Sag uns, was los ist:

Gemeinschaftskonzert des MGV „Singen für den guten Zweck"

Danke! Ein Herzenswunsch wurde wahr

Unter dem Motto „Singen tut gut und mit dem Singen etwas Gutes tun" gestaltete der Männergesangverein „Sangeslust" Winterscheid gemeinsam mit dem Ural-Kosaken Chor und Frau Dorothee Lotsch am 18. November in der Winterscheider Pfarrkirche St. Servatius das restlos ausverkaufte Gemeinschaftskonzert mit Benefizcharakter.

Nach dem für diesen Anlass arrangierten Intro von Paul van der Weyer an der Orgel eröffnete der MGV in der durch Alexander Müller und seinem Team eindrucksvoll beleuchteten Kirche das Konzert mit dem Choral „Domine pacem, da nobis", dem schottischen Lied „Annie Laurie", bei welchem Hans Peter Knoop mit der Trompete begleitete, und dem melodischen Geschenk an alle Anwesenden mit dem Lied „Ich schenke Dir ein Schutzengel".

Anschließend präsentierte der Ural-Kosaken Chor unter der musikalischen Leitung von Vladimir Kozlovskiy mit ihren ausdrucksstarken Stimmen melancholische und temperamentvolle Melodien, welche den Charme Russlands widerspiegelten und das Publikum verzauberten. Die kräftigen Stimmen der achtköpfigen Ural-Kosaken deckten das Spektrum vom tiefsten Bass bis hin zum hell erklingenden Tenor ab. Besonders beeindruckend waren die „Abendglocken". Das Publikum bedankte sich für diese einzigartige Darbietung mit donnerndem Applaus. Auch das „Mönchsgebet", bei welchen die zwei Bässe, scheinbar ohne zwischenzeitlich Luft zu holen, über einen nahezu endlosen Zeitraum einen einzigen Ton hielten, gehörte unstrittig zu den Highlights dieses Abends.

Dorothee Lotsch, welche seit 2004 als Solistin den Ural-Kosaken Chor begleitet, sorgte mit ihrer charismatischen Ausstrahlung und der einfühlsamen Interpretation von Hits der 1969 viel zu früh verstorbenen Chansonsängerin Alexandra für eine emotionale Hommage an diese. Ihr gelang es eindrucksvoll, das Publikum mit ihrer gefühlvollen Stimme und Liedern wie z.B. „Sehnsucht", „Mein Freund der Baum" und „Mein Kind schlaf ein" zu verzaubern.

Zur Einleitung des Konzertabschlusses sangen der MGV und der Ural-Kosaken Chor gemeinsam noch „Ich bete an die Macht der Liebe" und das russische Volkslied „Eintönig klingt das kleine Glöckchen", bei welchem der MGV einen Solisten der Ural-Kosaken summend begleitete.

Abschließend war das Publikum, welches bis dato viel Applaus und Standing Ovations gespendet hatte, gesangstechnisch gefordert. Alle in der Kirche anwesenden Personen -der MGV, der Ural-Kosaken Chor, Frau Lotsch und alle Gäste- sangen gemeinsam „Guten Abend, gute Nacht". So endete das Gemeinschaftskonzert mit Benefizcharakter, welches uns vom MGV noch lange positiv in Erinnerung bleiben wird. Es hat Spaß gemacht!

Herzlich danken möchten wir vom MGV allen Beteiligten, speziell aber allen Gästen. Sie haben unseren Traum und zugleich großen Wunsch "Singen in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche, dabei einen schönen Abend genießen und gleichzeitig etwas Gutes tun" voll erfüllt und für das Konzert eine gigantische Kulisse gebildet. Zudem haben Sie ermöglicht, dass der MGV aus allen seinen Einnahmen von diesem Event dem Elisabeth Hospiz in Lohmar Deesem einen ansehnlichen Betrag spenden kann. In diesem Zusammenhang gilt ebenso unser Dank dem Ural-Kosaken Chor, welcher spontan sich an der Spende für o.g. Hospiz beteiligte.

Der MGV sagt für diesen überwältigenden Zuspruch aufrichtigen Dank.

Für den Vorstand

Der Schriftführer Michael Heinrichs

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
24. November 2017, 00:00
Autor