, mehr über die Vereine und ihre Veranstaltungen zu erfahren. Die neu gegründeten Vereine „Bürgerbus Ruppichteroth e.V.“ und „Freunde der Rassegeflügelzucht Ruppichteroth e.V.“ sowie der mit neuem Sitz in der Gemeinde etablierte Geschichtsverein „U.H.U. e.V.“ nutzten durch ihre Vorsitzenden Dieter Theuer, Joachim Schneppel, Klaus Weimer und Peter Krause die Gelegenheit, um sich, den jeweiligen Verein und ihre Ziele vorzustellen. Darüber hinaus präsentierte Frau Margret Wehning, Buchautorin aus Winterscheid, ihre Aktivitäten rund um den Tag des Denkmals sowie als Vorsitzende im Slow Food Convivium Bergisches Land, einer Regionalgruppe von Slow Food Deutschland e.V. Folgende Vereine nahmen an dem Pressetermin teil und präsentierten die einzelnen Veranstaltungen: Akkordeon Orchester jmk Ruppichteroth Turnverein 1888 Ruppichteroth Bürgerverein Ruppichteroth Männergesangsverein „Sangeslust“ Winterscheid Bröltaler SC 03 TuS Winterscheid 1923 Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth (Löschzüge Ruppichteroth und Winterscheid) Gemischter Chor Bröleck Schaufenster Ruppichteroth Heimatverein Winterscheid Musikverein Winterscheid 1895 Freunde der Rassegeflügelzucht Ruppichteroth U.H.U. – Unabhängige Historische Untersuchungen mit Schwerpunkt der Vor- und Frühgeschichte Die in diesem Jahr stattfindenden Veranstaltungen in der Gemeinde Ruppichteroth können ab sofort auf der Startseite der gemeindlichen Internetseite www.ruppichteroth.de abgerufen werden. Darüber hinaus finden Sie die Termine der kulturellen Höhepunkte in unserer Gemeinde in den von den Winterscheider Ortsvereinen und vom Bürgerverein Ruppichteroth herausgegebenen bekannten „Veranstaltungskalendern 2011“, die in Papierform in den Banken, Gaststätten sowie im Rathaus in Schönenberg zum Mitnehmen ausliegen. An dieser Stelle danke ich nochmals herzlich allen anwesenden Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertretern für ihre Teilnahme sowie der örtlichen Presse für ihr Kommen. Ein besonderer Dank gilt Herrn Markus Neuber, der mich bei der Durchführung der Veranstaltung unterstützt hat. Der nach der Veranstaltung uns gegenüber geäußerte positive und motivierende Zuspruch gibt Markus Neuber und mir den Ansporn, die Reihe des Bürger- und Pressegespräches „Veranstaltungen in der Gemeinde Ruppichteroth“ auch im Jahr 2012 fortzusetzen. Für eine erneute zahlreiche Teilnahme der Vereine und Institutionen würden wir uns sehr freuen. Ruppichteroth, den 8. Februar 2011 Ihr Bürgermeister Mario Loskill
mehr