Sag uns, was los ist:

(ots) Falsche Polizisten lassen nicht locker Zeven. Falsche Polizisten haben sich am Donnerstag bei zwei Zevener Bürgern gemeldet. Gegen 10 Uhr klingelte das Telefon zunächst bei einem 80 Jahre alten Mann. Mit unterdrückter Rufnummer gab sich der Unbekannte als Christian Neumann vom Sondereinsatzkommando der Kripo Berlin aus. Am frühen Morgen habe es in der Nachbarschaft einen Einbruch gegeben. Bei einem festgenommenen Täter habe die Polizei ein Notizbuch mit dem Namen des Angerufenen gefunden. Dann erkundigte sich der falsche Polizist nach Geld, Gold und einem Tresor. Am Ende legte der 80-Jährige auf. Eine halbe Stunde später folgte ein Anruf bei einer 76-jährige Frau. Auch ihr wurde diese Geschichte aufgetischt. Der Anrufer kündigte sogar an, bei der Frau vorbeizuschauen. Die Seniorin meldete sich daraufhin bei der richtigen Polizei. In diesem Zusammenhang empfehlen die Beamten dringend, das Thema "Flasche Polizisten" im Familienkreis zu besprechen und Verhaltenshinweise zu geben. Lkw schert aus - Pkw gerät ins Schleudern Taaken/A1. Aufgrund eines unbedachten Fahrstreifenwechsels ist am Donnerstagvormittag auf der Richtungsfahrbahn Bremen der Hansalinie A1 ein 2-jähriges Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Ein bislang noch unbekannter Lkw-Fahrer habe kurz nach 11 Uhr plötzlich vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt. Eine nachfolgende 50-jährige Autofahrerin habe mit ihrem Opel ausweichen müssen und sei dabei ins Schleudern geraten. Sie kollidierte mit einem Transporter und einem Sattelzug. Der 2 Jahre alte Junge in ihrem Auto zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf über zehntausend Euro. Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Lkw geben können, melden sich bitte bei der Autobahnpolizei Sittensen unter Telefon 04282/594140. Ladendieb kann fliehen Zeven. Ein bislang noch unbekannter Ladendieb ist am Donnerstagvormittag in einem Discounter dabei beobachtet worden, wie er Ware unter seiner Daunenjacke verschwinden ließ. An der Kasse wurde er von einer Mitarbeiterin darauf angesprochen. Der Täter ließ sich aber nicht aufhalten und rannte in Richtung Mittelteich-Parkplatz davon. Sachdienliche Hinweise bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060. Zwei Einbrüche im Doppelhaus Scheeßel. In der Fuhrenstraße ist es in der Nacht zum Donnerstag zu zwei Wohnungseinbrüchen gekommen. Auf der Rückseite des Doppelhauses hebelten die unbekannten Täter die Terrassentür der linken Haushälfte auf. Nachdem sie die Räume durchstöbert hatten und Schmuck erbeuteten, machten sie bei der rechten Nachbarwohnung weiter. Dort brachen sie ein Küchenfenster auf. Aus dieser Wohnung nahmen die Einbrecher einen Goldring und eine Geldkassette mit. Einbrecher ohne Erfolg Zeven. Am Donnerstagnachmittag sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus am Eschenweg eingebrochen. Ein auf Kipp stehendes Fenster hatten die Unbekannten genutzt, um schnell in die Wohnung zu gelangen. Dort suchten sie nach Beute, haben aber vermutlich nichts gestohlen. Autofahrer unter Drogenverdacht Ramshausen. Ein 29-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend vermutlich unter Drogeneinwirkung in eine Verkehrskontrolle der Sittensener Polizei geraten. Auf einem Parkplatz an der Landesstraße 130 stellten die Beamten fest, dass der Fahrer Amphetamine eingenommen haben dürfte. