Sag uns, was los ist:

(ots) /- Taschendiebe im Einkaufsmarkt ergreifen die Flucht Bremervörde/Selsingen. Zwei Taschendiebe sind am Dienstagmittag bei ihrer Tat in einem Einkaufsmarkt an der Bürgermeister-Hey-Straße gestellt worden und anschließend mit ihrem Auto geflohen. Zuvor dürfte das Diebesduo zwei weitere Diebstähle in Bremervörde und Selsingen begangen haben. Eine noch unbekannte Frau hatte gegen 12.30 Uhr eine 66-jährige Kundin beim Einkaufen im Netto-Markt angesprochen und abgelenkt. Die kurze Unachtsamkeit nutzte ihr Komplize. Er griff in die Handtasche der Kundin und schnappte sich ihre Geldbörse. Ein Ladendetektiv, der die Tat beobachtet hatte, hielt den Dieb zunächst fest. Der Mann konnte sich jedoch losreißen. Er ließ die Beute zu Boden fallen, bedrohte den Ladendetektiv und flüchtete gemeinsam mit seiner Komplizin in ein Auto. Damit fuhren beide davon. Eine Sofortfahndung der Bremervörder Polizei führte nicht zur Ergreifung der beiden Taschendiebe. Wie sich später herausstellte, waren die gleichen Täter vermutlich zuvor im Lidl-Markt an der Alten Straße aktiv. Dort stahlen sie das Portemonnaie einer 78-Bremervörderin aus deren Handtasche. Die Frau gab an, zuvor von einer Frau mit Babytasche abgelenkt worden zu sein. Dadurch hatte sie ihre Handtasche im Einkaufswagen nicht mehr im Blick. Bei Aldi an der Hauptstraße in Selsingen war es am Vormittag zu einer ähnlichen Tat gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass auch hier das Diebesduo am Werk waren. In diesem Fall wurde eine 64-jährige Frau aus Selsingen Opfer der Taschendiebe. Wie später in Bremervörde, lenkte eine Frau die Kundin ab. Währen dessen holte ein Komplize ihre rote Geldbörse mit Bargeld, Personalausweis und Bankkarte aus der im Einkaufswagen liegenden Handtasche. In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei vor allem an ältere Menschen, dass sie ihre Geldbörsen in den Jackeninnentaschen mit sich führen. Vor der Verkehrskontrolle - Betrunkener Autofahrer flieht zu Fuß Klein Meckelsen. Eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei hat am Dienstagabend einen 51-jährigen Autofahrer geschnappt, der den Beamten vor einer drohenden Verkehrskontrolle zu Fuß entkommen wollen. Die Polizisten waren gegen 18.30 Uhr im Ort auf die unsichere Fahrweise des Mannes aufmerksam geworden. Sie setzten sich mit ihrem zivilen Streifenwagen direkt hinter sein Fahrzeug und gaben ihm mehrere Anhaltesignale. Doch anstatt zu stoppen, beschleunigte der Fahrer und fuhr auf die Auffahrt eines Grundstücks. Dort sprang er aus dem Auto, ließ den Motor laufen und rannte weg. Auf der gepflasterten Schillerstraße kam der Mann ins Straucheln und ging zu Boden. Damit war seine Flucht beendet. Ein Atemalkoholtest zeigte, warum er sich nicht kontrollieren lassen wollte: mehr als 1 Promille. Auf der Polizeiwache musste der 51-Jährige eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. 91-jährige Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt Hassendorf. Am späten Dienstagnachmittag ist eine 91-jährige Fußgängerin aus Hassendorf bei einem Verkehrsunfall in der Bergstraße verletzt worden. Die Frau war gegen 17.30 Uhr am rechten Fahrbahnrand in Richtung Viehweg unterwegs. Eine 74-jährige Autofahrerin, ebenfalls aus Hassendorf, fuhr in gleicher Richtung. Ihr Wagen kollidierte mit der Fußgängerin. Die 91-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Sie wurde in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht. Rollerfahrer am Kreisel gestürzt Bremervörde. Ein 16-jähriger Rollerfahrer aus Bremervörde ist am frühen Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall am Kreisverkehr an der Gutenbergstraße verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann gegen 6.30 Uhr im Kreisel zu schnell unterwegs war und deshalb stürzte. Er zog sich eine Verletzung am Arm zu und wurde im Rettungswagen in das OsteMed Klinikum gebracht.
