Sag uns, was los ist:

(ots) Metzingen (RT): Folgenschwerer Verkehrsunfall auf B 28 Am Montagnachmittag hat sich im Berufsverkehr auf der B 28 ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Fünf Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Gegen 16.50 Uhr war ein 68 Jahre alter Lenker eines VW Sharan auf dem rechten der beiden Geradeausfahrstreifen der B 28 von Metzingen kommend in Richtung Bad Urach unterwegs. Kurz vor Beginn des Reißverschlussverfahrens stockte der Verkehr teilweise bis zum Stillstand. Der 68-Jährige erkannte die Situation offenbar zu spät und krachte mit seinem Wagen mit großer Wucht ins Heck eines Renault Twingo. Dieser wurde noch heftig auf einen VW Passat aufgeschoben. Während der Sharan sowie der Passat auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kamen, wurde der Twingo auf die linke Spur abgewiesen. Sowohl der Unfallverursacher als auch die 69-jährige Beifahrerin im Twingo zogen sich schwere Verletzungen zu. Der gleichaltrige Fahrer des Kleinwagens sowie zwei weitere Insassinnen im Alter von acht und 50 Jahren verletzten sich nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit insgesamt zirka 8.500 Euro. Darüber hinaus waren der Sharan und der Twingo derart stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden mussten. Neben dem Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen und einem Notarzt ausgerückt war, war auch die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dennoch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (mr) Pfullingen (RT): Stuhlsteige nach Verkehrsunfall voll gesperrt Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person hat am Montagnachmittag zur stundenlangen Vollsperrung der Stuhlsteige (L 382) geführt. Eine 24-Jährige fuhr gegen 15.50 Uhr mit ihrem 1er BMW in Richtung Sonnenbühl. In einer Rechtskurve geriet die junge Frau mit ihrem Pkw auf regennasser Fahrbahn auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem Sattelzug, der von einem 55 Jahre alten Mann gelenkt wurde. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der BMW wieder nach rechts abgewiesen und kam auf dem abfallenden Grünstreifen zum Stillstand. Die Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Auch der Lkw konnte seine Fahrt nicht selbstständig fortsetzen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro. Bis zum Abtransport der beiden Fahrzeuge und zur Reinigung der mit Betriebsflüssigkeiten verschmutzten Fahrbahn musste die L 382 bis zirka 20 Uhr voll gesperrt werden. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Heftig zusammengekracht Auf etwa 14.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend im Bereich der Parkhausausfahrt in der Straße Obere Wässere entstanden ist. Eine 24-Jährige wollte gegen 20.35 Uhr mit ihrem VW Polo aus dem Parkhaus Obere Wässere nach links in Richtung Seestraße ausfahren. Dabei kam es zur Kollision mit einem VW Tiguan eines 49-Jährigen, der von links aus dem abgeschrankten Bereich herkommend, ebenfalls in Richtung Seestraße fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo zudem noch gegen einen Stahlträger des Parkhauses gedrückt. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Ernstlich verletzt wurde zum Glück niemand. (cw) Neckartenzlingen (ES): Kind bei Fahrradunfall verletzt Nach einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen in der Metzinger Straße musste ein elfjähriger Junge in eine Kinderklinik eingeliefert werden. Das Kind war gegen 7.30 Uhr mit seinem Fahrrad ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer gegen eine Straßenlaterne gefahren und hatte anschließend das Bewusstsein verloren, diese aber noch an der Unfallstelle wiedererlangt. Mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes brachte der Rettungsdienst den Verunglückten zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. (ak) Esslingen (ES): Bei Rot über die Ampel Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Donnerstagabend an der Kreuzung L 1192 / K 1268 bei Esslingen-Berkheim ereignet hat. Ein 30-Jähriger war gegen 17.50 Uhr mit seinem Mazda von der Nellinger Linde herkommend auf der K 1268 in Richtung Berkheim unterwegs. An der Kreuzung zur 1192 hielt er an der roten Ampel zunächst an. