Sag uns, was los ist:

(ots) Missverständnis führt zum Unfall Westertimke. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen verletzt worden. Ein 58-jähriger Autofahrer war dort gegen 17 Uhr in Richtung Kirchtimke unterwegs. Als er an einer Baustellenabsperrung vorbeifuhr, habe er das kurz mit dem Blinker angezeigt. Eine entgegenkommende 38-jährige Autofahrerin deutete das Zeichen falsch. Sie sei davon ausgegangen, dass der Mann mit seinem Ford nach links in die Dorfstraße abbiegen wollte. Daher bog sie mit ihrem Renault nach links in die Bülstedter Straße ein. Aufgrund des Missverständnisses kam es zu Kollision der Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin und ihre 15-jährige Tochter erlitten schwere Verletzungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund achttausend Euro. Falsche Polizeibeamte melden sich im Südkreis Rotenburg/Scheeßel/Visselhövede/Hemsbünde. Nachdem es bereits zu Anfang dieser Woche im Zevener Raum zu zahlreichen Anrufen falscher Polizeibeamter gekommen ist, schwappte eine ähnliche Welle am Donnerstagvormittag über den Südkreis. Insgesamt wurden sieben Strafanzeigen bei der Rotenburger Polizei erstattet. Die Dunkelziffer dürfte allerdings noch höher liegen. Die Telefone klingelten hauptsächlich bei Rotenburger Seniorinnen und Senioren. Aber auch in Visselhövede, Hemsbünde und Scheeßel wurden ältere Menschen von den falschen Polizeibeamten angerufen. In den meisten Fällen meldete sich ein Mann, der sich als Herr Richter von der Polizei ausgab. Es wurde von Festnahmen von Einbrecherbanden berichtet, und dass man bei ihnen Hinweise auf die Angerufenen gefunden habe. All die Mühe lohnte sich für die falschen Polizisten nicht. Die Angerufenen ließen sich auf nichts ein und beendeten die Gespräche. Spiegelgläser bleiben hoch im Kurs Zeven. In der Nacht zum Donnerstag ist es in Zeven erneut zu zahlreichen Diebstählen von Spiegelgläsern von elektrischen Pkw-Außenspiegeln gekommen. In der Königsberger Straße traf es zwei BMW der 3er Reihe und in der Marienburger Straße ebenfalls einen 3er BMW und einen Mercedes. An der Kirchhofsallee wurden die Gläser von einem 5er BMW abgebaut. Ungebetene Gäste im alten Bowlingcenter Zeven. In den vergangenen Tagen sind Unbekannte am Sonnenkamp in das Gebäude eine leerstehende Bowlingbahn eingedrungen. Was sie dort wollten, ist noch unklar. Bevor die Eindringlinge das Haus wieder verließen, kippten sie altes Frittieröl in der Küche aus. Sachdienliche Hinweise bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060. Sperrmüll hinter der Kläranlage entsorgt Rotenburg. Noch Unbekannte haben in den zurückliegenden Tagen an der Straße Zur Kumpwisch illegal Sperrmüll entsorgt. Etwa 500 Meter hinter der Kläranlage kippten sie den Unrat am Rande eines Waldweges ab. Es handelte sich um Holzleisten und zum Teil gefüllte Farbeimer. Sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Umweltsünder bitte unter Telefon 04261/9470 an die Rotenburger Polizei. Radfahrer übersehen Visselhövede. Bei einem Verkehrsunfall in der Walsroder Straße ist am Donnerstagvormittag ein 59-jähriger Radfahrer verletzt worden. Ein 25-jähriger Autofahrer hatte gegen 10.30 Uhr mit seinem VW Caddy von einem Grundstück fahren wollen und dabei vermutlich den Radler übersehen. Der Mann stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Fünf Verletzte nach Auffahrunfall auf der A1 Gyhum/A1. Bei einem Auffahrunfall auf der Richtungsfahrbahn Hamburg sind am Donnerstagnachmittag auf der Hansalinie A1 fünf Menschen verletzt worden. Ein 69-jähriger Autofahrer hatte gegen 15.30 Uhr zu spät erkannt, dass der vor ihm fahrende Mercedes Geländewagen eines 31-jährigen Autofahrers abbremste. Der Mann fuhr mit seinem Volvo auf den Vordermann auf. Vier Insassen im Mercedes zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Unfallverursacher im Volvo verletzte sich schwer. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf über zwanzigtausend Euro. 55-jährige Radfahrerin an zwei Unfällen beteiligt Sottrum/Hassendorf. Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit ist eine 55-jährige Radfahrerin am Donnerstag an einem Verkehrsunfall beteiligt gewesen. Eine 42-jährige Autofahrerin hatte gegen 17 Uhr mit ihrem Toyota aus der Straße Am Umspannwerk nach rechts auf die Bundesstraße 75 einbiegen wollen. Dabei übersah sie die auf dem Radweg fahrende Radlerin. Die 55-Jährige stürzte und musste mit schweren Verletzungen im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 55-Jährigen kurz zuvor in Höhe Hassendorf etwas Ähnliches passiert ist. Dort sei sie unter unbekannten Umständen von einem Porsche angefahren worden. Näheres ist dazu noch nicht bekannt. Die 55-Jährige habe sich mit der unbekannten Fahrerin des Porsche an Ort und Stelle geeinigt. Trotzdem bittet die Sottrumer Polizei in beiden Fällen, dass sich Zeugen und die unbekannte Unfallbeteiligte unter Telefon 04264/370190 melden.
mehr 
(ots) Erpresserische E-Mail erschreckt Senioren nicht Bremervörde. Mit einer ganz miesen Drohung haben Unbekannte am Dienstag versucht, einen 74-jährigen Mann zu erpressen. In einer Mail forderten sie ihn auf, fünfhundert Euro in Bitcoins zu zahlen. Ansonsten würden sie veröffentlichen, dass der Mann Kinderpornos auf seinem PC gespeichert habe. Der 74-Jährige ließ sich dadurch nicht einschüchtern und erstattete eine Strafanzeige. 20-Jähriger ohne Führerschein und unter Drogenverdacht Gyhum. Ohne Führerschein und vermutlich unter Drogeneinfluss ist ein 20-jähriger Autofahrer am Mittwochnachmittag auf der Hansalinie A1 in eine Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen geraten. Der junge Mann war gegen 16.30 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten auf dem Weg in Richtung Bremen, als ihn die Beamten auf den Parkplatz Glindbusch lotsten. Bei der Überprüfung von Führerschein und Fahrzeugschein gab der 20-Jährige sofort an, dass er noch nie eine Fahrerlaubnis besessen habe. Weil die Beamten bei ihm außerdem Anzeichen von Rauschgiftkonsum erkannten, musste der Mann eine Blutprobe abgeben. 29-jähriger Autofahrer unter Drogenverdacht Rotenburg. Am späten Mittwochabend haben Beamte der Rotenburger Polizei in der Hansestraße einen 29-jährigen Autofahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei zeigte sich, dass der Mann unter dem Einfluss von Rauschgift zu stehen schien. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht. Demnach hatte der 29-Jährige Rückstände von THC, dem Rauschmittel von Marihuana in seinem Körper. Der Mann räumte ein, in den zurückliegenden Tagen einen Joint geraucht zu haben. Das sei jedoch eine Ausnahme gewesen. Bei zurückliegendem Konsum habe er immer darauf geachtet, sich nicht ans Steuer zu setzen. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird darüber Aufschluss geben.
mehr