Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Unterkunft Burggasse

Besichtigung der zukünftigen "Microappartements"

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus der Nachbarschaft, Mitglieder des Stadtrats und Vertreter der Flüchtlingshilfe nahmen Mitte August die Gelegenheit wahr, die neuen städtischen Flüchtlings- und Notunterkünfte in der Burggasse zu besichtigen.

In drei Häusern sind zwölf Microappartements entstanden.

Die Häuser wurden in kurzer Bauphase auf einem städtischen Grundstück rund um den Wendehammer in der Burggasse errichtet. Die Stadt hat somit die Möglichkeit, diese im Eigentum stehenden Gebäude im Sinne der Flüchtlingshilfe zu nutzen und keine externen Anmietungen vorzunehmen. Der Stadtrat beweist mit der Entscheidung zu diesem Standort abermals Weitsicht. Denn letztlich besteht die Möglichkeit die Gebäude nach einem Abflachen der Flüchtlingswelle für andere Zwecke zu nutzen.

Die beiden Beigeordneten Ulrich Kowalewski und Christoph Nicodemus, sowie der zuständige betreuende Hausmeister Ernst Hauck erläuterten fachkundig die Einrichtung und beantworteten Fragen der Besucher.

Bürgermeister Mombauer dazu: "In der Planungs- und Bauphase war uns die kontinuierliche Bürgerbeteiligung ein besonderes Anliegen. Zu diesem Zweck wurde die Nachbarschaft im Vorfeld zum Gespräch ins Rathaus eingeladen. Die hieraus resultierenden Anliegen und Vorschläge wurden konkret in die Planungen aufgenommen. Auch die bei der Besichtigung geäußerten Anregungen werden noch berücksichtigt. Ich stelle fest, dass sowohl die verwaltungsinternen Zahnräder gut ineinander gegriffen haben aber auch das Zusammenwirken mit dem für den Bau verantwortlichen Rösrather Unternehmen Lindenberg, reibungslos verlaufen ist."

Bei den Besichtigungen wurden die schlichten, aber dennoch wohnlichen Unterkünfte von den Nachbarn in Augenschein genommen.

Auf Wartungsfreundlichkeit und Haltbarkeit wurde sowohl bei der Bauausführung sowie der Ausstattung geachtet.

In den nächsten Wochen werden erste Familien und Einzelpersonen aus dem Kreis der bereits hier lebenden asylbegehrenden oder bereits anerkannten Flüchtlinge in die städtischen Häuser an der Burggasse einziehen.

(mrs)

Der Besichtigungstermin war gut besucht

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
01. September 2017, 00:00
Autor