Sag uns, was los ist:

33 Viertklässler sagen Tschüss

whatsapp shareWhatsApp

33 Viertklässler sagen Tschüss

Grundschule in Winterscheid verabschiedet die diesjährigen Viertklässler

Der letzte Schultag vor den Ferien galt den Viertklässlern. Am Freitag, den 12. Juli war es soweit: die Lehrerinnen der Grundschule in Winterscheid sowie auch die Klassen 1-3 verabschiedeten sich von den Klassen 4a und 4b. Ein großartiges Zusammengehörigkeitsgefühl erzeugten dabei die blauen Krümelmonster T-Shirts, die alle Schüler der 4. Klassen angezogen hatten.

Der Tag startete in den jeweiligen Klassenräumen. Um 9 Uhr versammelten sich dann alle Schüler/Innen und Lehrerinnen auf dem Schulhof zu einer Schulversammlung. Die Schulleiterin Frau Schreiber hielt eine kleine Rede und erinnerte daran, was die Kinder auf dieser Grundschule in den vier Jahren erlebten. Somit waren es zum Beispiel 740 Schultage, ca. 3.700 Schulstunden, und ca. 50 Klassenarbeiten, die die Kinder in den vier Jahren geschrieben haben. Sie bedankte sich bei den Klassenlehreinnen Frau Schimmel-Halber und Frau Hans aber auch bei allen Eltern für die Unterstützung vor Ort in dieser Zeit. Mit einem weinenden Auge wünschten alle Lehrerinnen den Viertklässler alles erdenklich Gute auf dem weiteren Weg, dazu gab es als Erinnerung für jedes Kind einen Schulorden. Beide 4. Klassen haben dann noch verschiedene Lieder gesungen und Tänze vorgeführt.

Anschließend ging es um 10 Uhr in die Kirche, wo Pfarrer Neuhaus und Pfarrer Linden den ökumenischen Gottesdienst gehalten haben. Die Kirche war mit weißen Luftballons geschmückt und auch die Klassen 1-3 waren vor Ort, um zu sehen, wie die Viertklässler Gottes Segen für den weiteren Weg erhalten haben.

Zum Abschluss trafen sich alle Schüler/-innen zusammen mit den Eltern und den Lehrerinnen noch einmal auf dem Schulhof. Die weißen Luftballons versehen mit den Wünschen der Kinder wurden fliegen gelassen. Konfetti flog und alle genossen noch ein wenig das Zusammensein um sich zu verabschieden.

Pressewartin Anja Rump

Ort
Veröffentlicht
19. Juli 2019, 03:36
Autor
whatsapp shareWhatsApp