Sag uns, was los ist:

Over the Rainbow - Schillerndes Gemeinschaftskonzert

Over the Rainbow - Schillerndes Gemeinschaftskonzert

The Chambers, La bella musica und Catalina Trostorf begeisterten das Publikum

In der gut besuchten Meys Fabrik erfreuten sich die Gäste an einem strahlenden September-Sonntag an den schönen und harmonischen Klängen des Frauenchores "La bella musica" aus Bröl, der das Publikum mit dem Stück "Viva la musica" empfing, bei dem die Pianistin Nadja Bulatovic die Sängerinnen wunderbar begleitete. Anschließend gab der Chor a cappella "Die Gedanken sind frei" und "Dat du min Leevsten bist" stimmsicher und gefühlvoll zum Besten. Die erquickende Mundart-Hymne "De Jlocke von Kölle" wurde von Angela Billerbeck-Ries am Klavier begleitet. Die erfahrene Chorleiterin hatte die künstlerische Gesamtleitung des Nachmittags und ein leuchtendes Programm zusammengestellt.

Bevor die junge Catalina Trostorf an der Harfe mit "Baroque Flamenco" das Publikum staunen ließ, begeisterten "The Chambers", das Solistenensemble der Jungen Philharmonie Köln unter der Leitung von Artem Kononov mit hervorragenden Darbietungen des Walzers Nr.2 von Schostakowitsch, der Träumerei op 15 Nr. 7 von Robert Schumann und dem Tango "Por una Cabeza" von C. Gardel. Ein Hochgenuss war auch die Carmen-Fantasie op 25 von Pablo Sarasate mit einer virtuosen Solo-Violine.

Im von "La bella musica" gesungenem "Zigeunerleben op. 29 Nr. 3" von Robert Schumann erklangen erstmalig an diesem Nachmittag die schönen und dynamischen Solo-Stimmen des Frauenchors: Adriana Kosmalla (Sopran), Petra Reinhardt (Mezzo-Sopran) und Gabi Scholl (Alt). Mit "Be still my soul" aus "Finlandia" op 26. von J. Sibelius berührte der Frauenchor schließlich zusammen mit den Virtuosen aus Köln die Herzen des Publikums und entließ es entzückt in die Pause.

Lutz Dollfuß führte auch in der zweiten Hälfte des Konzertes witzig und informativ durch das bunte und anspruchsvolle Programm. Unter anderem füllte "Over the Rainbow", dargeboten von "La bella musica" und "The Chambers", den Saal mit sphärischen Klängen. Abgeschlossen wurde das Konzert mit einem Medley aus "Les Miserables" bei dem alle Akteurinnen und Akteure gemeinschaftlich musizierten und überzeugten. So ließ das begeisterte Publikum, nach dem Dank der Chorvorsitzenden Marlis Knippling an alle mitwirkenden und helfenden Personen, die Künstlerinnen und Künstler auch nicht ohne Zugabe gehen: Mit "Siyahamba" und "Eleanor Rigby" endete der wundervolle musikalische Nachmittag beschwingt.

Ort
Veröffentlicht
21. September 2018, 03:36
Autor