Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Streit unter Wohnsitzlosen

(ots) - Nicht nur verbal wurde am Donnerstagabend (09.07.2015) gegen 19.00 Uhr ein Disput zwischen Wohnsitzlosen auf dem Gelände der Diakonie in Rüsselsheim ausgetragen. Im Zuge der Auseinandersetzung soll der Aggressor den Geschädigten leicht mit einem kleinen Messer verletzt und mit einer Waffe bedroht haben. Laut Zeugenangaben könnte es sich dabei um eine Schusswaffe gehandelt haben. Nach dem Streit flüchtete der Tatverdächtige vom Tatort, so dass zahlreiche Polizeikräfte die Suche nach ihm aufnahmen. Zu diesem Zweck wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Etwa eine Dreiviertelstunde nach dem Vorfall konnte der Verdächtige schließlich im Bereich der Rüsselsheimer Skateranlage festgenommen werden. Die Polizei Rüsselsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Da der 41 Jahre alte Tatverdächtige alkoholisiert war und unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Absuche zwischen Tat- und Festnahmeort nach möglichen Tatwaffen verlief bis zum Einbruch der Dunkelheit erfolglos.

PHK Bösl, Polizeiführer vom Dienst.

Bei Rückfragen zwischen 16.00 und 08.00 Uhr wählen Sie bitte die u.a. Telefonnummer. Zwischen 08.00 und 16.00 Uhr steht Ihnen werktags die Pressestelle des Polizeipräsidiums Südhessen zur Verfügung.

Ort
Veröffentlicht
09. Juli 2015, 20:00
Autor