Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Rheine, Verkehrsunfall

(ots) - "Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit geistigen oder körperlichen Mängeln" ist der Vorwurf in Amtsdeutsch, der gegen einen 21 Jahre alten Autofahrer aus Rheine erhoben wird; "Sekundenschlaf" ist die verständlichere Kurzform. Am Mittwoch (13. Juli) fuhr der 21-Jährige mit seinem Fahrzeug auf der B 70 in Richtung Autobahn A 30. Gegen 18.00 Uhr geriet er nach eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafes kurz hinter der Anschlussstelle Bentlage auf die linke Fahrbahnhälfte und prallte dort mit einem Kleintransporter zusammen. Der 50-jährige Fahrer dieses Fahrzeugs verlor die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte über die Gegenfahrbahn in die Leitplanken. Hierbei verletzte er sich leicht. Zwei weitere Autos wurden durch umherfliegende und auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile leicht beschädigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 12.500 Euro. Der Führerschein des Rheinensers wurde beschlagnahmt.

Ort
Veröffentlicht
14. Juli 2011, 08:19
Autor