Sag uns, was los ist:

(ots) /- Eningen unter Achalm (RT): Zu viel Gas gegeben Vermutlich ein wenig unterschätzt hat der 56-jährige Lenker eines Ford Mustang die Pferdestärken seines Sportwagens als er am Samstagvormittag in der Sankt-Johanner-Steige zum Überholen ansetzte. Der 56-Jährige befuhr die Steige gegen 10.20 Uhr in Fahrtrichtung Würtingen und wollte einen vorausfahrenden VW Golf überholen. Auf regennasser Fahrbahn gab er hierbei so viel Gas, dass das Heck seines circa 700 PS starken Fahrzeuges auf der regennassen Fahrbahn ausbrach und zunächst nach links ins Bankett geriet. Im weiteren Verlauf wurde der Mustang nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen, wo er eine Böschung hinunterfuhr und schließlich mit einem Baum kollidierte. Der Fahrer konnte das Fahrzeug selbstständig und unverletzt verlassen. Die Insassen des VW Golf wurden durch den Unfallablauf nicht gefährdet. Am verunfallten Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 56.000 Euro, zur Bergung war ein Abschleppunternehmen vor Ort. Die Sankt Johanner Steige musste hierfür kurzzeitig gesperrt werden. Esslingen (ES): Renitenter Rollerfahrer Mit einem renitenten Fahrer eines Motorrollers hatten es Beamte des Polizeireviers Esslingen in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu tun. Der Roller fiel einer Streife gegen 01.00 Uhr in der Fleischmannstraße aufgrund des fehlenden Versicherungskennzeichens auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 39-jährige Fahrer stark nach Alkohol roch, weshalb ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen so hohen Wert, dass eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Hiermit war der 39-Jährige überhaupt nicht einverstanden und verweigerte sich vehement und zunehmend aggressiv. Im weiteren Verlauf leistete er gegen die Maßnahmen der Beamten massiven Widerstand, wobei er einem Beamten ins Gesicht spuckte. Zur Durchführung der Blutentnahme wurde der Rollerfahrer in ein Klinikum verbracht, hierbei kam es zu erneuten Widerstandhandlungen. Der Roller des 39-Jährigen wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft zur weiteren Überprüfung beschlagnahmt. Plochingen (ES): Pkw überschlägt sich Ein über die Straße laufendes Tier war mutmaßlich die Ursache für einen Verkehrsunfall, welcher sich am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.40 Uhr, in der Esslinger Straße ereignet hat. Nach Angaben des 18-jährigen Unfallverursachers befuhr er mit seinem Audi R 8 die Esslinger Straße in Richtung Altbach als ein Tier die Fahrbahn überquerte und er deshalb nach rechts auswich. Hierbei kollidierte er zunächst mit zwei am rechten Fahrbahnrand parkenden Fahrzeugen bevor sich der Audi überschlug und schließlich auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam. Der 18-Jährige wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend zu weiteren Untersuchungen in ein Klinikum verbracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von mindestens 30.000 Euro. Neckartailfingen (ES): Betrunken mit entwendetem Pkw verunfallt Ein Sachschaden von 42.000.- Euro und eine Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Samstagabend auf der Bundesstraße 312 in Höhe von Neckartailfingen ereignet hat. Ein 21-jähriger Lenker eines Opel befuhr gegen 19.15 Uhr die Stuttgarter Straße von Neckartailfingen her kommend in Richtung Aichtal. Beim Einfahren auf die Bundesstraße missachtete er die Vorfahrt einer von links kommenden, in Richtung Stuttgart fahrenden, 61-jährigen Audi-Lenkerin und kollidierte seitlich mit dieser. Ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen, flüchtete der 21-Jährige mit dem Pkw in Richtung Stuttgart. Beim Abbiegevorgang an der Abfahrt in Richtung Aichtal streifte er dann mehrfach die Leitplanke und prallte anschließend frontal gegen eine dortige Brückenbegrenzung. Der Fahrzeuglenker und seine beiden Mitfahrerinnen, von denen eine leicht verletzt wurde, setzten, da der Opel nun fahruntüchtig war, ihre Flucht nachfolgend zu Fuß fort. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten diese von einer Streifenwagenbesatzung in unmittelbarer Nähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der 21-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand, sich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befindet und das Unfallfahrzeug zuvor in Esslingen entwendet und mit anderen Kennzeichen versehen hatte. Der 21-Jährige, welchem unter anderem auch eine Blutprobe entnommen wurde, hat sich nun wegen diverser strafrechtlicher Verstöße zu verantworten. Neckartailfingen (ES): Kradlenker verunfallt - Zwei Schwerverletzte Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten ist es am Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, auf der Kreisstraße 1257 gekommen. Ein 24-jähriger Lenker einer Yamaha befuhr mit seinem 17-jährigen Sozia die Kreisstraße, laut Anwohnern mehrfach und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, von Neckartailfingen nach Altdorf und wieder zurück. Im Bereich einer Rechtskurve, circa 600 Meter vor Neckartailfingen, kam dieser dann zu Sturz und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit einem Leitpfosten und einem Verkehrszeichen bevor das Kraftrad zur Endlage kam. Sowohl der Kradlenker als auch sein Sozia zogen sich bei dem Unfallgeschehen schwere Verletzungen zu und wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Kliniken verbracht. Kirchheim/Teck (ES): Brand führt zu Rauchentwicklung an Wohngebäude Eine Rauchentwicklung hat am Samstagnachmittag zu einem Einsatz der Rettungskräfte in der Fabrikstraße im Ortsteil Ötlingen geführt. Mehrere Anrufer teilten der Feuerwehr und der Polizei kurz vor 17 Uhr starken Rauch im Dachbereich eines mehrgeschossigen Gebäudes mit. