Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Hinweis zur richtigen Befüllung Abfallbehälter

Es ist in der Vergangenheit vermehrt zu Beschwerden gekommen, dass falsch befüllte Müllgefäße zur Abfuhr bereitgestellt werden. Vor diesem Hintergrund weist die Gemeindeverwaltung Rheurdt darauf hin, dass jeder Grundstückseigentümer dazu verpflichtet ist, die ihm bereitgestellten Abfallbehälter richtig zu befüllen. Folgend finden sie Hinweise zur Befüllung der Papiertonne und der Glasbehälter.

Altpapier entsorgen - aber richtig!

Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff, aus dem umweltschonend wieder Papier hergestellt werden kann: Die Verwendung von Altpapier spart Holz, Energie und Frischwasser und vermeidet Abfall.

Das Sammeln von Altpapier hat noch einen weiteren Mehrwert, der Ihnen direkt zu Gute kommt: Anders als bei anderen Müllarten kann das gesammelte Material aus der Papiertonne erlösbringend vermarktet werden. Der Erlös der Sammlung fließt direkt in den Gebührenhaushalt ein. Je mehr Altpapier gesammelt wird, desto größer ist also der positive Effekt. So trägt die Altpapiersammlung dazu bei, die Abfallentsorgungsgebühren in Rheurdt weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau zu halten.

Zum Altpapier gehören unter anderem Zeitungen und Zeitschriften, Schreibpapier, Pappe und Kartonagen. Gesammelt wird direkt am Grundstück über eine grüne Tonne oder eine anthrazitfarbene Tonne mit grünem Deckel.

Die Altpapierbehälter sind in den Größen 120, 240 und 1.100 Liter erhältlich und werden kostenfrei von der Gemeinde Rheurdt bereitgestellt und alle vier Wochen geleert. Eine Übersicht der Leerungstermine finden Sie im aktuellen Müllkalender.

Sollten bei Ihnen zum Beispiel nach dem Kauf von Möbeln einmal sperrige Kartons oder größere Mengen Altpapier anfallen, können Sie diese auch kostenfrei an der Zentraldeponie Geldern-Pont anliefern. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie im Müllkalender. Zudem können sie Papierabfallsäcke bei der Gemeindeverwaltung für 0,50 €/Stück käuflich erwerben.

GLASRECYCLING TIPPS UND TRICKS

Die sorgfältige Trennung nach Farben spielt beim Glasrecycling eine wichtige Rolle. Bereitgestellt werden Sammelbehälter für weißes, grünes und braunes Glas. Blaues und rotes Altglas gehören zum Grünglas, denn Grünglas kann den größten Anteil an Fremdfarben aufnehmen. Bitte halten Sie sich an diese Trennung. Denn nur so können die Glashütten wieder farbechte Flaschen und Gläser herstellen.

Und auch wenn es so aussieht, als würde das Recyclingglas aus den Altglasbehältern bei der Abholung im LKW zusammengeschüttet, ist das nicht so: Die Ladefläche ist in drei Kammern unterteilt, in denen das Altglas - von außen nicht erkennbar - getrennt gesammelt wird.

Bitte werfen sie nur restentleerte Behältergläser in die Container/Glaskörbe. Zudem sind die Deckel und Verschlüsse von den Gläsern zu entfernen und separat zu entsorgen.

WAS PASST INS ALTGLAS?

• Getränkeflaschen

• Konservengläser

• Marmeladengläser

• pharmazeutische Glasbehälter

• sonstiges Verpackungsglas

WAS GEHÖRT NICHT INS ALTGLAS?

• Porzellan / Keramik

• feuerfestes Glasgeschirr

• Behälter aus Bleikristall wie z. B. Blumenvasen, Aschenbecher oder Weingläser

• Trinkgläser

• Glüh- und Energiesparlampen / Neonröhren

• Fensterglas

• Spiegel

• Weihnachtsbaumkugeln

• Autoscheiben und -lampen

• Ceran-Kochfelder

Der zuletzt erkennbare große Anteil an Fremdstoffen und Fehlbefüllungen veranlassen die Entsorgungsfirma dazu, entsprechende Kontrollen bei der Abfuhr wieder einzuführen. Fehlbefüllte Glaskörbe werden mit einem Aufkleber versehen und nicht geleert. Es wird keine Nachleerung erfolgen. Bei Rückfragen hierzu wenden sie sich bitte an die Firma Schönmackers unter der Hotline 0800 888 43 73.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
02. Juni 2017, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion