Sag uns, was los ist:

(ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Rottenburg (TÜ): Wegen besonders schweren Diebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Polizeirevier Rottenburg gegen eine 15-jährige Jugendliche, die im Verdacht steht, in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet von Rottenburg in zwei Schulen eingebrochen zu sein. Zwischen Mittwoch und Sonntag hatte sich ein zunächst unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu den beiden Schulen in der Jahnstraße sowie der Weggentalstraße verschafft, verschiedene Räume durchsucht und einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro hinterlassen. Außerdem waren mehrere Laptops, Bargeld und Nahrungsmittel entwendet worden. Am Montagvormittag suchte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Rottenburg die 15-Jährige an der elterlichen Wohnanschrift auf, da diese in anderer Sache einer für diesen Tag angesetzten Gerichtsverhandlung am Amtsgericht Schwäbisch Gmünd unerlaubt ferngeblieben war. Dabei trafen die Beamten nicht nur die Jugendliche an. Ihnen fielen auch in der Wohnung liegende Gegenstände auf, die offenbar aus dem vorausgegangenen Einbruch in der Weggentalstraße stammten. Die 15-Jährige, die unter anderem bereits wegen Eigentums- und Gewaltdelikten in Erscheinung getreten ist und erst im Juni eine Jugendstrafe beendet hatte, wurde daraufhin vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen noch am Montagnachmittag beim Amtsgericht Schwäbisch Gmünd dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den bereits vom Amtsgericht Tübingen erlassenen Haftbefehl in Vollzug. Die Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ob sie noch für weitere Straftaten als Verdächtige in Betracht kommt, ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen. (mr)
mehr 
(ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen Kirchheim/Teck (ES): Zwei Männer im Alter von 36 und 46 Jahren sowie eine 52-jährige Frau sind am Dienstagabend nach dem Diebstahl von mehreren Packungen Tabak in Kirchheim festgenommen worden. Die beiden männlichen Tatverdächtigen, denen außerdem zwei Diebstahlsdelikte am Dienstag und Donnerstag vergangener Woche zur Last gelegt werden, befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Das Trio, das sich kurz vor 21 Uhr in einem Supermarkt in der Stuttgarter Straße aufgehalten hatte, soll den derzeitigen Ermittlungen zufolge mehrere Packungen Tabak aus einem Regal genommen und die Waren anschließend in mitgeführte Taschen gesteckt haben. Als die Warensicherung beim Passieren des Kassenbereichs auslöste, stellten Mitarbeiter des Supermarkts in den Taschen der Frau sowie des 46-Jährigen über zwei Dutzend Packungen Tabak fest. Alle drei Tatverdächtigen wurden daraufhin von der Polizei vorläufig festgenommen. Den beiden Männern wird zudem vorgeworfen, am Donnerstagabend im selben Supermarkt ein Paar Schuhe entwendet zu haben. Als der 46-Jährige daraufhin von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes festgehalten worden war, soll er diesem eine volle Bierdose gegen den Kopf geworfen haben. Der 44 Jahre alte Mann hatte dadurch eine Verletzung erlitten, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Bereits zwei Tage zuvor, am 24.09.2019, waren die Beschuldigten, zusammen mit der 52-Jährigen, ebenfalls bei einem Diebstahl aufgefallen. Dem Trio wird vorgeworfen, in diesem Fall aus einem Sportgeschäft in der Dettinger Straße Bekleidung im Wert von rund 200 Euro gestohlen zu haben. Die beiden slowakischen Staatsangehörigen, die in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügen, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwochmittag beim Amtsgericht Nürtingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Ihre 52-jährige, mutmaßliche Komplizin befindet sich bis auf Weiteres auf freiem Fuß. (mr)
mehr