Sag uns, was los ist:

(ots) A1 / Sittensen / Stuckenborstel Gleich mehrere schwere Verkehrsunfälle beschäftigten die Beamten der Autobahnpolizei Sittensen am Wochenende. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg zu zwei schweren Unfällen. Kurz nach Mitternacht geriet in Höhe Sittensen ein 43-jähriger Fahrer aus Hamburg mit seinem BMW, vermutlich auf Grund unangepasster Geschwindigkeit, bei regennasser Fahrbahn in die Mittelschutzplanke und rutschte dann in den rechten Seitenraum, wo sich der PKW überschlug. Danach schleuderte der PKW zurück auf die Fahrbahn und kollidierte erneut mit der Mittelschutzplanke. Der Fahrer des PKW wurde schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kräfte der Feuerwehren Sittensen und Wohnste aus seinem PKW befreit werden. Die im Auto befindlichen Beifahrer (14 und 29 Jahre) wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Autobahn 1 musste zeitweilig voll gesperrt werden. Gegen halb 4 in der Nacht ereignete sich an fast der gleichen Örtlichkeit ein weiterer Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Bremerin fuhr mit ihrem Opel Corsa auf einen vorausfahrenden VW mit Anhänger auf. Zwei nachfolgende PKW konnten der Unfallstelle nicht mehr ausweichen und kollidierten mit den auf der Fahrbahn verunfallten Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurden insgesamt neun Personen leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme und Bergung der Verletzten und Fahrzeuge musste die BAB erneut zeitweilig voll gesperrt werden. Während der weiteren Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der 32-jährigen Verursacherin Anzeichen für einen Betäubungsmittelkonsum fest. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht: Die Frau stand unter dem Einfluss von THC. Die Fahrerin musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Die junge Dame erwarten nun mehrere Strafverfahren. Am frühen Sonntagmorgen setzte sich die Unfallserie fort, als ein 24-jähriger Hamburger gegen 07:30 Uhr mit seinem Mercedes im Bereich der Fahrbahnverengung in Fahrtrichtung Bremen bei Stuckenborstel in der Baustelle mit mehreren Warnbaken kollidierte. Das Unfallgeschehen wurde durch einen Zeugen an die Polizei gemeldet. Der junge Mann blieb unverletzt. Noch auf der Fahrbahn wechselte er einen durch den Unfall beschädigten Reifen an seinem PKW und wollte seine Fahrt ungehindert fortsetzen. Schnell wurde klar, warum er es so eilig hatte und die Polizei nicht informierte: Er stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille. Der Unfallfahrer musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.
mehr 
(ots) A1 / Sittensen / Stuckenborstel Gleich mehrere schwere Verkehrsunfälle beschäftigten die Beamten der Autobahnpolizei Sittensen am Wochenende. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg zu zwei schweren Unfällen. Kurz nach Mitternacht geriet in Höhe Sittensen ein 43-jähriger Fahrer aus Hamburg mit seinem BMW, vermutlich auf Grund unangepasster Geschwindigkeit, bei regennasser Fahrbahn in die Mittelschutzplanke und rutschte dann in den rechten Seitenraum, wo sich der PKW überschlug. Danach schleuderte der PKW zurück auf die Fahrbahn und kollidierte erneut mit der Mittelschutzplanke. Der Fahrer des PKW wurde schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kräfte der Feuerwehren Sittensen und Wohnste aus seinem PKW befreit werden. Die im Auto befindlichen Beifahrer (14 und 29 Jahre) wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Autobahn 1 musste zeitweilig voll gesperrt werden. Gegen halb 4 in der Nacht ereignete sich an fast der gleichen Örtlichkeit ein weiterer Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Bremerin fuhr mit ihrem Opel Corsa auf einen vorausfahrenden VW mit Anhänger auf. Zwei nachfolgende PKW konnten der Unfallstelle nicht mehr ausweichen und kollidierten mit den auf der Fahrbahn verunfallten Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurden insgesamt neun Personen leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme und Bergung der Verletzten und Fahrzeuge musste die BAB erneut zeitweilig voll gesperrt werden. Während der weiteren Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der 32-jährigen Verursacherin Anzeichen für einen Betäubungsmittelkonsum fest. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht: Die Frau stand unter dem Einfluss von THC. Die Fahrerin musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Die junge Dame erwarten nun mehrere Strafverfahren. Am frühen Sonntagmorgen setzte sich die Unfallserie fort, als ein 24-jähriger Hamburger gegen 07:30 Uhr mit seinem Mercedes im Bereich der Fahrbahnverengung in Fahrtrichtung Bremen bei Stuckenborstel in der Baustelle mit mehreren Warnbaken kollidierte. Das Unfallgeschehen wurde durch einen Zeugen an die Polizei gemeldet. Der junge Mann blieb unverletzt. Noch auf der Fahrbahn wechselte er einen durch den Unfall beschädigten Reifen an seinem PKW und wollte seine Fahrt ungehindert fortsetzen. Schnell wurde klar, warum er es so eilig hatte und die Polizei nicht informierte: Er stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille. Der Unfallfahrer musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.
mehr