Sag uns, was los ist:

(ots) Tankstelleneinbrecher mit Fluchtfahrzeug verunglückt Gnarrenburg/Findorf. Nach einem missglückten Einbruch in die Aral-Tankstelle an der Hindenburgstraße sind die Täter in der Nacht zum Mittwoch bei ihrer Flucht in einem gestohlenen Fahrzeug auf der Findorfer Straße verunglückt. Kurz nach 1.30 Uhr war das Polizeikommissariat Bremervörde zunächst über das Unfallmeldesystem eines Fahrzeugherstellers informiert worden, dass ein Mercedes-SUV vermutlich an einem Unfall im Bereich Findorf beteiligt sei. Fast parallel zu dieser Meldung ging bei der Polizei ein weiterer Notruf ein. Ein Zeuge meldete den Einbruch in die Gnarrenburger Tankstelle. Er habe beim Vorbeifahren mehrere dunkel gekleidete Personen und zwei dunkle Fahrzeuge wahrgenommen. Weil ihm das merkwürdig erschien, habe er an der nächsten Einmündung gewendet. Dann seien auch schon die beiden Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit in unterschiedlichen Richtungen vom Tankstellengelände geflüchtet. Der Zeuge entschloss sich, einem der Fahrzeuge in Richtung Findorf zu folgen. Dort kam er auf den verunglückten Mercedes zu. Von den Insassen fehlte jede Spur. Wie sich bei ersten Ermittlungen herausstellte, ist sowohl der unfallbeteiligte SUV, als auch ein weiteres Täterfahrzeug, ein dunkler VW Bus - beide mit Bremer Kennzeichen - in der Nacht zum Dienstag in Grasberg im benachbarten Landkreis Osterholz gestohlen worden. An dem Unfallauto dürfte ein Totalschaden entstanden sein. Insgesamt geht die Polizei von fünf Tätern aus. Einige dürften sich bei dem Unfall verletzt haben. Deshalb bitten die Ermittler der Bremervörder Polizei weitere Zeugen, denen die Männer vor oder nach der Tat aufgefallen sind, sich unter Telefon 04761/99450 zu melden. Polizei hat landwirtschaftliche Gespanne im Visier - Gravierende Reifenmängel entdeckt ## Foto in der digitalen Pressemappe ## Deinstedt/Alfstedt. Am Dienstagnachmittag hat eine Streifenbesatzung der Bremervörder Polizei ein außergewöhnliches Gespann, bestehend aus einem Traktor und einem ehemaligen Lkw-Anhänger, auf der B 71 bei Deinstedt genau unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Beamten so gravierende Mängel, dass der Anhänger bis zur Beseitigung der Mängel stehen bleiben musste. Alle vier Reifen der 1. Achse und die äußeren Reifen der hinteren Achse des Anhängers wiesen Ausbrechungen und Schnitte auf. Ein Reifen war sogar ausgebeult. Bereits in der zweiten Januarwoche hatte die Bremervörder Polizei im Bereich Alfstedt die Fahrt eines landwirtschaftlichen Gespanns gestoppt. In diesem Fall bestand die Fahrzeugkombination aus einem Traktor mit Dolly-Achse und einem Sattelauflieger. Geladen waren 19 Tonnen Stroh. Hier waren drei Reifen nicht mehr verkehrssicher. Einer hatte einen großflächigen Schaden auf dem Profil, bei dem mehrere Drähte der Karkasse sichtbar zerstört waren. Mit 21,20 Meter war das Gespann außerdem mehr als zwei Meter zu lang. 18,75 Meter wären erlaubt gewesen. In beiden Fällen wurde die Weiterfahrt bis zum Reifenwechsel untersagt. Bei Alfstedt musste eine geeignete Sattelzugmaschine besorgt werden. Die Fahrzeughalter erwartet neben den Bußgeldern auch ein Vermögensabschöpfungsverfahren. Unfallflucht nach Kollision mit Radfahrer - Polizei sucht Zeugen Scheeßel. Nach einer Unfallflucht, die sich am vergangenen Samstag im Einmündungsbereich Zevener Straße/Untervogtplatz ereignet hat, sucht die Scheeßeler Polizei nach dem noch unbekannten Verursacher und möglichen Zeugen des Vorfalls. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein silberner Pkw, vermutlich ein Audi A3, gegen 11.45 Uhr von der Zevener Straße in die Straße Untervogtplatz abgebogen. Dabei hatte der Fahrer vermutlich nicht auf einen 54-jährigen Radfahrer auf dem Radweg geachtet. Bei der Kollision kam der Mann zu Fall. Er zog sich Verletzungen an der Hand und am Ellbogen zu. Sachdienliche Hinweise bitte unter Telefon 04263/9470. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4498831 OTS: Polizeiinspektion Rotenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Traktorenteile gestohlen Rotenburg. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes haben unbekannte Täter im Gewerbegebiet Hohenesch Zusatzteile von Traktoren gestohlen. In der Trinidadstraße nahmen sie von zwei John Deere-Fahrzeugen zwei Frontgewichte mit und verschwanden damit unerkannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470. Autoknacker lösen Alarm aus Bremervörde. In der Nacht zum Montag haben unbekannte Täter in der Robert-Koch-Straße versucht, einen Mercedes-Transporter aufzubrechen. Während sie am Türschloss bohrten, löste ein optischer und akustischer Alarm aus. Ohne Beute machten sich die Täter aus dem Staub. Taschendiebstahl im Discounter Zeven. Eine 56-jährige Zevenerin ist am Montagabend in einem Discounter am Nord-West-Ring bestohlen worden. Im Markt stellte sie das Fehlen ihres Portemonnaies fest. In der Nähe der Einkaufswagen wurde es gefunden. Da fehlten allerdings sechzig Euro Bargeld. 39-Jährige bei Auffahrunfall verletzt Elsdorf. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Poststraße/Lange Straße ist am Montagabend eine 39-jährige Autofahrerin verletzt worden. Die Frau war gegen 21 Uhr mit ihrem Hyundai von der Poststraße nach rechts in die Lange Straße abgebogen. Ein 21-jähriger Autofahrer fuhr mit seinem VW Beetle auf den vorausfahrenden Wagen auf. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Hyundai, wurde zunächst auf den Bordstein und dann gegen ein Ausstellungsfahrzeug eines angrenzenden Autohauses geschoben. Die 39-Jährige zog sich Verletzungen an ihrem Knie zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund zwanzigtausend Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4497696 OTS: Polizeiinspektion Rotenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr