Sag uns, was los ist:

++ Dreiste Betrüger gaukeln Notlage vor ++ Lautes Hupen half nicht ++ Kein Geld vom reichen Erbonkel ++ Zeugin beobachtet Unfallflucht ++ Auto überfährt Verkehrsinsel

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Dreiste Betrüger gaukeln Notlage vor

Hassendorf. Mit einem geknackten Email-Account haben unbekannte Täter in den vergangenen Tagen versucht an das Geld argloser Internetnutzer zu gelangen. Dabei gingen die Online-Täter sehr geschickt vor. Zunächst übernahmen sie das Konto eines unbescholtenen Hassendorfers und verschickten in seinem Namen Mails an die hinterlegten Kontakte. In dem Schreiben gaukelten die Täter folgende Notlage vor: Bei einer Reise in die Ukraine sei dem Mann eine Tasche mit Dokumenten und Kreditkarten abhanden gekommen. Um die Rückreise antreten zu können, benötige der Hilfesuchende 500 Euro, die man per Western Union überweisen möge. Erster Kriminalhauptkommissar Gerd Brunkhorst, Leiter des Betrugskommissariats warnt:" Lassen Sie sich nicht von deartigen Märchen täuschen! Im Zweifelsfall schützt Sie ein Anruf bei der Polizei vor finanziellem Schaden."

Lautes Hupen half nicht

Rotenburg. Obwohl ein Autofahrer am Montagabend auf dem Parkplatz des Wümme-Parks drohendes Unheil hatte kommen sehen und noch laut hupte, konnte er damit einen Parkplatzrempler nicht mehr verhindern. Zwei Autos waren rückwärts aus einer Parklücke gefahren und drohten zusammen zu stoßen. Einer der beiden Fahrer erkannte zwar die Gefahr und drückte auf die Hupe. Doch da war es schon zu spät. Es kam zur Kollision und mit Sachschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Kein Geld vom reichen Erbonkel

Visselhövede. Wer hat nicht schon einmal von einem reichen Erbonkel geträumt? Dieser Traum schien sich im Februar für einen 64-jährigen Mann aus Visselhövede erfüllt zu haben, denn erhielt von einem vermeintlichen Rechtsanwalt aus Togo die Mitteilung, dass eben dieser unbekannte Onkel verstorben sei. Nun ginge es um das Erbe in Höhe von 7,5 Millionen Euro. Um an das Geld zu kommen, seien allerdings erhebliche Gebühr fällig. Der Mann überwies in mehreren Zahlungen fast 50.000 Euro und wartet auch heute noch auf das Erbe. Deshalb warnt die Polizei eindringlich vor dieser oder änlicher Betrugsmaschen. "Wenden sich sich, bevor es zu spät ist, in solchen Fällen immer an Ihre Polizei", so Heiner van der Werp, Sprecher der Rotenburger Ordnungshüter.

Zeugin beobachtet Unfallflucht

Zeven. Eine aufmerksame Zeugin hat am Montagnachmittag dazu beigetragen, dass eine Unfallflucht, die sich kurz zuvor in der Lindenstraße ereignet hatte, aufgeklärt werden konnte. Die Frau hatte beobachtet, wie ein VW Touran aus Stade einen vor der Apotheke geparkten BMW beim Vorbeifahren seitlich berührt und erheblich beschädigt hatte. Der Unfallverursacher habe seine Fahrt danach einfach fortgesetzt. Die Frau notierte sich das Kennzeichen und ging damit zur Polizei. Sofort veranlassten die Beamten die Überprüfung des möglichen Unfallfahrzeugs durch ihre Kollegen in Buxtehude. Dabei stellte sich heraus, dass die Zeugin das Kennzeichen richtig abgelesen hatte. Am Touran fanden die Polizisten frische Unfallspuren. Der Unfallfahrer wollte zunächst von der Kollision nichts gemerkt haben. Später räumte er lediglich ein, ein merkwürdiges Geräusch gehört zu haben. Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann wegen Unfallflucht.