mehr 
(ots) /- Zeuge verhindert Klemmbretttrick Rotenburg. Ein aufmerksamer Zeuge hat am Dienstagvormittag vor einem Einkaufsmarkt an der Harburger Straße einen falschen Spendensammler geschnappt und der Polizei übergeben. Der 41-jährige Rumäne versuchte gegen 10.30 Uhr mit dem Spendenzettel einer erfundenen Organisation Geld zu erbetteln. Der Zeuge hielt ihn fest und verständigte die Polizei. Gerade in der Zeit vor Weihnachten kommt es erfahrungsgemäß auf den Parkplätzen von Einkaufsmärkten immer wieder zu diesen Vorfällen. Häufig wenden sich die Spendensammler an ältere Menschen und "überfallen" sie mit einem Klemmbrett mit einer Unterschriftensammlung. Nicht selten werden arglose Menschen für ihr gutes Herz bestraft und es kommt sogar zu Trickdiebstählen. Wenn die Spender ihre Geldbörse öffnen, wird schnell das Klemmbrett darüber gehalten. In diesem Schutz nehmen die Täter mit geschickten Fingern Geldscheine heraus. In diesem Fall ist es dazu aber nicht gekommen. Der couragierte Zeuge kam einem möglichen Trickdiebstahl zuvor. Trotzdem muss sich der 41-Jährige wegen eines Betrugsversuchs verantworten. Autofahrer unter Drogenverdacht Zeven. Ein 32-jähriger Autofahrer aus der Samtgemeinde Zeven ist am Dienstagnachmittag vermutlich unter dem Einfluss von Drogen in eine Verkehrskontrolle der Zevener Polizei geraten. Die Beamten stoppten seinen Wagen im Eschenweg. Weil sie den Verdacht hatten, dass Rauschgift im Spiel sein könnte, führten sie mit dem Mann einen Urintest durch. Der zeigte an, dass sich noch Rückstände von THC und Kokain im Körper des 32-Jährigen befanden. Auf der Polizeiwache musste er eine Blutprobe angeben. Fußgänger am Kreisel angefahren - Verursacher haut ab Rotenburg. Bei einem Verkehrsunfall am Kreisverkehr an der Verdener Straße ist am Montagmorgen ein 24-jähriger Fußgänger von einem Auto angefahren und verletzt worden. Ein bislang noch unbekannter Fahrer eines schwarzen BMW mit Rotenburger Kennzeichen kollidierte gegen 6.30 Uhr mit dem jungen Mann, als er den Kreisel wieder verlassen wollte. Er setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Fußgänger zu kümmern. Der Unfallverursacher oder mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04261/9470 mit der Rotenburger Polizei in Verbindung zu setzen. Auffahrunfall mit zwei Verletzten Sottrum. Bei einem Auffahrunfall in der Bremer Straße sind am Dienstagmorgen zwei Menschen verletzt worden. Ein 34-jähriger Autofahrer aus Sottrum hatte gegen 7.40 Uhr vermutlich zu spät gesehen, dass vor ihm der Skoda eines 41-jährigen Autofahrers aus Hassendorf verkehrsbedingt halten musste. Bei dem Zusammenstoß zogen sich der Fahrer im Skoda und sein 46-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund fünfzehntausend Euro. Unfall auf der Kreuzung - 61-jähriger Wilstedter verletzt Wilstedt. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Hauptstraße/Konterschaft ist am Dienstagmittag ein 61-jähriger Autofahrer aus Wilstedt verletzt worden. Ein 60-jähriger Autofahrer aus Sottrum hatte die Kreuzung, aus der Straße Konterschaft kommend, gegen 13.15 Uhr mit seinem Ford überqueren wollen. Dabei übersah er den von rechts auf der Hauptstraße kommenden VW Golf des Wilstedters. Die Polizei gibt den Sachschaden mit sechstausend Euro an.
mehr