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge fuhr er dann aber trotz andauernden Rotlichts an und in die Kreuzung ein. Eine 23-Jährige, die mit ihrem Citroen C3 auf der Umgehungsstraße in Richtung Esslingen unterwegs war und bei Grün in die Kreuzung eingefahren war, hatte keinerlei Chance mehr, zu reagieren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der der Citroen über die Mittelinsel hinweg gegen den Ampelmast geschleudert wurde. Beide Fahrer sowie zwei 22 und 29 Jahre alte Mitfahrer im Mazda wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst, der mit einem Notarzt und insgesamt 5 Rettungswagen vor Ort war, in umliegende Krankenhäuser gebracht. Da der Citroen zudem begonnen hatte zu rauchen, war vorsorglich auch die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzkräften angerückt. Beide Autos mussten nachfolgend vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden fiel mit etwa 30.000 Euro beträchtlich aus. Zudem musste die Kreuzung aufwändig von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden und konnte daher erst gegen 20.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. (cw) Esslingen (ES): Jugendliche bei Auffahrunfall verletzt Glück im Unglück hatte eine 16-jährige Motorroller-Lenkerin trotz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag auf der B 10. Die Jugendliche befuhr um 15.45 Uhr mit ihrer Vespa den linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Göppingen. Verkehrsbedingt musste eine vorausfahrende, 22 Jahre alte KIA-Fahrerin auf Höhe Sirnau abbremsen. Die 16-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Pkw auf. Infolge der Kollision wurde sie von ihrem Roller geschleudert. Im Anschluss rutschte die Gestürzte auf die rechte Fahrspur. Ein dort fahrender Lkw-Lenker konnte dank einer Vollbremsung ein Überfahren der Jugendlichen verhindern. Sie wurde zur Versorgung ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (ms) Esslingen (ES): Dunkelfarbiges Motorrad nach schwerem Verkehrsunfall gesucht (Zeugenaufruf) Nach dem bislang unbekannten Lenker eines dunkelfarbigen Motorrads, durch dessen Fahrweise ein Motorroller-Lenker am Donnerstagmittag gestürzt und schwer verletzt worden ist, fahndet die Verkehrspolizei Esslingen. Kurz vor 14 Uhr befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Aprilia-Roller die Ulmer Straße von der Neckarstraße herkommend in ortsauswärtiger Richtung. Auf Höhe des Parkhaus Pliensauturm überholte der entgegenkommende, unbekannte Biker mit seiner dunklen Maschine mehrere in Richtung Stadtmitte verkehrsbedingt stehende Verkehrsteilnehmer. Zwei vor dem 47-Jährigen fahrende Pkw-Lenker mussten daraufhin stark abbremsen. Der Roller-Lenker rutschte bei seiner Vollbremsung vom Sitz und kam hierbei so unglücklich mit seinen Beinen zwischen den Roller und die Fahrbahn, dass er sich schwerste Verletzungen zuzog. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten in Richtung Bahnhof davon. Nach einer notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Während der Unfallaufnahme kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 dringend nach Zeugen, die Angaben zu dem gesuchten dunkelfarbigen Motorrad und dem unbekannten Fahrer machen können. Insbesondere wird der Lenker eines silberfarbenen Kleinwagens gebeten, sich zu melden. Ihm war als erstes das überholende Motorrad auf der Ulmer Straße entgegengekommen. (ms) Neckartailfingen (ES): Einsatz auf Sportanlage Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Donnerstagabend zur Sportanlage in der Seestraße in Neckartailfingen ausgerückt, nachdem Fußballer und Besucher einer Vereinsgaststätte über Augen- und Atemwegreizungen geklagt hatten. Kurz vor 20.30 Uhr hatten 15 Fußballer während des Trainings einen ammoniak-ähnlichen Geruch festgestellt, der zu Reizungen der Augen sowie der Atemwege führten. Über die gleichen Beschwerden klagten zwei Personen in der nahen Vereinsgaststätte. Sofort rückte der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen, darunter zwei Notärzten, zur Sportanlage aus. Weiterhin fuhr die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften, darunter Spezialisten des Gefahrgut-Messtrupps des Landkreises Esslingen aus Ostfildern, an den Einsatzort. Die betroffenen Personen wurden an Ort und Stelle untersucht. Die Untersuchungen verliefen ohne Befund. Zudem wurden umfangreiche Messungen durch die Feuerwehr durchgeführt. Diese erbrachten keine Hinweise auf eine bestehende Gesundheitsgefährdung. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Geruch von einem nahegelegenen Feld herkam. Ein Landwirt hatte etwa eine Stunde zuvor Gülle aus einer Biogasanlage auf seinem Feld schräg gegenüber der Sportanlage hinter der Anschlussstelle B 297/B 312 ausgebracht. Auch dort wurden keine gesundheitsgefährdenden Konzentrationen irgendeines Stoffes gemessen. Überprüfungen durch Vertreter des Landwirtschaftsamtes und Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen am Freitagvormittag ergaben keine Verstöße gegen die Düngeverordnung. (ms)
mehr