Sag uns, was los ist:

(ots) /- Mit Sprinter gegen Hauswand gefahren Ein Sprinter musste am frühen Freitagmorgen nach einem Verkehrsunfall abgeschleppt werden. Ein 68-Jähriger war mit dem Transporter um 6.10 Uhr auf der Heppstraße in Richtung Hoffmannstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte an der Jahnstraße gegen eine Hausecke. Im Anschluss war der Sprinter nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Eine Versorgung durch den Rettungsdienst lehnte er ab. Der Schaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. (ms) Esslingen (ES): Motorradfahrer zu Sturz gebracht Leichte Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Mettingen erlitten. Ein 62-jähriger Mercedes-Lenker touchierte in der Cannstatter Straße gegen 14.15 Uhr mit seiner A-Klasse den 21-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrads. Dieser verlor daraufhin die Kontrolle über seine BMW und stürzte auf die Fahrbahn. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.200 Euro. (ms) Leinfelden-Echterdingen (ES): Zwei Radlerinnen kollidierten miteinander Zwei Radlerinnen sind am Donnerstagnachmittag zusammengestoßen und eine Frau hat dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass sie in eine Klinik gebracht werden musste. Eine 67-Jährige befuhr mit ihrem Mountainbike um 15 Uhr die Alte Poststraße bei Echterdingen. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit prallte sie auf Höhe des Parkplatzes kurz vor der Einmündung des Waldheimwegs gegen das Fahrrad einer vorausfahrenden, 70 Jahre alten Frau. Die Unfallverursacherin stürzte zu Boden und zog sich mehrere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzte und brachte sie zur Behandlung in eine Klinik. (ms) Neckartailfingen (ES): Radfahrer bei Unfall verletzt Ein verletzter Radfahrer musste am Donnerstagabend nach einem Verkehrsunfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine 25-jährige VW-Fahrerin befuhr gegen 18.10 Uhr die Karlstraße und wollte nach links in die gleichlautende Straße abbiegen. Hierbei erkannte sie einen dort fahrenden, 52 Jahre alten Rennrad-Lenker und hielt mit ihrem T-Roc an, da die Fahrbahn aufgrund parkender Fahrzeuge verengt war. Der Mann prallte mit seinem Fahrrad frontal gegen die linke Seite des Pkw und wurde über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in die Klinik. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. (ms) Köngen (ES): Unfall mit Pkw und Kind Ein kleiner Junge ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag leicht verletzt worden. Der Achtjährige bog mit seinem Kinderfahrrad um 15 Uhr von der Steinackerstraße nach links in den Haselweg ab. Auf diesem war zu dem Zeitpunkt eine 44-jährige VW-Lenkerin mit ihrem Tiguan unterwegs. Die Frau wollte mit ihrem SUV nach rechts in die Steinackerstraße abbiegen und war mit langsamer Geschwindigkeit unterwegs. Erst im letzten Moment konnte sie den Jungen erkennen und noch vor der Einmündung abbremsen. Das Kind prallte gegen das Auto und stürzte anschließend zu Boden. Die Eltern kümmerten sich im Anschluss um ihren verletzten Kleinen. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (ms) Kirchheim (ES): Fahrzeugbrand Zu einem Fahrzeugbrand ist es am frühen Freitagmorgen in der Wollmarktstraße in der Kirchheimer Innenstadt gekommen. Kurz vor sieben Uhr geriet ein BMW Mini vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum in Brand. Einer Zeugin und einer sich in der Nähe befindliche Streife des Polizeireviers Kirchheim gelang es, mit Feuerlöschern ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr, die mit 20 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ausgerückt war, konnte die Flammen rasch löschen. Trotzdem dürfte an dem Auto wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro entstanden sein. (ms) Neckartailfingen (ES): Auf Gegenfahrbahn geraten Etwa 20.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend auf der K 1257 ereignet hat. Ein 33-jähriger Fahrer einer Mercedes E-Klasse war gegen 20.30 Uhr von Neckartailfingen nach Altdorf unterwegs. Kurz vor der Ortschaft geriet er mit seinem Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer entgegenkommenden Mercedes A-Klasse eines 18-Jährigen. Ersten Erkenntnissen nach wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Während der Bergung der Pkw, die beide abgeschleppt werden mussten, wurde die Fahrbahn kurzzeitig komplett gesperrt. (jw) Neckartenzlingen (ES): Gegen Garage gefahren Noch unklar ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend im Reuschweg ereignet hat. Ein 32 Jahre alter Fahrer eines Ford war gegen 20.50 Uhr auf der Altdorfer Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs und wollte nach rechts in den Reuschweg abbiegen. Aus noch unbekannter Ursache bog er jedoch nicht nach rechts ab, sondern fuhr in der dortigen Linkskurve geradeaus weiter. Sein Fahrzeug fuhr zunächst durch eine Hecke und krachte schließlich gegen eine Garage. Dessen Tor wurde dabei nach innen gedrückt und beschädigte ein darin stehendes Fahrzeug. Der 32-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf insgesamt etwa 19.000 Euro geschätzt. (jw) Derendingen (TÜ): Einbrecher überrascht In eine Bar in der Derendinger Straße sind am frühen Freitag zwei Unbekannte eingebrochen und vom Besitzer überrascht worden. Die Täter verschafften sich gegen zwei Uhr über eine Tür der Bar gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude. Im Innern machten sie sich an Geldspielautomaten zu schaffen. Durch die Geräusche aufmerksam geworden, schaute der Besitzer nach dem Rechten und ertappte die Einbrecher. Als diese den Mann sahen, machten sie sich ohne Beute aus dem Staub. Anschließend flüchteten die Einbrecher vermutlich mit einem dunklen Sportwagen in Richtung Hegelstraße. Die Täter waren dunkel bekleidet und einer der beiden war etwa 185 cm groß. