Sag uns, was los ist:

(ots) Bei Rot über die Ampel Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 22-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend in der Albstraße ereignet hat. Ein 48-jähriger Fahrer eines Gelenkbusses war gegen 19.35 Uhr von der Bushaltestelle Uhlandstraße auf die Albstraße in Richtung Pfullingen eingefahren und wollte die Ampel an der Fußgängerfuhrt wenige Meter weiter bei Grün überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit dem Fußgänger, der den Überweg trotz Rotlichts von rechts nach links überquerte. Der Fußgänger prallte dabei seitlich gegen die vordere Einstiegstüre, wurde auf den Gehweg abgewiesen und stürzte. Er wurde nachfolgend vom Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt und zur weiteren ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (cw) Metzingen (RT): In Einfamilienhaus eingebrochen In ein Einfamilienhaus im Philipp-Reis-Weg ist ein Unbekannter am Mittwochnachmittag eingebrochen. Zwischen 16.40 Uhr und 18 Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf und durchsuchte im Anschluss in allen Räumen die Schränke und Schubladen. Soweit bislang bekannt ist, dürfte er dabei nichts Stehlenswertes gefunden haben und ohne Beute wieder abgezogen sein. Allerdings hinterließ er einen Sachschaden, der auf mindestens 1.000 Euro beziffert wird. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Metzingen (RT): Vorfahrt nicht beachtet Zwei Frauen sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen zum Teil schwer verletzt worden, als ihnen ein Pkw-Lenker die Vorfahrt genommen hat. Der 58-Jährige war um acht Uhr mit seinem Mercedes SLK an der Ausfahrt Längenfeld von der B 312 heruntergefahren. An der Einmündung in die Nagykallo-Allee hielt er zunächst an. Beim Losfahren übersah der Mann jedoch den von links heranfahrenden, vorfahrtsberechtigten Honda Civic einer 31 Jahre alten Frau. Nach dem Zusammenstoß mussten die beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro. Die Kollision war so heftig, dass sich die beiden Frauen im Laufe des Tages in Kliniken begaben. Während die Fahrerin nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause konnte, wurden bei ihrer 51-jährigen Beifahrerin schwere Verletzungen festgestellt. Sie musste stationär aufgenommen werden. (ms) Neuhausen (ES): Fahrzeug in Brand geraten Ein neuwertiger 3er BMW ist am Mittwochnachmittag während der Fahrt in Brand geraten. Ein 56-Jähriger war mit dem ein Jahr alten Auto gegen 17.10 Uhr in den Serpentinen, Neuhäuser Straße, von Nellingen herkommend unterwegs. An der Einmündung zur L 1202 geriet der Pkw im Bereich der Lüftungsanlage aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Zum Löschen der Flammen rückte die Feuerwehr Neuhausen mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften aus. Hierzu musste die Neuhäuser Straße einseitig gesperrt werden. Der Schaden an dem BMW wird auf 15.000 Euro geschätzt. Er musste im Anschluss abgeschleppt werden. (ms) Filderstadt (ES): Wohnungseinbrecher unterwegs In zwei Wohnhäuser in Filderstadt ist eingebrochen worden. In der Zeit von Dienstag, 20 Uhr, bis Mittwoch, 15.45 Uhr, gelangte ein bislang unbekannter Täter über ein aufgehebeltes Fenster in eine Wohnung in der Mühlenstraße in Bernhausen. Im Inneren wurden mehrere Schränke durchwühlt. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Am Mittwoch wurde zwischen 16.30 Uhr und 18.20 Uhr über eine eingeschlagene Terrassentür in eine Wohnung in der Hohe Straße in Bonlanden eingebrochen. Beim Durchstöbern der Räume fand der Einbrecher Schmuck. An beiden Tatorten war ein Schaden in Höhe von jeweils 500 Euro angerichtet worden. Das Polizeirevier Filderstadt hat zusammen mit Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen. (ms) Kirchheim (ES): Von der Fahrbahn abgekommen Ein mit sieben Insassen besetzter Pkw ist am Mittwochnachmittag auf der B 297 von der Straße abgekommen. Ein 36-Jähriger war auf der Bundesstraße mit einem Hyundai Santa Fe um 15.30 Uhr von Schlierbach herkommend in Richtung Kirchheim unterwegs. Im Bereich eines Waldgebiets schlief der Fahrer eigenen Angaben nach kurz ein und kam