Auto überfährt Verkehrsinsel

Zeven. Der Fahrer eines hellen Kleinwagens hat am späten Montagabend in der Kivinanstraße einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend vom Unfallort geflüchtet. Zeugen hatten gesehen, wie das Auto, das aus Richtung Bremervörde stadteinwärts unterwegs war, gegen 23 Uhr eine Verkehrsinsel überfuhr und dabei ein Verkehrszeichen beschädigte. Ohne anzuhalten machte sich der Unfallverursacher in Richtung Labesstraße aus dem Staub. Trotz einer Sofortfahndung konnte die Polizei den Unfallflüchtigen nicht fassen.

Unbekannter beschädigt Parkplatzschranke

Rotenburg. Ein unbekannter Autofahrer hat im Verlauf des vergangenen Wochenendes die Schranke zum Parkplatz des Reha-Zentrums in der Lindenstraße beschädigt. Die Polizei vermutet, dass das noch unbekannte Fahrzeug gegen die heruntergelassene Schranke gefahren ist und dabei die Verankerung vollständig beschädigt hat. Zeugenhinweise bitte an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470.

Diebe schlagen Autoscheiben ein

Bremervörde/Gnarrenburg. Unbekannte Täter haben am späten Montagnachmittag die Scheiben geparkter Autos eingeschlagen und Wertsachen aus dem Fahrzeugen gestohlen. Zwischen 17.15 Uhr und 17.40 Uhr zerstörten sie in der Straße Am Neuenfelder Friedhof in Bremervörde die Scheibe der Beifahrertür eines Mercedes und nahmen einen braunen Kunstlederrucksack mit. In der Hermann-Lamprecht-Straße in Gnarrenburg ereignete sich zwischen 18.45 Uhr und 19.00 Uhr ein ähnlicher Vorfall. Dort wurde ebenfalls die Scheibe der Beifahrertür eines Renault Clio gewaltsam geöffnet. Aus der Einkaufstasche, die auf dem Beifahrersitz stand, nahmen die Diebe eine rotbraune Geldbörse heraus.

Diebe stehlen Rattansessel

Elsdorf. Sechs hochwertige Kunststoffsessel in Rattanoptik sind am vergangenen Wochenende von einer Terrasse im Lerchenweg gestohlen worden. Wie die Täter die Sessel abtransportiert haben, wissen die Ermittler noch nicht. Daher bitten sie unter Telefon 04281/93060 um sachdienliche Hinweise.

Diebe bedienen sich selbst

Westerholz. Am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr haben unbekannte Täter den Begriff Selbstbedienung an einem landwirtschaftlichen Verkaufsstand an der Westerholzer Dorfstraße offensichtlich zu wörtlich genommen. Sie nahmen 120 Eier und zwei Porzellangeln mit und bezahlten nicht dafür. Laut Zeugen soll dort ein Audi A5 mit Osnabrücker Kennzeichen gesehen worden sein. Weitere Hinweise bitte an die Scheeßeler Polizei unter Telefon 04263/985950.

Vansalismus auf Spielplätzen

Sottrum. Im Verlauf der vergangenen Wochen haben unbekannte Täter auf drei Kinderspielplätzen erhebliche Sachbeschädigungen begangen. Die Vandalen beschädigten in den Straßen Auf den Wühren und den Verdeler Wiesen und in der Frank-Heinecke Straße Spielgeräte und Eindriedungen und ließen leere Alkoholflaschen und Unrat zurück. Hinweise bitte an die Sottrumer Polizei unter Telefon 04264/370190.

Radfahrer auf E-Bike verletzt

Bremervörde. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Auf der Loge/Friedensstraße ist am Montagnachmittag ein 40-jähriger Radfahrer verletzt worden. Eine 18-jährige Fahranfängerin hatte den Mann auf seinem E-Bike gegen 14.50 Uhr offensicht übersehen und angefahren.

Ort
Veröffentlicht
21. April 2015, 08:31
Autor
whatsapp shareWhatsApp