Sag uns, was los ist:

++ Vatertagsnachlese - Polizei zieht Bilanz

(ots) - Vatertagsnachlese - Polizei zieht Bilanz

LK Rotenburg. Fahrradunfälle, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Beleidigungen und teure Missverständnisse - diese Bilanz zieht die Polizei im Rückblick auf zahlreiche Veranstaltungen und Touren am Himmelfahrtstag. "Meine Kollegen hatten einiges zu tun, zu größeren Einsätzen und schweren Verletzungen kam es zum Glück nicht", resumiert Heiner van der Werp, Sprecher der Rotenburger Polizei.

Die Zevener Polizei musste mehrere Male nach Wistedt in die Straße Auf dem Deister zum Festivalgelände "Man's World". Dort war zunächst ein Radfahrer auf der Zuwegung zum Gelände gestürzt und hatte einen entgegenkommenden Pkw beschädigt. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, suchte der junge Mann das Weite. Dann versuchte ein 18-Jähriger, offensichtlich angetrunken, ein Fahrrad für den Heimweg zu stehlen. Der Besitzer kam ihm zuvor, stellte den Dieb und rief die Polizei. Einige Handgreiflichkeiten unter den Besuchern hatten blaue Flecken, Schürfwunden und Strafanzeigen zur Folge. In Sittensen berührten sich am späten Abend zwei Radfahrer im Begegnungsverkehr auf dem Radweg an der Stader Straße. Ein 46-jähriger Mann stürzte und verletzte sich leicht. Der andere Unfallbeteiligte setzte seine Fahrt fort und beging Unfallflucht.

Während einer Veranstaltung in Eversen kam es ebenfalls zu Auseinandersetzungen unter den Gästen. Die Rotenburger Polizei musste mehrmals schlichtend eingreifen und konnte einen flüchtenden 22-Jährigen einfangen, der zuvor bei einer Rangelei Brille und Bekleidung seines 20-jährigen Kontrahenten beschädigt hatte. In Reeßum gerieten sich eine 18- und eine 20-jährige Frau bei einer Vatertagsfeier wortwörtlich in die Haare. Doch damit nicht genug. Auch hier flogen die Fäuste.

Wenn Männer unter sich sind, geht es nicht selten um Frauen. In Hamersen entbrannte ein Streit zwischen dem Ex-Freund und Freund einer 22-Jährigen Frau. Nachdem die Polizeibeamten diesen Sachverhalt geklärt hatten, wurden sie von einem 27-jährigen Mann beleidigt. Er hatte damit gerechnet, dass er von der Polizei nach Hause gefahren wird. Seine flotten Sprüche dürften teuer werden, denn die Beamten erstatten eine Strafanzeige.

Auch in Bremervörde kam es zu einigen Polizeieinsätzen. Ein 20-Jähriger hatte am Nachmittag während einer Vatertagstour bei einer Schlägerei schlichten wollen. Dafür bekam der junge Mann von einem der Streithähne einen Faustschlag ins Gesicht und ging ko. Der noch unbekannte Täter wurde jedoch fotografiert. Auf dem Rundweg um den Vörder See rissen zwei betrunkene Männer einen Wegweiser um. Die Polizei konnte die beiden ermitteln. Sie müssen für den Schaden aufkommen. Zu guter letzt fuhren Bremervörder Polizeibeamte nach Gnarrenburg. Dort hatte ein Mann seine Niederlage beim Armdrücken nicht verkraftet. Der schlechte Verlierer schlug dem Gewinner mehrfach ins Gesicht.

Ort
Veröffentlicht
30. Mai 2014, 08:28
Autor
Rautenberg Media Redaktion