Sag uns, was los ist:

(ots) - Rotenburger Polizei ist zufrieden mit dem Blitzer-Marathon LK Rotenburg. Die Polizei und der Landkreis Rotenburg beteiligten sich in den vergangenen 24 Stunden am bundesweiten Blitzer-Marathon. Mit diesem Signal, auf die eigene Geschwindigkeit zu achten, wollten die Behörden für einen Denkanstoß und natürlich für mehr Verkehrssicherheit sorgen. 26 Polizeibeamte waren an vielen Kontrollstellen eingesetzt und hielten zahlreiche Verkehrsteilnehmer an. Über 2.500 Autos, fast 300 Lkw und 8 Motorräder wurden von den Beamten gestoppt. Die geringe Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße zeigt deutlich, dass der Blitzer-Marathon gewirkt hat. Im Radio und auch in fast allen Tageszeitungen war den ganzen Tag ausführlich auf die Aktion hingewiesen worden. Reporter berichteten sogar live von den Kontrollstellen und interviewten Verkehrssünder. Im Landkreis Rotenburg wurde in 59 Fällen zu schnell gefahren. 49 Mal mussten die Ertappten ins Portemonnaie greifen und ein Verwarngeld bezahlen. 10 Verkehrssünder erwartet eine Anzeige verbunden mit Punkten in Flensburg. Ganz nebenbei stoppten die Beamten bei ihren Kontrollen eine Alkoholfahrt. Ein 44-jähriger Mann aus dem Landkreis Rotenburg war am Donnerstagabend mit seinem Klein-Transporter in Wittorf in eine Kontrolle geraten. Die Beamten bemerkten, dass der Mann nach Alkohol roch. An der Kontrollstelle musste er pusten. Über 1,7 Promille zeigte das Testgerät an. Dem 44-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste der Mann abgeben.
mehr