Sag uns, was los ist:

++ Spritztour unter Alkohol ++ Ermittlungen laufen weiter ++ Drogenfahnder griffen zu ++ Unter Drogen auf der Autobahn unterwegs

(ots) - Spritztour unter Alkohol

Fotos in der Pressemappe

Rotenburg. Am Samstag kurz nach Mitternacht wurde die Rotenburger Polizei über Notruf alarmiert, weil sich auf dem Neuen Markt ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Bei ihrem Eintreffen staunten die Beamten dann nicht schlecht: Auf den Betonsockeln einer Sitzbank stand ein VW Golf und war nicht mehr fahrbereit. Der vorausgegangene Sachverhalt klärte sich dann schnell auf: Ein 19-jähriger Mann hatte sich von seinem Freund das Fahrzeug geborgt und war dann zu einer Spritztour aufgebrochen. Allerdings ohne, dass der Eigentümer davon wusste. Die rasante Fahrt über den Neuen Markt wurde zunächst durch einen Baum gestoppt und endete schließlich auf der Bank vor einer Bank. Bei einem Alcotest stellten die Beamten dann fest, dass der 19-Jährige nicht unerheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Einen Führerschein hatte der junge Mann auch noch nicht.

Ermittlungen laufen weiter

Visselhövede. Nachdem die ersten Ermittlungen nach dem Überfall auf die Postbankfiliale am Marktplatz abgeschlossen sind, wenden sich die zuständigen Kriminalbeamte der Rotenburger Polizei nun an die Visselhöveder Bürger. Gesucht wird ein 40-50 jähriger, kräftiger Mann mit kurzen, blonden Stoppelhaaren. Er dürfte ca. 185-190 cm groß sein. Der Mann steht im Verdacht am Dienstag letzter Woche gegen 18 Uhr die Postbankfiliale betreten und sofort Reizgas gegen eine 21-jährige Angestellte eingesetzt zu haben. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld und flüchtete nach der Tat in unbekannte Richtung. Die Ermittler fragen, ob jemand den beschriebenen Mann kennt oder die Tat beobachtet hat? Hinweise bitte unter Tel. 04261/947-0.

Drogenfahnder griffen zu

Heeslingen. Am frühen Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Sittensen auf der Bremer Straße in Heeslingen einen VW Polo. Bei dem 25-jährigen Fahrer aus dem Kreis Stade ergaben sich Hinweise auf Drogeneinfluss. Ein freiwilliger Drogenschnelltest zeigt an, dass der Mann offensichtlich Cannabis konsumiert hatte. Eine Blutuntersuchung wird nun zeigen, wie viel Rauschgift sich im Körper des 25-Jährigen befunden hat. Auch die Führerscheinstelle des Landkreise interessiert sich für den Fall. Autofahrer, die Drogen nehmen, müssen damit rechnen, dass der Führerschein so lange weg ist, bis sie nachweisen können, dass sie kein Rauschgift mehr konsumieren.

Unter Drogen auf der Autobahn unterwegs

Hatzte/A1. Einen Fahndungstreffer in Sachen Drogen im Straßenverkehr erzielten die Beamten der Autobahnpolizei Sittensen am Sonntagmittag auf der A1 im Bereich der Gemarkung Hatzte. Ein 25-jähriger Mann aus dem Raum Hamburg war mit seinem Ford in Richtung Bremen unterwegs. Die speziell auf Drogendelikte ausgebildeten Polizeibeamten erkannten bei einer Kontrolle schnell, dass der 25-jährige Rauschgift konsumiert hatte. Ein Drogentest und die Aussage des Mannes bestätigten den Verdacht. Der Mann fuhr mit einem Führerschein auf Probe und muss nun um seine Fahrlizenz bangen.

Ort
Veröffentlicht
06. Mai 2013, 08:57
Autor