Sag uns, was los ist:

(ots) Betrunkener Fahranfänger verursacht Unfall mit Verletzten Hiddingen. Ein 20-jähriger Fahranfänger hat am späten Samstagabend im betrunkenen Zustand einen Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten verursacht. Der junge Mann war gegen 23 Uhr mit seinem Nissan auf dem Verbindungsweg zwischen Hiddingen und Rosebruch unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Nach kurzer Fahrt durch einen Straßengraben schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und blieb dort beschädigt stehen. Neben dem Fahrzeugführer zogen sich zwei weitere, 18 und 19 Jahre alte Männer leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme erkannten die Beamten der Rotenburger Polizei, dass der junge Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe abgenommen. Schwerer Unfall auf der Kreuzung Eversen. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung B 215 und K 205 sind am Samstagmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 46-jähriger Autofahrer hatte, aus Richtung Ahausen kommend, gegen 13 Uhr mit seinem Mercedes zunächst an der Kreuzung gehalten. Beim Einfahren auf die Bundesstraße übersah er den von rechts aus Richtung Verden kommenden VW Tiguan eines 57-jährigen Autofahrers. Der Mann im VW und auch seine 63-jährige Ehefrau zogen sich schwere Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund zehntausend Euro. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße im Bereich der Kreuzung kurzzeitig gesperrt werden. Autofahrer mit 1,3 Promille Sottrum. Mit 1,3 Promille ist ein 49-jähriger Autofahrer am Samstagabend in eine Verkehrskontrolle der Rotenburger Polizei geraten. Die Beamten hatten den Ford des Mannes gegen 22 Uhr in der Bahnhofstraße gestoppt. Im Gespräch mit dem Fahrer zeigte sich, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Der Mann musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Kompressoranlagen vom Speditionsgelände gestohlen Oerel/Barchel. In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Täter auf dem Gelände einer Spedition an der Mühlenstraße zwei Kompressoranlagen aus zwei Zugmaschinen gestohlen. Den Diebstahl einer weiteren Anlage bereiten sie vor. Mit den zwei Anlagen im Wert von rund zwanzigtausend Euro machten sie sich aus dem Staub. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Oerel unter Telefon 04765/242. Fahrzeugteile gestohlen Visselhövede. Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag in der Bahnhofstraße Fahrzeugteile eines 5er BMW gestohlen. Zwischen Freitag 20 Uhr und Samstag 9 Uhr bauten sie fachmännisch die vorderen Scheinwerfer, beide Fahrzeugspiegel und auch das fest installierte Navigationsgerät aus. Die Polizei geht von einem Schaden von rund zehntausend Euro aus. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Visselhövede unter Telefon 04262/959830. Briefkasten beschädigt und möglicherweise geplündert Horstedt. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag in der Hauptstraße einen Briefkasten der Deutschen Post von einem Befestigungspfeiler abgetreten. Der Kasten fiel zu Boden und wurde durch die Beschädigung geöffnet. Die Polizei fand vor Ort einen geöffneten Geschäftsbrief. Ob weitere Postsendung gestohlen worden sind, ist noch unklar. Anwohner hatten in der Nacht lachende Stimmen junger Männer gehört. Die Polizei bittet weitere Geschädigte, die am vergangenen Wochenende dort Post eingeworfen haben, und auch Zeugen sich unter Telefon 04264/370190 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4490013 OTS: Polizeiinspektion Rotenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Bankangestellte regieren richtig - Seniorenpaar vor Enkeltrick geschützt Gnarrenburg. Nur mit viel Glück ist einem älteren Ehepaar am Mittwoch ein finanzieller Schaden durch einen Enkeltrick erspart geblieben. Gegen Mittag hatte sich eine angebliche Enkelin am Telefon bei den Senioren gemeldet. Sie benötige ganz dringend fünftausend Euro, um den Kauf einer Eigentumswohnung abwickeln zu können. Die Angerufenen wurden weich und erkundigten sich sofort bei ihrer Bank nach einer Barauszahlung. Dazu kam es aber nicht. Stattdessen wurde der Sohn des Rentnerehepaares von der Bank über die drohende Gefahr informiert. Er stoppte das Vorhaben seiner Eltern und meldete sich bei der Polizei. Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass die beiden Senioren vor zwei Jahren schon einmal Opfer eines solchen Betruges geworden sind. Dabei verloren sie mehr als zehntausend Euro. In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei noch einmal an die Angehörigen älterer Mensch, dieses Thema im Familienkreis zu besprechen. "Genaue Verhaltenshinweise für Anrufe von falschen Enkeln, falschen Polizeibeamten und anderen Betrüger können ältere Menschen und somit die ganze Familie vor großem Schaden schützen", empfiehlt Thomas Teuber, Präventionsexperte der Rotenburger Polizei. 91-jähriger Autofahrer fährt gegen Straßenlaterne Sottrum. Aus bislang unbekannter Ursache ist ein 91-jähriger Autofahrer am Mittwochabend in der Bremer Straße mit seinem Mercedes von der Fahrbahn abgekommen. Der ungewollte Ausflug des Seniors in den Seitenraum endete an einer Straßenlaterne. Er zog sich bei dem Aufprall leichte Verletzungen zu. Die Laterne wurde so stark beschädigt, dass sie noch am Abend abgebaut werden musste. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund achttausend Euro. Autofahrer unter Drogenverdacht Wehldorf. Ein 27-jähriger Autofahrer, den eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei am frühen Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 71 zu einer Verkehrskontrolle gestoppt hat, steht unter dem Verdacht unter Drogeneinwirkung gefahren zu sein. Im Gespräch mit dem Mann erkannten die Beamten gegen 3.15 Uhr Anzeichen für Rauschgiftkonsum. Ein Drogentest zeigte einen positiven Ausschlag bei Amphetaminen an. Der 27-Jährige musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Betrüger am Telefon - 91-Jähriger reagiert richtig Scheeßel. Ein 91-jähriger Scheeßeler hat am Dienstagmittag einen unerwarteten Anruf eines vermeintlich Bekannten erhalten. Für einen Wohnungskauf benötige er finanzielle Unterstützung. Sehr schnell merkte der Angerufene, dass er von einem Fremden betrogen werden soll. Der Senior beendete das Gespräch und zeigte den Vorfall bei der Polizei an. Taschendiebstahl im Discounter Rotenburg. Eine 85-jährige Frau ist am Mittwochnachmittag in einem Discounter an der Brockeler Straße Opfer von Taschendieben geworden. Die Seniorin hatte beim Einkaufen einen Stoffbeutel an ihren Einkaufswagen gehängt und kurz aus den Augen gelassen. Diese Gelegenheit nutzten die Täter, um ihr Portemonnaie daraus zu stehlen. Die geleerte Geldbörse der Dame wurde später in den Markt zurückgebracht. Einbruch in die Tagespflege Fintel. Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in das Gebäude einer Tagespflege am Pastorenweg eingebrochen. Durch die aufgehebelte Eingangstür gelangten sie gegen 3.45 Uhr in die gewerblichen Räume und später auch in ein Schlafzimmer. Dort wurde die 58-jährige Hausbewohnerin von den Eindringlingen geweckt. Die Täter fühlten sich vermutlich überrascht und machten sich ohne Beute aus dem Staub. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4487239 OTS: Polizeiinspektion Rotenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr