Sag uns, was los ist:

+++ Wohnungseinbruch in Zeven +++ Fahrten unter Alkohol und Drogen +++ Aufmerksame Polizeibeamte +++ Sachbeschädigungen in Rotenburg +++

(ots) - +++ Wohnungseinbruch in Zeven +++

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich am vergangenen

Freitagabend unerlaubt Zutritt zu einer Wohnung im Zevener Eschenweg,

in dem er ein auf Kipp stehendes Fenster aufdrückte und so in die

Räumlichkeiten gelangte. Anschließend wurden ein Laptop, ein

Flachbildschirm sowie ein Handy aus dem Wohnungsinventar entwendet

und dieses vermutlich über den Einstiegswege abtransportiert.

Hinweise zur Tat nimmt das Polizeikommissariat in Zeven unter der

Durchwahl 04281-93060 entgegen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal eindringlich

darauf hin, insbesondere zur dunklen Jahreszeit Fenster und Türen bei

Abwesenheit verschlossen zu halten, um möglichen Tätern keine

Gelegenheit zu Eigentumsdelikten zu bieten.

+++ Aufmerksame Polizeibeamte +++

Am frühen Sonntagmorgen gg. 03:00 Uhr befuhr eine

Funkstreifenwagenbesatzung der Sittensener Autobahnpolizei die

Ortsdurchgangsstraße in Sittensen und machte im Rahmen der Kontrolle

eines 26-jährigen Mann eine ungewöhnliche Feststellung. Dieser trug

eine Damenhandtasche bei sich, was bei den Beamten Misstrauen

hervorrief und eine nähere Inaugenscheinnahme der Tasche zur Folge

hatte.

Es stellte sich heraus, dass die Damenhandtasche mitsamt der

Geldbörse und EC-Karte kurz zuvor in einer naheliegenden Gaststätte

entwendet worden war.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

+++ Fahrt unter Drogenbeeinflussung +++

Beamte der Rotenburger Polizeiinspektion kontrollierten am

Sonnabend zur Mittagszeit einen 20-jährigen Fahrzeugführer in der

Mühlenstraße in Scheeßel, welcher den Polizeibeamten bereits wegen

des Konsums von unerlaubten Betäubungsmitteln bekannt war. Bei der

Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergaben sich erneut Hinweise

auf die Beeinflussung von Drogen, so dass ihm die Weiterfahrt

untersagt und eine Blutentnahme durch einen Arzt entnommen wurde.

Es besteht der Verdacht, dass er einen Pkw im öffentlichen

Straßenverkehr führte, obwohl er infolge des Konsums von

berauschenden Mitteln dazu nicht in der Lage war. Die Folge ist ein

Ordnungswidrigkeitenverfahren für die Fahrt unter Drogenbeeinflussung

sowie die Einleitung eines Strafverfahrens für den vermeintlichen

Besitz dieser illegalen Betäubungsmittel.

+++ Sachbeschädigungen im Stadtgebiet von Rotenburg +++

In der Nacht von Freitag auf Samstag erhielt die Rotenburger Wache

mehrere Meldungen über Sachbeschädigungen von Hauseingangstüren,

Außenspiegeln von Kraftfahrzeugen sowie der Schaufensterscheibe eines

Einzelhandelsgeschäft. Die Taten erstreckten sich von der Harburger

Straße über die Fußgängerzone in Richtung der Verdener Straße und

verursachten insgesamt mehrere hundert Euro Schaden. Nach konkreten

Zeugenhinweisen konnten unmittelbar nach Tatausführung drei junge

Männer durch Beamte der Rotenburger Polizeiinspektion in Tatortnähe

festgestellt werden, auf welche die Personenbeschreibung zutraf.

Weitere Hinweise zu den Vorfällen, welche sich vermutlich im Zeitraum

von 00:00 Uhr bis ca. 02:00 Uhr ereignet haben, nimmt die Wache unter

der Durchwahl 04261-9470 entgegen.

+++ Fahrten unter Restalkohol +++

Am Sonntagmittag kontrollierten Beamte der Rotenburger

Polizeiinspektion einen 19-jährigen Fahranfänger, der mit seinem Pkw

in Brockel die Hauptstraße befuhr. Die Überprüfung seiner

Verkehrstüchtigkeit ergab einen Wert von über 0,5 Promille, was das

Ende der Weiterfahrt sowie die Einleitung eines

Ordnungswidrigkeitenverfahrens bedeutet. Auf Nachfrage erklärte der

junge Mann, dass es sich bei der Alkoholbeeinflussung um einen

Restbestand einer Kohltour des Vortages handeln würde.

Das gleiche Schicksal ereilte einen 43-jährigen Fahrzeugführer aus

der Samtgemeinde Scheeßel, der am Sonntag zur Mittagszeit seinen Pkw

in der Zevener Straße in Scheeßel führte, obwohl er mit über 0,5

Promille eine zu hohe Alkoholbeeinflussung aufwies. Neben einer

empfindlichen Geldstrafe wird er ebenso mit einem Fahrverbot rechnen

müssen.

+++ Randale und Beleidigung von Polizeibeamten +++

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung am frühen Sonntagmorgen

über randalierende Personen im Vorraum eines Bankinstituts in

Rotenburg, stellten die alarmierten Einsatzkräfte in den dortigen

Räumlichkeiten sowohl eine Beschädigung sowie den vermeintlichen

Täter fest. Dieser war erheblich alkoholisiert, zeigte sich gegenüber

den Polizeibeamten äußerst renitent, beleidigte diese und war mit den

polizeilichen Maßnahmen absolut nicht einverstanden.

Der Beschuldigte musste aus gefahrenabwehrenden Gründen vorübergehend

in das Polizeigewahrsam verbracht werden, um die bevorstehende

Begehung von weiteren Straftaten zu verhindern.

Ihn erwartet neben der Einleitung eines Strafverfahrens zudem ein

Kostenbescheid der Polizei für die entstandenen Aufwendungen.

Ort
Veröffentlicht
07. Februar 2010, 11:51
Autor