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht. Außerdem fand die Polizei im Handschuhfach einen kleinen Klarsichtbeutel mit einer verdächtigen Substanz. Die Beamten stellte alles sicher und veranlassten bei dem 29-Jährigen eine Blutprobe. Sonne steht tief - 41-jähriger Autofahrer fährt auf Bremervörde. Ein 59-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagnachmittag im Gewerbering wegen zwei abbiegender Radfahrer abbremsen müssen. Ein nachfolgender, 41-jähriger Autofahrer erkannte das zu spät und fuhr mit seinem Ford auf den Mercedes des Vordermannes auf. Möglicherweise hat ihn die tiefstehende Sonne geblendet. Der Unfallverursacher zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund dreitausend Euro. 76-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt Zeven. Im Einmündungsbereich Brakeweg/Auf dem Quabben ist am Donnerstagnachmittag ein 76-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Eine 27-jährige Autofahrerin hatte den von rechts kommenden Senioren vermutlich übersehen. Beim Anfahren mit ihrem VW Golf kam es zu einer Kollision und der Radler zu Fall. Der Mann verletzte sich an seiner rechten Hand. Am Auto und am Fahrrad entstand Sachschaden. Drei Verletzte bei Auffahrunfall Rotenburg. Drei Menschen sind am Donnerstagmorgen bei einem Auffahrunfall in der Harburger Straße verletzt worden. Eine 30-jährige Autofahrerin, die gegen 7.40 Uhr mit ihrem VW Polo stadteinwärts unterwegs war, hatte die Geschwindigkeit des vor ihr ausrollenden VW Golf einer 19-jährigen Fahranfängerin vermutlich unterschätzt. Durch die Kollision wurde der Golf auf den bereits verkehrsbedingt stehenden Toyota einer 56-jährigen Frau aufgeschoben. Im Golf und im Toyota zogen sich drei Insassen jeweils leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund sechstausend Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4474742 OTS: Polizeiinspektion Rotenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Erpresserische E-Mail erschreckt Senioren nicht Bremervörde. Mit einer ganz miesen Drohung haben Unbekannte am Dienstag versucht, einen 74-jährigen Mann zu erpressen. In einer Mail forderten sie ihn auf, fünfhundert Euro in Bitcoins zu zahlen. Ansonsten würden sie veröffentlichen, dass der Mann Kinderpornos auf seinem PC gespeichert habe. Der 74-Jährige ließ sich dadurch nicht einschüchtern und erstattete eine Strafanzeige. 20-Jähriger ohne Führerschein und unter Drogenverdacht Gyhum. Ohne Führerschein und vermutlich unter Drogeneinfluss ist ein 20-jähriger Autofahrer am Mittwochnachmittag auf der Hansalinie A1 in eine Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen geraten. Der junge Mann war gegen 16.30 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten auf dem Weg in Richtung Bremen, als ihn die Beamten auf den Parkplatz Glindbusch lotsten. Bei der Überprüfung von Führerschein und Fahrzeugschein gab der 20-Jährige sofort an, dass er noch nie eine Fahrerlaubnis besessen habe. Weil die Beamten bei ihm außerdem Anzeichen von Rauschgiftkonsum erkannten, musste der Mann eine Blutprobe abgeben. 29-jähriger Autofahrer unter Drogenverdacht Rotenburg. Am späten Mittwochabend haben Beamte der Rotenburger Polizei in der Hansestraße einen 29-jährigen Autofahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei zeigte sich, dass der Mann unter dem Einfluss von Rauschgift zu stehen schien. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht. Demnach hatte der 29-Jährige Rückstände von THC, dem Rauschmittel von Marihuana in seinem Körper. Der Mann räumte ein, in den zurückliegenden Tagen einen Joint geraucht zu haben. Das sei jedoch eine Ausnahme gewesen. Bei zurückliegendem Konsum habe er immer darauf geachtet, sich nicht ans Steuer zu setzen. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird darüber Aufschluss geben.
mehr