Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Abend des 28.08.19 kam es infolge eines Unwetters zu mehreren Bränden nach Blitzeinschlag. So geriet der Dachstuhl eines reetgedeckten Bauernhauses in Bresegard nach Blitzeinschlag in Brand. Die Nachbarn bemerkten gegen 17:25 Uhr den Brand und alarmierten die Rettungskräfte. Bei den anschließenden Löscharbeiten kamen die Freiwilligen Feuerwehren Hagenow, Picher, Redefin und Bresegard mit insgesamt 46 Kameraden zum Einsatz. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Objekte verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Das leerstehende Fachwerkhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Sachschaden wird auf 130.000 EUR geschätzt. Gegen 21:05 rückten diverse Löschfahrzeuge der Feuerwehren zu einem weiteren Brand nach Blitzeinschlag aus. In Weitendorf bei Laage brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages befanden sich drei Personen im Haus. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus nach Güstrow verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 EUR. Das Einfamilienhaus ist vorerst nicht bewohnbar. Auch in Schwerin traf der Blitz den Dachstuhl einer Doppelhaushälfte. Glücklicherweise kam es nicht zu einem Brand. Durch den "Kaltschlag" wurde der Dachstuhl beschädigt. Zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages befand sich keine Person im Haus. Im Auftrag Jenny Fuhrmann Polizeioberkommissarin Polizeipräsidium Rostock - Einsatzleitstelle -
mehr 
(ots) /- Am 20.07.2019 kam es in der Zeit von 18:00 - 22:00 Uhr zu einer Vielzahl polizeilicher Einsätze aufgrund einer Unwetterfront, die sich von Boizenburg in Richtung Rostock bewegte. Insgesamt rückten die Beamten zu 37 Sachverhalten aus, bei denen Regen, Sturm oder Blitzschlag Grund der Maßnahme war. Neben Absperrmaßnahmen zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren, wurden zudem 6 Verkehrsunfälle aufgenommen, bei denen entweder nicht angepasste Geschwindigkeit oder herabfallende Äste die Ursache waren. So befuhr ein Lkw die Steegener Chaussee in Hagenow, als plötzlich ein Ast auf die Fahrbahn fiel und den LKW an der Frontscheibe traf. Dieser war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Gegen 19:00 Uhr kam es auf der BAB 19 in Richtung Rostock-Überseehafen an der Anschlussstelle Kessin aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht angepasster Geschwindigkeit zu einem weiteren Unfall. Auf der Abfahrt kam der Fahrer eines Pkw Toyota nach links von der Fahrbahn ab und auf der Nebenanlage zum Stehen. Es entstand Sachschaden sowohl am Fahrzeug als auch an der Nebenanlage der BAB. Etwa zeitgleich deckte der Sturm ein Pappdach am Spaldingsplatz in Güstrow ab. Teile des Daches fielen dabei auf drei vor dem Haus parkende Pkw und verursachten ein Sachstanden von ca. 6.000,- EUR. Personen wurden nicht verletzt. Gegen 19:50 Uhr fuhr ein 22-jähriger BMW-Fahrer auf der BAB 14 in Richtung Wismar, als dieser auf Höhe Parkplatz Pröbbower See in Folge von Aquaplaning ins Schleudern geriet und gegen die Mittelleitplanke stieß. Durch den Aufprall lösten die Airbags aus und verhinderten schlimmeres. Fahrer und Beifahrer wurden mit leichten Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Beamten stellten zudem fest, dass die Bereifung des BMW mangelhaft war und die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm unterschritt. Kurz darauf schlug ein Blitz in ein Haus in Burow/Gischow ein und beschädigte die Elektroanlage des Hauses. Zwar wurde Brandgeruch wahrgenommen, doch wurde durch die Feuerwehr kein offenes Feuer festgestellt. Eine Wärmebildkamera kam zum Einsatz. Insgesamt waren 6 Feuerwehren mit insgesamt 39 Kameraden eingesetzt. Während in Schwerin die Schlossfestspiele und das Theater im Schlossinnenhof trotz des Unwetters stattfinden konnten, wurden durch die Veranstalter in Rostock nach Bewertung der herannahenden Wetterlage der "CSD" und die Schlagerparty "Rostock Ole´" im IGA-Park vorzeitig gegen 19 Uhr beendet. Im Auftrag Maik Hensel Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Rostock - Einsatzleitstelle -
mehr