Sag uns, was los ist:

(ots) Metzingen (RT): Folgenschwerer Verkehrsunfall auf B 28 Am Montagnachmittag hat sich im Berufsverkehr auf der B 28 ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Fünf Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Gegen 16.50 Uhr war ein 68 Jahre alter Lenker eines VW Sharan auf dem rechten der beiden Geradeausfahrstreifen der B 28 von Metzingen kommend in Richtung Bad Urach unterwegs. Kurz vor Beginn des Reißverschlussverfahrens stockte der Verkehr teilweise bis zum Stillstand. Der 68-Jährige erkannte die Situation offenbar zu spät und krachte mit seinem Wagen mit großer Wucht ins Heck eines Renault Twingo. Dieser wurde noch heftig auf einen VW Passat aufgeschoben. Während der Sharan sowie der Passat auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kamen, wurde der Twingo auf die linke Spur abgewiesen. Sowohl der Unfallverursacher als auch die 69-jährige Beifahrerin im Twingo zogen sich schwere Verletzungen zu. Der gleichaltrige Fahrer des Kleinwagens sowie zwei weitere Insassinnen im Alter von acht und 50 Jahren verletzten sich nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit insgesamt zirka 8.500 Euro. Darüber hinaus waren der Sharan und der Twingo derart stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden mussten. Neben dem Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen und einem Notarzt ausgerückt war, war auch die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dennoch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (mr) Pfullingen (RT): Stuhlsteige nach Verkehrsunfall voll gesperrt Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person hat am Montagnachmittag zur stundenlangen Vollsperrung der Stuhlsteige (L 382) geführt. Eine 24-Jährige fuhr gegen 15.50 Uhr mit ihrem 1er BMW in Richtung Sonnenbühl. In einer Rechtskurve geriet die junge Frau mit ihrem Pkw auf regennasser Fahrbahn auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem Sattelzug, der von einem 55 Jahre alten Mann gelenkt wurde. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der BMW wieder nach rechts abgewiesen und kam auf dem abfallenden Grünstreifen zum Stillstand. Die Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Auch der Lkw konnte seine Fahrt nicht selbstständig fortsetzen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro. Bis zum Abtransport der beiden Fahrzeuge und zur Reinigung der mit Betriebsflüssigkeiten verschmutzten Fahrbahn musste die L 382 bis zirka 20 Uhr voll gesperrt werden. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) In Büro eingebrochen In das Büro eines Aktivitätsspielplatzes im Dietweg ist am Wochenende eingebrochen worden. Über ein gewaltsam geöffnetes Fenster gelangte ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, acht Uhr, in das Innere des Gebäudes. Eine Tür hatte dem Einbrecher zuvor Stand gehalten. Beim Durchstöbern des Büros fand der Täter einen geringen Bargeldbetrag. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms) Reutlingen (RT): Baucontainer aufgebrochen Erst am Sonntagvormittag, gegen 10.30 Uhr, wurde entdeckt, dass ein Unbekannter in einen Baucontainer in der Straße In Laisen eingebrochen ist. Der Einbrecher verschaffte sich über ein Fenster gewaltsam Zutritt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (jl) Filderstadt-Bernhausen (ES): Bei Rot in die Kreuzung Auf etwa 8.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 70-Jährige am Sonntagabend auf der Kreuzung Aicher Straße / Echterdinger Straße verursacht hat. Die Frau war gegen 19.20 Uhr mit ihrem Ford C-Max auf der Aicher Straße in Richtung Bonlanden unterwegs. An der Kreuzung zur Echterdinger Straße missachtete sie die Ampel und fuhr trotz Rotlicht in die Kreuzung ein. Eine 36-Jährige, die mit ihrem Skoda Fabia auf der Echterdinger Straße in Richtung Echterdingen unterwegs und bei Grün in die Kreuzung eingefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings waren beide Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (cw) Filderstadt (ES): Schmuck und Bargeld gestohlen Eine Doppelhaushälfte in der Sielminger Osterstraße ist am Wochenende zum Ziel eines Einbrechers geworden. In der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 14.45 Uhr, hebelte der Täter die Terrassentür auf, durchwühlte in der Folge mehrere Räume und stieß dabei auf Schmuck und Bargeld. Mit seiner Beute flüchtete er anschließend unerkannt. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen. (mr) Mössingen (TÜ): Auf Bargeld abgesehen In die Räume eines Rehabilitationszentrums in der Hechinger Straße in Bad Sebastiansweiler ist ein unbekannter Einbrecher in der Nacht zum Montag, vermutlich gegen vier Uhr, eingebrochen. Nach dem Aufhebeln einer Tür gelangte der Eindringling in das Gebäude, wo er im Saunabereich und in Büroräumen offenbar nach Stehlenswertem suchte. Hierbei brach er unter anderem eine weitere Tür auf und machte sich auch gewaltsam am Mobiliar zu schaffen. Mit einem Bargeldbetrag verließ er das Gebäude wieder. Der Polizeiposten Mössingen ermittelt. Spezialisten der Kriminalpolizei waren zur Spurensicherung vor Ort. (ak) Ofterdingen (TÜ): Kurz nicht aufgepasst Eine kurze Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand haben am Sonntagabend zu einem Auffahrunfall mit vier Verletzten in der Tübinger Straße geführt. Ein 59-Jähriger befuhr gegen 22.30 Uhr mit seinem Mercedes die Tübinger Straße in Richtung Hechinger Straße. Kurz vor Erreichen der Einmündung Aspergstraße erkannte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken kam. Weil er zudem keinen ausreichenden Abstand eingehalten hatte, fuhr er auf den vor ihm fahrenden Seat Leon eines 36-Jährigen auf. Der 36-jährige Fahrer und die drei Insassen im Seat im Alter von 44, 63 und 68 Jahren wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 10.000 Euro. (jl)
mehr