Sag uns, was los ist:

(ots) Esslingen (ES): Sechs Verletzte in Bus nach Vollbremsung (Zeugenaufruf) Sechs Businsassinnen sind am Montagnachmittag bei einem Bremsmanöver des Fahrers zum Teil schwer verletzt worden. Der 56-Jährige war kurz vor 14.30 Uhr mit einem Gelenkbus auf der Zollbergstraße von Esslingen herkommend in Richtung Nellingen unterwegs. An der Einmündung der Eichendorffstraße bog ein bislang unbekannter Lenker eines silberfarbenen Opel, nach derzeitigem Ermittlungsstand ohne zuvor angehalten zu haben, nach links in Richtung Pliensauvorstadt ab und nahm dem Bus die Vorfahrt. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Busfahrer eine Kollision mit dem Pkw vermeiden. In seinem Fahrzeug wurden jedoch mehrere Fahrgäste aus ihren Sitzen gerissen und andere, die bereits aufgestanden waren, um kurz darauf auszusteigen, gegen Haltestangen gestoßen oder umgeworfen. Eine 64 Jahre alte Frau erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Fünf weitere Insassinnen im Alter von 24 bis 38 Jahren zogen sich leichte Verletzungen zu. Zwei Frauen wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die restlichen drei Verletzten konnten vor Ort versorgt werden. Der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen an die Unfallstelle ausgerückt. Der Unfallverursacher war ohne anzuhalten weitergefahren. In dem gesuchten, silbernen Opel saßen vermutlich drei Personen. Der Fahrer soll etwa 60 bis 65 Jahre alt sein und eine Glatze beziehungsweise wenig Haare haben. Die Verkehrspolizei Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-420 um Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug. (ms) Starzach (TÜ): Einbrecher unterwegs In den Kindergarten in der Pfarrgasse im Ortsteil Bierlingen ist in der Nacht zum Dienstag eingebrochen worden. In der Zeit von 20 Uhr bis 6.50 Uhr gelangte der bislang unbekannte Täter über ein aufgehebeltes Fenster ins Büro der Kindergartenleitung. Dort wurden die Schränke und Schreibtische durchwühlt. Zudem zerstörte der Täter mehrere Geräte in dem Raum und im Flur. Im Anschluss begab er sich ins Untergeschoss und drückte ein Fenster zu einem Jugendraum ein. Aus diesem wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Aus den Räumlichkeiten des Kindergartens fehlt ersten Erkenntnissen nach nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro. Der Polizeiposten Bodelshausen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Bad Urach (RT): Mit Baum kollidiert Sekundenschlaf dürfte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gewesen sein, bei dem ein Pkw mit einem Baum zusammengestoßen ist. Ein 62 Jahre alter Fahrer eines Nissan Micra fuhr gegen 14.45 Uhr die übersichtliche und gerade verlaufende Stuttgarter Straße in Richtung Stadtmitte entlang. Auf Höhe der Einmündung des Prof.-Carl-Fischer-Wegs kam der Mann wohl aufgrund Übermüdung mit seinem Wagen nach rechts von der Straße ab, überfuhr ein Sträucherbeet und prallte gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug zurückgeschleudert und kam quer auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der 62-Jährige wurde mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes ins Krankenhaus gebracht. Sein Pkw, an dem ein Schaden in Höhe von schätzungsweise 4.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. (mr) Hülben (RT): In Wohnhaus eingebrochen Während der kurzen Abwesenheit der Bewohner ist am Donnerstagabend in ein Einfamilienhaus in der Tulpenstraße eingebrochen worden. In der Zeit von 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter ein Wohnzimmerfenster auf und stieg durch dieses ins Gebäude. Im Anschluss durchwühlte er in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Zur Spurensicherung kamen Kriminaltechniker vor Ort. (ms) Römerstein (RT): Betrunken von der Fahrbahn abgekommen Ein betrunkener Autofahrer ist am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der 21-Jährige befuhr kurz vor 22 Uhr mit einem drei Wochen alten Golf GTI die L 252 von Donnstetten herkommend in Richtung Böhringen. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der junge Mann mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend fuhr der VW eine Böschung hinab, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Etwa sieben Meter weiter blieb der Pkw an einem weiteren Baum auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und vorsorglich zur Beobachtung stationär aufgenommen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten eine Alkoholfahne bei dem Unfallverursacher fest. Ein Test ergab einen Wert von rund zwei Promille. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Der verunglückte GTI musste aufwändig geborgen werden. An dem Neuwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Zur Unterstützung war die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt. (ms) Neuhausen (ES): Unfall bei riskantem Überholmanöver (Zeugenaufruf) Ein riskantes Überholmanöver hat am frühen Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem Pkw geführt. Ein 24-Jähriger war mit seinem VW Polo um 4.45 Uhr auf der L 1209 bei Neuhausen zwischen der Einmündung Bernhäuser Straße und Plieninger Straße unterwegs. Kurz vor einer leichten Rechtskurve überholte der junge Mann einen Bus. Während des Überholmanövers kam dem Polo-Lenker ein bislang unbekannter Pkw entgegen. Dessen Fahrer musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, in den Grünstreifen ausweichen. Beim Einscheren kam es zur Berührung zwischen dem VW und dem Bus. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der bislang unbekannte Autofahrer, der ausweichen musste, wird gebeten, sich unter Telefon 0711/7091-3 beim Polizeirevier Filderstadt zu melden. (ms) Deizisau (ES): Zu schnell unterwegs Nicht angepasste Geschwindigkeit ist den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen auf der L 1204 zwischen Deizisau und Denkendorf ereignet hat. Ein 25-Jähriger war gegen 5.40 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter auf der Landesstraße von Deizisau in Richtung Denkendorf unterwegs. Zu spät bemerkte er, dass ein vorausfahrender Mercedes Sprinter auf Höhe des Herrenlandweges verkehrsbedingt anhalten musste, um nach links in diesen einzubiegen. Um nicht frontal auf den stehenden Transporter aufzufahren, versuchte der Fahrer noch links an dem Sprinter vorbeizukommen, touchierte dabei jedoch das Fahrzeug seitlich. Dabei verlor der 25-Jährige die Kontrolle über seinen Lieferwagen, kam ins Schleudern und knallte in die rechten Leitplanken. Von diesen wurde der Wagen wieder zurück auf die Fahrbahn abgewiesen und kippte auf die linke Seite. Der Unfallverursacher und der 42-jährige Fahrer des zweiten Sprinters blieben zum Glück unverletzt. Am Sprinter des 25-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Wagen war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro beziffert. (cw)
mehr