Sag uns, was los ist:

(ots) /- Metzingen (RT): Geschwindigkeitskontrollen auf der B 28 Beamte der Verkehrspolizeidirektion Tübingen haben am Dienstag Geschwindigkeitskontrollen auf der B 28 bei Metzingen durchgeführt. Hierbei wurden 118 Verkehrsteilnehmer mit einer zum Teil weit höheren Geschwindigkeit als die erlaubten 120 km/h gemessen. Der schnellste Pkw-Lenker war nach Abzug der Toleranz mit 148 Stundenkilometern unterwegs. Übertroffen wurde er von einem Motorradfahrer. Der Biker fuhr mit seiner Maschine mit knapp über 200 km/h durch die Messanlage, was eine Überschreitung nach Abzug der Toleranz von 75 km/h ergibt. Ihn erwarten neben einem Bußgeld von 600 Euro drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei. Die Geschwindigkeitskontrollen werden fortgesetzt. Überhöhte Geschwindigkeit ist bei den schweren Verkehrsunfällen eine der Hauptunfallursachen. (ms) Sonnenbühl (RT): Ins Schotterwerk eingebrochen Ein bislang unbekannter Täter ist in der Nacht zum Dienstag auf das Gelände eines Schotterwerks bei Willmandingen eingebrochen. Auf noch nicht geklärte Weise stieg der Unbekannte in der Zeit von 17 Uhr bis 6.50 Uhr in das umzäunte Gelände des Steinbruchs. Auf dem Areal schlug der Einbrecher das Fenster einer Werkstatt ein. Aus dieser wurden verschiedene Maschinen, darunter ein Schweißgerät, eine Flex und ein Akkuschrauber gestohlen. Weiterhin wurde ein danebenstehender Container aufgebrochen. Ob aus diesem etwas entwendet wurde, muss noch ermittelt werden. Zudem öffnete der Täter an einer Arbeitsmaschine den Tank und schlauchte mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff ab. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Der Polizeiposten Alb hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms) Münsingen (RT): In die Leitplanke gefahren Bei einem Verkehrsunfall in der Seeburger Steige ist am Dienstagmittag ein 16-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrads verletzt worden. Der Biker war gegen zwölf Uhr von Bad Urach aus in Fahrtrichtung Münsingen unterwegs, als er mit seiner KTM aufgrund eines Fahrfehlers ohne die Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Leitplanke prallte. Während seine ebenfalls jugendliche Sozia unverletzt blieb, musste der 16-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert und dort ambulant behandelt werden. Der Verkehr auf der B 465 konnte während der Unfallaufnahme halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Das Zweirad wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. (ak) Kirchheim/Teck (ES): Senior betrogen Ein Senior aus Kirchheim ist am Dienstag von einem Telefonbetrüger um 1.000 Euro geprellt geworden. Ein Unbekannter rief mit der seit langem bekannten Masche bei dem 79-Jährigen an und verkündete wahrheitswidrig, dass dieser bei einem Gewinnspiel mehrere zehntausend Euro gewonnen habe. Weil aber der Mann tatsächlich vor geraumer Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen hatte, schöpfte er zunächst keinen Verdacht. Als der Anrufer vor einer Übergabe des Gewinns die vorherige Bezahlung angeblicher Notarkosten in Form von Guthabenkarten für Apps und Downloads verlangte, erwarb der Senior die Karten im Wert von 1.000 Euro und gab in einem weiteren Telefonat die Nummern preis. Als der Termin für die vereinbarte Gewinnauszahlung schließlich verstrich und der Anrufer nicht mehr erreichbar war, erstattete der Betrogene Anzeige bei der Polizei. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt. (ak) Leinfelden-Echterdingen (ES): Senior Opfer eines Betrügers Ein 81 Jahre alter Mann ist am Dienstagmittag das Opfer eines dreisten Betrügers geworden. Der Täter hielt um zwölf Uhr in einem weißen Fiat 500 in der Hauptstraße in Echterdingen vor einer Gaststätte neben dem Senior an. Der Fahrer verwickelte den 81-Jährigen in ein Gespräch und schenkte ihm zunächst eine Jacke. Anschließend packte er zwei weitere Jacken in eine Tüte und gab sie ihm. Dabei erklärte der Unbekannte dem Senior, dass er Geld für einen Flug nach Italien benötige. Bereitwillig hob der Rentner Geld ab und gab ihm dieses zusammen mit weiterem Geld aus seinem Portemonnaie. Der Täter meinte gegenüber seinem Opfer, dass es lediglich ausgeliehen wäre und er seine Adresse nennen würde. Als der Betrüger jedoch das Geld hatte, fuhr er ohne seinen Namen zu nennen davon. (ms)
mehr