Sag uns, was los ist:

Alle Schwimmer holen Medaillen TV Rheinbach erfolgreich in Bergheim Drei Schwimmerinnen und zwei Schwimmer des TV Rheinbach starteten beim 38. Herbstschwimmfest in Bergheim. Seit vielen Jahren nimmt das Schwimmteam des RTV an diesem routiniert organisierten Wettkampf teil. Die Rekordbeteiligung von 283 Schwimmern garantierte ein spannendes Schwimmfest. Ihren ersten Wettkampf schwamm Mylène Christel Declair (Jahrgang 2005). Sie holte den zweiten Platz über 50 Meter Rücken in 00:46,77 min und freute sich sehr darüber. Stolz zeigte sie ihre Silbermedaille. Auch über 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil ging sie an den Start. Jakobus Solibieda (Jahrgang 2006) erkämpfte in 0:28,68 Minuten über 50 Meter Freistil souverän die Goldmedaille, als er drei Sekunden vor dem Zweiten anschlug. Ebenfalls Gold errang er über 100 Meter Lagen, 100 Meter Rücken, 100 Meter Brust sowie Silber über 50 Meter Rücken. Im Jahrgang 2004 erreichte Sophie Pfeifer die Silbermedaille über 50 Meter Freistil, als sie nach 0:31,85 Minuten anschlug. Ebenfalls Silber holte sie über 100 Meter Lagen, 50 Meter Rücken, Gold über 400 Meter Freistil sowie Bronze über 50 Meter Brust. Über 100 Meter Lagen erkämpfte Alexander Gres (Jahrgang 2007) in 1:32,60 Minuten die Silbermedaille. Ebenfalls Silber konnte er für 50 Meter Rücken und Gold für 50 Meter Brust entgegennehmen. Dominierende Schwimmerin des Rheinbacher Teams war Sophia Solibieda (Jahrgang 2002), die bei allen Starts siegte. Über 200 Meter Freistil war sie mit 2:16,36 Minuten die schnellste Starterin im gesamten Wettkampf. Auch in der Königsdisziplin über 200 Meter Lagen erreichte sie den ersten Platz. Weitere Goldmedaillen holte sie über 100 Meter Schmetterling, 400 Meter Freistil sowie 200 Meter Schmetterling. Trainerin Heike Müller freute sich über die gute Form, die während des Trainingslagers in den Herbstferien erarbeitet worden war. Mit viel Motivation und Trainingseifer bereitet sich das Schwimmteam des TV Rheinbach nun auf die nächsten Wettkämpfe auch auf der Langbahn vor. E-Mail:
mehr 
Hobbymannschaft beim TV Rheinbach etabliert Die zum Sommer erfolgte Einführung einer Hobbyliga im WTTV Kreis Bonn kam für viele Tischtennisspieler des TV Rheinbach wie gerufen. Um auf die geänderten Bedürfnisse der Aktiven zu reagieren, hat der Verein seit wenigen Wochen neben den etablierten Herren- und Jugendmannschaften auch eine Hobbymannschaft am Start. Tischtennisbegeisterte jüngere und ältere Spieler und Spielerinnen, die gerne regelmäßig in einer Halle trainieren und je nach Interesse Spiele bestreiten möchten, firmieren unter dem Dach einer Hobbymannschaft, die in wechselnder Besetzung erfolgreich am Spielbetrieb teilnimmt. Abstieg ist hier ein Fremdwort und es wird auch nicht um den Aufstieg gekämpft. Der Schwerpunkt dieser Gruppe liegt darin, mit Gleichgesinnten zu trainieren, Spaß zu haben und sich hier und dort mit Spielern anderer Vereine zu messen. Dass die Hobbygruppe auch als Mannschaft funktioniert, zeigt sie bei den Spielen in der Hobbyklasse. Selbst die nicht eingesetzten Spieler feuern mit an und fördern so den Teamgeist dieser Gruppe. Erste mannschaftliche Erfolge ließen nicht lange auf sich warten und so konnte sich das neu firmierte Team inzwischen in der Hobbyklasse etablieren. Volkhard Schmanke, jüngster Neuzugang dieser Mannschaft und nach mehr als 30 Jahren Tischtennisabstinenz vor wenigen Wochen wieder in den Tischtennissport eingestiegen: "Ich wollte endlich wieder aktiv Sport treiben und war auf der Suche nach einem Tischtennisverein in Rheinbach. Beim TV Rheinbach traf ich auf viele nette und sehr freundliche Spieler und Spielerinnen, die ähnlich wie ich einfach Tischtennis spielen wollen ohne jede Woche an Wettkämpfen teilnehmen zu müssen." "Auch ältere Spieler, die vielleicht in Ihrer Jugend mal eine Zeit lang Tischtennis gespielt haben, sind hier sehr willkommen", führt Volkhard Schmanke weiter aus. Tischtennis kann bis ins hohe Alter gespielt werden und fördert die Beweglichkeit, das Reaktionsvermögen, die Kommunikation und das Miteinander. Trainiert wird zweimal pro Woche dienstags und mittwochs ab 19.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Sankt Martin in der Bachstraße. Der Verein bietet darüber hinaus regelmäßig Training für Kinder und Jugendliche Einsteiger ab sieben Jahren an, die dienstags ab 18 Uhr durch erfahrene Trainer betreut werden. "Dies ist ein ideales Einstiegsalter, um mit dem Tischtennisspielen zu beginnen", so Volkhard Schmanke, der schon kurz nach seinem Vereinseintritt die Jugendarbeit des Vereins mit verschiedenen Ideen und Maßnahmen unterstützt. Zusätzlich bietet der Verein auch fortgeschrittenen Kindern ein passendes Training an, das von erfahrenen Jungtrainern immer mittwochs ab 18 Uhr durchgeführt wird. Selbst das Zusammenspiel von Eltern und Kindern wird hier gelebt und so sieht man aufgrund sich überschneidender Trainingszeiten regelmäßig Vater/Mutter mit Sohn oder Tochter an der Platte. So lernen die Kleinen von den Großen und oftmals auch die Großen von den Kleinen. Für all diejenigen, die gerne an der Verbesserung Ihrer Techniken und Spielgestaltung arbeiten möchten, bietet der Verein seit Neuestem ein Systemtraining an. In diesen Einheiten wird durch einen erfahrenen Trainer mit abgestimmten Übungen die individuelle Spielweise jedes Teilnehmers analysiert und korrigiert, aber auch Schlagtechniken oder Angaben und Bewegungsabläufe optimiert. Dieses Angebot steht jedem Mitglied des TV Rheinbach offen. Wer einfach nur hin und wieder ein wenig Tischtennis im Verein spielen möchte, ist genauso willkommen wie der leistungsorientierte Spieler, der sich in unseren verschiedenen Mannschaften und Trainingseinheiten wiederfinden kann. Nähere Informationen sind jederzeit über die Homepage des Vereins erhältlich oder per E-Mail an Dr. Volkhard Schmanke
mehr