Sag uns, was los ist:

(ots) Reichenbach (ES) / Uhingen (GP): Vor Polizei geflüchtet und mit Streifenwagen kollidiert (Zeugenaufruf) Bei der Flucht eines 36-jährigen Autofahrers vor der Polizei ist es am Mittwochnachmittag in Reichenbach zu einer Frontalkollision zwischen dem flüchtenden VW Passat und einem Streifenwagen gekommen. Eine Polizeibeamtin wurde dabei schwer verletzt. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, sollte das Fahrzeug gegen 16.10 Uhr bei Uhingen im Landkreis Göppingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Daraufhin flüchtete es mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die B 297 nach Kirchheim und weiter über Wernau bis nach Reichenbach. Dabei verursachte der Fahrer mehrere Verkehrsunfälle. An der Verfolgung des Tatverdächtigen waren mehrere Streifenwagenbesatzungen sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt. In der Karlstraße in Reichenbach stieß der Passat gegen 16.35 Uhr frontal mit einem entgegenkommenden Streifenwagen zusammen. Dabei wurde eine 35 Jahre alte Polizeibeamtin auf dem Fahrersitz im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Sie musste von der Feuerwehr befreit und vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der 24-jährige Beifahrer des Streifenwagens blieb weitgehend unverletzt. Er wurde dennoch vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht. Der Tatverdächtige, der ebenfalls ins Krankenhaus gebracht wurde und nach aktuellem Erkenntnisstand keine Fahrerlaubnis besitzt, wurde an der Unfallstelle vorläufig festgenommen. Der Gesamtschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf zirka 70.000 Euro belaufen. Die Unfallaufnahme und die Sperrung der Karlstraße dauern aktuell noch an. Die total beschädigten Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Zeugen, die durch die Fahrweise des Passat gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4499778 OTS: Polizeipräsidium Reutlingen Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Reutlingen (RT): Wegen gefährlicher Körperverletzung ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Reutlingen gegen einen 26-jährigen Mann, der im Verdacht steht, am Montagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Ringelbachstraße einen 28 Jahre alten Mitbewohner mit einem Messer verletzt zu haben. Der Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten die beiden Männer gegen 19 Uhr in der Gemeinschaftsküche aus bislang unbekannten Gründen in einen handfesten Streit. Der 28-Jährige begab sich in der Folge in ein anderes Zimmer, in das ihm der Beschuldigte folgte. Dort soll dieser seinem zwei Jahre älteren Kontrahenten mit einem Messer einen Stich in den Oberarm versetzt haben. Die Verletzungen des 28-Jährigen mussten in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort von den alarmierten Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Der gambische Staatsangehörige, der wegen eines Gewaltdelikts vorbestraft ist und unter Bewährung steht, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Dienstagnachmittag beim Amtsgericht Reutlingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4498617 OTS: Polizeipräsidium Reutlingen Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr