Sag uns, was los ist:

(ots) - Viele Unfälle bei Eis und Schnee ## Unfallfotos in der digitalen Pressemappe ## LK Rotenburg. Winterliche Straßenverhältnisse haben am vergangenen Wochenende im Landkreis zu einer Reihe von Glätteunfällen geführt. Allein am Samstag zählte die Polizei rund 30 Karambolagen auf Eis und Schnee. Nicht selten hatten die Autofahrer ihre Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen nicht angepasst und waren zu schnell unterwegs. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. Drei Menschen wurden am Samstag leicht verletzt. Dass sich Alkohol und Drogen am Steuer und Straßenglätte nicht vertragen, zeigte sich am späten Abend bei zwei Unfällen auf der A1 in Richtung Bremen im Bereich Gyhum und Reeßum. Ein 40-jähriger Mann aus Jülich hatte gegen 23.40 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war nach rechts in den Seitenraum gerutscht. Vielleicht wäre ihm das in nüchternem Zustand nicht passiert. Bei der Unfallaufnahme pustete er mehr als zwei Promille in das Testgerät der Beamten. Eine halbe Stunde später überschlug sich ein 32-jähriger Mann aus Lübeck mit seinem Fahrzeug bei Reeßum im Seitenraum. Auf dem Dach liegend kam der Wagen zum Stillstand. Der Fahrer wurde dabei schwer, sein Beifahrer leicht verletzt. Die Beamten vermuten, dass der 32-Jährige unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben könnte. Einen Führerschein hatte er auch nicht. Nach einer kalten Nacht sorgte gefrierender Niederschlag am frühen Sonntagvormittag auf der Autobahn A1 wieder für zahlreiche ungewollte Rutschpartien. Im Bereich der Anschlussstelle Stuckenborstel kristallisierte sich zwischen 8 Uhr und 9 Uhr ein Unfallschwerpunkt heraus. In beiden Fahrtrichtungen kam es zu mehreren Kollisionen, so dass die Beamten der Autobahnpolizei Sittensen die A1 zwischen Posthausen und Stuckenborstel zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr sperren mussten. Während der Autobahnverkehr auf die Umleitungsstrecken geschickt wurde, konnten die Unfallstellen geräumt und eine frische Lage Streusalz vom Straßendienst des privaten Autobahnberteibers A1-mobil aufgebracht werden. Gegen 10 Uhr kam es dann in Höhe Sittensen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger Mann aus Köln war mit seinem BMW X1 ins Schleudern geraten und nach rechts in die Schutzplanken gerast. Mit hoher Geschwindigkeit schoss der Wagen über den Fahrbahnrand hinaus in den Metallzaun eines an die Autobahn angrenzenden Landmaschinenhandels. Der BMW überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Firmengelände liegen. Den Polizeibeamten und den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Sittensen, Klein Meckelsen und Wohnste bot sich ein schlimmes Bild. Der 46-jährige Mann und dessen 30-jährige Beifahrerin verstarben noch an der Unfallstelle.
mehr