Sag uns, was los ist:

Steffan hinterlässt erste Duftmarke Rund ein Jahr ist es her, dass Jan Steffan sich der ersten Herrenfaustballmannschaft des TV Asberg/SpVgg Rheurdt-Schaephuysen anschloss. Beruflich zog es ihn aus Norddeutschland, wo er bereits faustballerisch unterwegs war, hin zum Niederrhein. Am vergangenen Sonntag war es nun endlich soweit. Jan Steffan gab sein erstes Starting-5-Debüt - und das mit vollem Erfolg. "Im ersten Spiel konnte er leider noch nicht so stechen. Hier konnte man sehen, dass er in der Kombination Angriff, Blockspiel und Abwehrarbeit noch etwas machen kann", berichtete Hauptangreifer Florian Sonfeld. "Im zweiten Spiel gegen den Leichlinger TV 3, wo er dann auf der zweiten Angreiferposition eingesetzt wurde, sah man dann aber wozu er fähig ist." Immer wieder brillierte Steffan durch emsige Abwehrarbeit, wie auch durch einen effektiven Abschluss an der Leine. Das Spiel konnte man verdient mit 3:0 gewinnen. Leider mussten sich die Faustballer vom Niederrhein im vorangegangenen Spiel dem Leichlinger TV 2 geschlagen geben, sodass man wieder nur mit einer ausgeglichenen Bilanz nach Hause fahren musste. "Hier gilt es weiter dran zu arbeiten. Die Leistungsschwankungen sind zum Teil noch zu hoch", fasste Abwehrspieler Daniel Stenders den Spieltag zusammen. In zwei Woche beginnt bereits die Rückrunde der Verbandsliga des Rheinischen Turnerbundes. Hier wollen die Faustball dann einiges ändern. Für Ballsport interessierte bietet der Faustballsport eine neue Alternative mit relativ geringem Zeitaufwand, hohem Erfolgsgrad und enormen Spaßcharakter. Die Faustball- Vereinskooperation bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit mindestens zweimal in der Woche am Trainingsbetrieb teilzunehmen. Im Leistungs- und Breitensport sind männliche und weibliche Teilnehmer im Erwachsenen und Jugendbereich herzlich willkommen. Nach dem Motto von 7 bis 70 entnehmen Sie bitte nähere Informationen der Homepage oder melden sich unter 0284569624.
mehr