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr konnte durch Mitbewohner des Gebäudes ein Brand auf einem Tisch in einem Zimmer im Gebäude gelöscht werden. Die genauen Umstände der Brandursache sind derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der durch den Brand verursachte Schaden am Inventar des Zimmers kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und etwa 32 Einsatzkräften im Einsatz. Mössingen (TÜ): Einbruch in Freibad Zu einem Einbruch in das Mössinger Freibad ist es am Sonntagmorgen in der Zeit zwischen 00.45 Uhr bis 03.30 Uhr gekommen. Auf der Suche nach Stehlbarem schlugen die bislang unbekannten Täter sowohl im Kassenbereich als auch im Kiosk ein Fenster ein und durchsuchten die Gebäude. In wieweit sie hierbei Erfolg hatten, kann beim derzeitigen Stand der Ermittlungen noch nicht gesagt werden. Die Spezialisten der Kriminalpolizei übernahmen die Maßnahmen der Spurensicherung. Tübingen (TÜ): Schadensträchtiger Verkehrsunfall Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall hat sich am Samstagmittag, gegen 12.35 Uhr, in der Stöcklestraße ereignet. Eine 72-jährige Frau befuhr mit ihrem Mitsubishi die Stöcklestraße bergabwärts und streifte aus bislang unbekannter Ursache zunächst zwei am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß parkende Pkw. Im weiteren Verlauf verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, prallte gegen einen Zierstein und anschließend noch gegen einen parkenden Audi, bevor sie schlussendlich zum Stehen kam. Die 72-Jährige sowie eine Mitfahrerin blieben glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Schaden wird insgesamt auf circa 30.000 Euro geschätzt. Tübingen (TÜ): Einbrecher unterwegs Im Zeitraum zwischen Freitagabend, 19.30 Uhr und Samstagmorgen, 06.00 Uhr war in der Tübinger Innenstadt ein Einbrecher unterwegs. Der bislang unbekannte Täter gelangte durch Aufdrücken eines Fensters in die Geschäftsräume eines Fahrradladens in der Poststraße. Dort öffnete er mehrere Schubladen, bevor er das Gebäude wiederum über das Einstiegsfenster verließ. Ob etwas entwendet wurde, muss noch geklärt werden. Im selben Zeitraum wurde in der naheliegenden Friedrichstraße in eine Metzgerei eingebrochen. Der Einbrecher durchsuchte mehrere Räume der Metzgerei nach Diebesgut. Ob er hierbei erfolgreich war, ist bislang nicht bekannt. Aufgrund von hinterlassenen Spuren ist davon auszugehen, dass es sich bei beiden Einbrüchen um denselben Täter handelt. Die Spurensicherung wurde von Technikern der Kriminalpolizei übernommen.
mehr 
(ots) /- Leinfelden-Echterdingen (ES): Streit unter Autofahrern eskaliert Völlig eskaliert ist ein Streit unter Autofahrern am späten Samstagabend, gegen 23.50 Uhr, auf dem Gelände einer Tankstelle am Stuttgarter Flughafen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war es im Vorfeld auf der BAB 8 im Bereich der Baustelle bei Merklingen zwischen einem 50-jährigen Fahrer eines 5er BMW und dem 25-jährigen Fahrer eines 3er BMW bereits zu einem Vorfall gekommen. Dabei soll der Ältere nach Ende Baustelle immer noch sehr langsam und trotz freier rechter Spur, weiterhin links gefahren sein. Als der Jüngere seine Absicht zu Überholen durch die Lichthupe ankündigte, soll der Fahrer des 5er BMW mehrfach ohne Grund abgebremst haben. Der 25-Jährige setzte seine Fahrt anschließend auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Flughafen fort. Im Verlauf der Fahrt bemerkte er, dass ihm der andere BMW bis zur Tankstelle folgte. Nachdem beide aus ihren Autos ausgestiegen waren, soll der Ältere den Jüngeren sofort mit einem Faustschlag angegriffen haben. Ein 20-jähriger Mitfahrer im 3er BMW griff schlichtend ein und trennte die beiden Fahrer, wobei es auch hier noch zu einem Gerangel kam. Als sich die beiden Jüngeren wieder zu ihrem Auto begaben, soll sich der 50-Jährige auch in seinen Wagen gesetzt und anschließend mit hoher Geschwindigkeit auf den 25-Jährigen, der bereits an seiner Autotür stand, zugefahren sein. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite außer Gefahr bringen, wobei er leicht verletzt wurde. Der 5er BMW krachte mit so großer Wucht in den 3er BMW, dass der 50-Jährige schwer verletzt wurde. Ein im 5er BMW mitfahrender siebenjähriger Junge blieb zum Glück unverletzt. Der Fahrer musste anschließend von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus seinem Fahrzeug geborgen und vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an beiden Autos wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Sie wurden nachfolgend vom Abschleppdienst geborgen. (cw)
mehr