Sag uns, was los ist:

(ots) /- In Friseursalon eingebrochen In einen Friseursalon in der Rommelsbacher Straße ist ein Unbekannter zwischen Samstag, 15 Uhr, und Sonntag, 10.20 Uhr eingebrochen. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge dürfte er sich über ein gekipptes Fenster Zugang zu den Geschäftsräumen verschafft haben. Dort durchsuchte er die Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem, wobei ihm eine Trinkgeldkasse mit einem kleineren Münzgeldbetrag in die Hände fiel. Zudem stieß er noch auf eine Handtasche nebst zugehöriger Geldbörse, die er mitgehen ließ. Mit seiner Beute im geschätzten Wert von etwa 300 Euro machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob der Einbruch mit den beiden Einbrüchen von Freitag auf Samstag in der Straße Unter den Linden in Zusammenhang steht, ist Gegenstand dieser Ermittlungen. (siehe Pressemeldung vom 14.07./11.19 Uhr). (cw) Pfullingen (RT): Großeinsatz der Rettungskräfte Zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte ist es am späten Sonntagabend auf dem Pfullinger Marktplatz gekommen. Passanten alarmierten gegen 23.15 Uhr die Polizei, nachdem sie auf dem Gerüst des Kirchturms, in etwa 40 Metern Höhe, eine junge Frau entdeckten, die auf einer Gerüststange, außerhalb der Abgrenzung stand. Sofort rückten zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Höhenrettung, Rettungsdienst, sowie ein Notarzt und mehrere Polizeistreifen an. Zwei Polizeibeamtinnen gelang es im weiteren Verlauf Kontakt zu der jungen Frau, die sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, aufzunehmen und sie zum Verlassen des Gerüstes zu bewegen. Sie wurde anschließend in eine Fachklinik eingeliefert. Verletzt wurde niemand. (cw) Filderstadt-Bernhausen (ES): Streitigkeiten (Zeugenaufruf) Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung am Samstagabend auf dem Dr. Peter-Blümlein-Platz, vor dem Bahnhof in Bernhausen. Gegen 20 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem es dort zwischen mehreren Personen zu Streitigkeiten gekommen war. Vor Ort stellte sich heraus, dass es zwischen einem erheblich betrunkenen 28-jährigen Eritreer und mehreren Jugendlichen und Heranwachsenden wegen des angeblichen Diebstahls des Handys des 28-Jährigen zu einer Auseinandersetzung gekommen war. In deren Verlauf war es nicht nur zu Beleidigungen, sondern auch zu Handgreiflichkeiten, Würfen von Bierdeckeln und Bechern gekommen. Zudem sollen auch unbeteiligte Passanten von dem Betrunkenen angepöbelt worden sein. Nachdem sich der Mann nicht beruhigen ließ, wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/7091-3 zu melden. (cw) Kirchheim/Teck (ES): Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt Eine 74 Jahre alte Frau hat sich am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen zugezogen. Die Seniorin war gegen 13.40 Uhr mit ihrem Pedelec auf der Kirchhofstraße in Richtung Ortsausgang unterwegs. An der Einmündung der Straße Hofbaumgärten missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden, 53-jährigen VW-Lenkerin und kollidierte mit dem Pkw. Die Verletzte wurde in eine Klinik eingeliefert und stationär aufgenommen. Der Schaden am Pedelec und dem VW Tuareg beläuft sich auf insgesamt rund 4.500 Euro. (mr) Unterensingen (ES): Beträchtlichen Unfallschaden verursacht und geflüchtet Wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 26-Jährigen, der im Verdacht steht, am frühen Sonntagmorgen einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der Mann zwischen vier und fünf Uhr mit einem BMW die B 313 von Nürtingen herkommend in Richtung Plochingen. Wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Pkw in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanken. Daraufhin verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, das sich anschließend um die eigene Achse drehte, einen rechtsseitigen Abhang hinunterrutschte und einen Wildzaun beschädigte. Die alarmierte Streifenbesatzung fand den BMW in der Folge verschlossen und verlassen vor. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen an der Anschrift des Fahrzeughalters lenkten den Verdacht schließlich auf den 26-Jährigen, der sich offenbar beim Verkehrsunfall leichte Verletzungen zugezogen hatte. Außerdem stellten die Beamten bei dem Mann eine deutliche Alkoholisierung fest. Er musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit schätzungsweise 30.000 Euro. Zur Bergung des total beschädigten BMW wurde ein Abschleppunternehmen angefordert. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe musste zudem die Feuerwehr an die Unfallstelle ausrücken. (mr)
mehr