dadurch nach rechts von der Straße ab. Der Pkw fuhr zunächst etwa 80 Meter weit durch den Grünstreifen bis er gegen einen Entwässerungsgraben prallte. Anschließend kreuzte der SUV noch einen Feldweg und blieb erst nach weiteren 100 Metern an einem Hang stehen. Durch den heftigen Aufprall in dem Graben zog sich eine 57 Jahre alte Beifahrerin schwere Verletzungen zu. Sie musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Weiterhin erlitt ein zehnjähriges Mädchen leichte Verletzungen, die vor Ort versorgt werden konnten. An dem Hyundai war ein Schaden in Höhe von zirka 5.000 Euro entstanden. Er musste abgeschleppt werden. (ms) Nürtingen (ES): Heftiger Auffahrunfall Mit leichten Verletzungen musste ein Pkw-Lenker nach einem heftigen Auffahrunfall in eine Klinik gebracht werden. Der 48-Jährige befuhr um 12.40 Uhr mit einem Toyota den linken Fahrstreifen der Neckarstraße in Richtung Neckarhausen. Kurz nach der Neckarbrücke musste er aufgrund einer Wanderbaustelle auf die rechte Fahrspur wechseln und wegen stockendem Verkehr abbremsen. Eine nachfolgende, 34 Jahre alte Seat-Lenkerin bemerkte dies aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit zu spät und krachte mit ihrem Wagen ins Heck des Toyota. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. (ms) Deizisau (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend auf der Otto-Konz-Brücke ereignet hat. Ein 27-Jähriger war gegen 19.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der Otto-Konz-Brücke in Richtung Plochingen unterwegs. Zu spät erkannte er einen an der roten Ampel wartenden Mercedes einer 43-Jährigen. Trotz einer Notbremsung krachte er ins Heck des vor ihm stehenden Wagens. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die Fahrerin des Mercedes und deren Mitfahrer im Alter von 31 und 40 Jahren leicht verletzt. Alle drei wurden vom Rettungsdienst zu Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden an den beiden Mercedes wird auf insgesamt etwa 8.000 Euro geschätzt. (cw) Deizisau (ES): Schmuck gestohlen Schmuck von noch nicht bekanntem Wert hat ein Unbekannter gestohlen, der am Mittwochnachmittag in ein Einfamilienhaus in der Straße Im Gemäuer eingebrochen ist. Zwischen 14 Uhr und 18.15 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über die Terrassentür gewaltsam Zugang zum Haus und durchwühlte dort die Schränke und Schubladen. Mit seiner Beute flüchtete er anschließend unerkannt. Der Polizeiposten Plochingen ermittelt. (cw) Esslingen (ES): Bei Rot über die Ampel? (Zeugenaufruf) Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend an der Einmündung Hindenburgstraße / Entengrabenstraße ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 53-Jähriger gegen 19.30 Uhr mit seinem VW Golf auf der Hindenburgstraße unterwegs und wollte nach links in die Entengrabenstraße einbiegen. Dazu hielt er zunächst auf der Linksabbiegespur an der roten Ampel hinter bereits stehenden Radfahrern an. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhren zunächst die Radfahrer und nachfolgend auch der Golf in den Einmündungsbereich ein. Dabei kam es zur Kollision mit dem 1er BMW eines 36-Jährigen, der, seinen Angaben zufolge ebenfalls bei Grün von der Entengrabenstraße in Richtung Grabbrunnenstraße eingefahren war. Der BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 18.000 Euro geschätzt. Zeugen, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden. (cw) Wolfschlugen (ES): In Wohnung eingebrochen Ohne Beute dürfte ein Unbekannter wieder abgezogen sein, der am Mittwochnachmittag in eine Erdgeschosswohnung in der Hauffstraße eingebrochen ist. Zwischen 14.30 Uhr und 18.20 Uhr drang der Einbrecher gewaltsam über die Terrassentüre in die Wohnung ein und durchwühlte dort in allen Räumen sämtliche Schränke und Kommoden. Gestohlen wurde den bisherigen Erkenntnissen nichts. Allerdings fiel der vom Täter hinterlassene Sachschaden mit etwa 1.500 Euro beträchtlich aus. (cw) Kirchheim/Teck (ES): In Wohnung eingebrochen Durch das Aufhebeln eines Fensters an der Gebäuderückseite ist ein Unbekannter am Mittwochmittag in ein Einfamilienhaus in der Straße Alte Plochinger Steige eingebrochen. Zwischen 13.40 Uhr und 18.