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt. (jw) Tübingen (TÜ): Motorradfahrer übersehen Ein Motorradfahrer ist am Donnerstag von einem abbiegenden Autofahrer übersehen und bei einem Unfall leicht verletzt worden. Ein 64-Jähriger war mit seinem Opel Astra kurz nach 17.30 Uhr auf der Schnarrenbergstraße aufwärts unterwegs. An der Einmündung Hoppe-Seyler-Straße hielt er zunächst an. Als ein entgegenkommender Pkw durchgefahren war, fuhr der Opel-Lenker in Richtung Kliniken los. Hierbei kam es zur Kollision mit dem 31 Jahre alten Motorradfahrer, der in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins nahegelegene Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 7.500 Euro geschätzt, wobei alleine an der Ducati ein Schaden in Höhe von zirka 5.000 Euro entstanden sein dürfte. Die Maschine musste abgeschleppt werden. (ms)
mehr 
(ots) /- Lichtenstein (RT): Radfahrer übersehen Schwer verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen auf der L 230 ereignet hat. Ein 39-Jähriger war gegen 9.45 Uhr mit seinem Sattelzug auf der L 230 aus Richtung Genkingen herkommend unterwegs. Kurz nach der Abfahrt zum Schloss Lichtenstein wollte er nach links in einen Parkplatz einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 55-Jährigen Radfahrer. Dieser versuchte noch durch eine Notbremsung einen Unfall zu vermeiden, wurde aber dennoch vom Sattelzug erfasst und schwer verletzt. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 4.000 Euro beziffert. (jw) Wendlingen (ES): Spielautomat aufgebrochen Auf den Inhalt eines Geldspielautomaten habe es Unbekannte abgesehen, die am frühen Donnerstagmorgen in eine Gaststätte in der Schillerstraße eingebrochen sind. Gegen vier Uhr verschafften sich die Einbrecher mit brachialer Gewalt über die Eingangstüre Zutritt zu der Gaststätte. Auf ihrer Suche nach Stehlenswertem stießen sie auf einen Geldspielautomaten, den sie aufwuchteten und ausplünderten. Möglicherweise wurden sie dabei gestört und ergriffen mit ihrer Beute von noch nicht bekanntem Wert die Flucht. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Lenningen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen Zeitaufwändig gestaltete sich die Bergung eines Kranwagens, der am Donnerstagvormittag auf der Hochwanger Steige von der Fahrbahn abgekommen und umgkippt ist. Der Kranwagen, ein mehrere Tonnen schweres, ehemaliges Militärfahrzeug, war gegen 10.20 Uhr auf der K 1264 bergaufwärts unterwegs. Auf freier Strecke kam der Fahrer zu weit nach rechts und geriet auf das weiche Bankett. Dadurch sank der Wagen ein, kippte nach rechts und blieb auf der Seite liegen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zur Bergung des Lkw waren zwei Spezialfahrzeuge notwendig, die das Fahrzeug wieder aufrichteten und auf die Fahrbahn zogen. Die Bergung dauerte bis gegen 15.30 Uhr. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der Sachschaden an dem bereits älteren Fahrzeug kann noch nicht beziffert werden. (cw) Esslingen (ES): Essen auf Herd vergessen Brandgeruch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hat am Donnerstagvormittag in der Schorndorfer Straße zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz vor elf Uhr bemerkte eine Nachbarin den Geruch und alarmierte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte schnell Entwarnung geben. Der 50-jährige Wohnungsinhaber hatte einen Topf mit Essen auf dem Herd vergessen. Der Rettungsdienst brachte den Mann vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Sachschaden war nicht entstanden. (jw) Mössingen (TÜ): Vor Kontrolle geflüchtet Wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Körperverletzung ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen 19-Jährigen, der am Mittwochabend vor einer Polizeikontrolle geflüchtet ist und dabei einen Polizeibeamten leicht verletzt hat. Der Heranwachsende war mit seinem Motorrad gegen 20.30 Uhr in der Daimlerstraße einer Zivilstreife der Polizei aufgefallen, als er das Polizeifahrzeug mit hoher Geschwindigkeit überholte. Da zudem das Kennzeichen nicht ablesbar war, sollte der Biker kontrolliert werden. Ohne auf die Anhaltesignale mittels Blaulicht und Martinshorn zu achten, flüchtete er unter Missachtung der Geschwindigkeitsbeschränkungen. Erst in der Ulrichstraße gelang es den Motorradfahrer anzuhalten. Als einer der Beamten an den Biker herantrat, beschleunigte der 19-Jährige plötzlich, streifte den Beamten und flüchtete über den Gehweg am Polizeifahrzeug vorbei, worauf der Beamte einen Schuss in die Luft abgab. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief zunächst ergebnislos. Der leichtverletzte Polizeibeamte konnte seinen Dienst fortsetzen. Erst am Donnerstagmorgen meldete sich der 19-Jährige, der daraufhin vorübergehend festgenommen wurde. Bei den nachfolgenden Ermittlungen räumte der Heranwachsende ein, sein Bike technisch verändert zu haben. Das Motorrad wurde beschlagnahmt und wird nun untersucht. Der 19-Jährige wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. (cw)
mehr