Sag uns, was los ist:

(ots) Zu einer Begrüßungsveranstaltung lud die Polizeiinspektion Rotenburg (Wümme) ihre Neuzugänge am 01.10.2019 nach Rotenburg. Der Leiter der Polizeiinspektion Rotenburg, Polizeidirektor Torsten Oestmann, begrüßte am Dienstagmorgen insgesamt 27 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zum Dienstantritt in Rotenburg. 7 weitere Kolleginnen und Kollegen, die derzeit ihren Dienst in anderen Organisationseinheiten der Polizei versehen, stoßen im Verlauf der nächsten Wochen zu den Beamtinnen und Beamten der Polizei Rotenburg dazu. Die insgesamt 34 Neuzugänge innerhalb der Polizeiinspektion Rotenburg füllen vor allem die durch Pensionierungen und Versetzungen entstandenen Personallücken und werden vorwiegend in den Einsatz-und Streifendiensten in Rotenburg, Zeven, Bremervörde und bei der Autobahnpolizei Sittensen ihren Dienst versehen. Herr Oestmann berichtete, dass das Personal der Polizeiinspektion Rotenburg um insgesamt 7 Kolleginnen und Kollegen wächst. Das hat den positiven Effekt, dass es zu einer deutlichen Erhöhung der polizeilichen Präsenz in der Fläche kommt. Der Großteil der jungen Kommissarinnen und Kommissare kommt direkt von der Polizeiakademie Niedersachsen, von der sie am gestrigen Montag nach bestandenem Studium durch den Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius feierlich verabschiedet wurden. Darüber hinaus absolvieren derzeit 13 Kommissars-Anwärterinnen und Anwärter ein dreimonatiges Praktikum im Rahmen ihres Studiums in der Polizeiinspektion Rotenburg. Für die jungen Kolleginnen und Kollegen bedeutet gerade das erste Praktikum im Einsatz- und Streifendienst die ersten "richtigen" Erfahrungen als Polizeibeamte im Einsatz. Dabei werden die jungen Beamtinnen und Beamten von erfahrenen Kolleginnen angeleitet und begleitet, um so sicher in die Praxis zu starten. Bei der Begrüßung betonte Polizeidirektor Oestmann die erfolgreiche und in der Bevölkerung anerkannte Arbeit der Polizei im Landkreis Rotenburg. "Die Polizei Rotenburg hat einen sehr guten Ruf in der Bevölkerung" betonte Herr Oestmann und forderte die jungen Kolleginnen und Kollegen auf, aktiv an diesem guten Ruf mitzuarbeiten. Dies bedeute stets freundlich und hilfsbereit aufzutreten, falls erforderlich aber auch durch konsequentes Handeln notwendige polizeiliche Maßnahmen umzusetzen. Mit den Worten "Sie haben sich für einen tollen Beruf entschieden" wünschte Herr Oestmann den neuen Kolleginnen und Kollegen einen gelungenen Start in den Beruf als Polizist in der Polizeiinspektion Rotenburg.
mehr