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zum Gebäude und durchwühlte in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen. Gestohlen wurde den derzeitigen Erkenntnissen zufolge nichts. (cw) Ammerbuch-Pfäffingen (TÜ): Fußgänger angefahren (Zeugenaufruf) Erheblich verletzt wurde ein 26-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der Fußgängerfurt an der Einmündung Kelternrain / B 296 ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei war ein 54-Jähriger gegen 20 Uhr mit seinem Toyota Corolla auf der Bundesstraße in Richtung Entringen unterwegs. An der Fußgängerfurt auf Höhe der Einmündung Kelternrain kam es zur Kollision mit dem Fußgänger, der dort die Fahrbahn von rechts nach links überquerte. Der 26-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zum Unfallzeitpunkt war die Fußgängerbedarfsampel an der Unfallstelle in Betrieb. Die Verkehrspolizei Tübingen sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zur Ampelschaltung machen können. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw) Rottenburg (TÜ): Auf geparktes Fahrzeug geprallt Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro ist an zwei Fahrzeugen bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag entstanden. Ein 87-Jähriger war kurz vor 17.30 Uhr mit einem Suzuki auf der Niedernauer Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Da er eigenen Angaben nach durch die Scheinwerfer des Gegenverkehrs bei Regen geblendet worden war, stieß er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford S-Max. Der Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (ms) Dußlingen (TÜ). In den Gegenverkehr geraten Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache ist es am Mittwochmittag zu einem Verkehrsunfall in Dußlingen gekommen. Ein 87 Jahre alter Mann befuhr um 13.50 Uhr mit einem Mercedes die Hechinger Straße in ortseinwärtiger Richtung. Hierbei kam er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Ein ortsauswärts fahrender, 54-jähriger Audi-Lenker sah den Mercedes auf sich zukommen und versuchte, einen Frontalzusammenstoß durch ein Ausweichmanöver nach rechts zu verhindern. Der Mercedes krachte jedoch mit seinem vorderen linken Eck gegen die linke Fahrzeugseite des Audi. Der 54-Jährige und eine 86 Jahre alte Beifahrerin in dem Mercedes zogen sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt. Der Unfallverursacher wurde vorsorglich stationär in einer Klinik aufgenommen. Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der beiden Fahrzeuge wurde die Hechinger Straße bis 16 Uhr voll gesperrt. (ms) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4466371 OTS: Polizeipräsidium Reutlingen Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Aichtal-Neuenhaus (ES): Frontalkollision, drei Schwerverletzte Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagabend auf der L 1185 zwischen Aichtal-Neuenhaus und Waldenbuch (Lkr. Böblingen) gekommen. Gegen 17.55 Uhr befuhr der Fahrer eines Dacia Logan die Landesstraße von Waldenbuch in Richtung Neuenhaus. Der 20-jährige Dacia-Fahrer kam auf der reifglatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte frontal in den entgegenkommenden VW Transporter, dessen 53-jährige Lenkerin leichte Verletzungen erlitt. Der 55-jährige Beifahrer des Transporters wurde aufgrund der Schwere seiner Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die beiden Fahrzeuglenker wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Der Streckenabschnitt zwischen Waldenbuch und Neuenhaus ist derzeit (Stand 20.00 Uhr) wegen Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen sowie zum Abstreuen der glatten Stellen voll gesperrt. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 15.000 Euro. An der Unfallstelle waren von der Feuerwehr 6 Fahrzeuge und 32 Einsatzkräfte, vom Rettungsdienst 6 Fahrzeuge, 1 Hubschrauber und 14 Kräfte eingesetzt. Rückfragen bitte an: Timo Kirschmann, PvD - Tel. 07121 / 942 - 2224 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4461412 OTS: Polizeipräsidium Reutlingen Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
mehr