Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten; Frau belästigt und verletzt; Dieseldiebstahl; Brände

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Reutlingen (RT): In Linienbus verletzt

Bei der Bremsung eines Linienbusses sind am Dienstagnachmittag nach derzeitigem Kenntnisstand drei Fahrgäste leicht verletzt worden. Kurz nach 16.30 Uhr musste der 53-jährige Busfahrer in der Lederstraße verkehrsbedingt abbremsen, worauf ein noch unbekannter Fahrgast gegen die Trennscheibe zwischen der hinteren Tür und den Sitzreihen stieß. Dadurch ging die Scheibe zu Bruch. Der Fahrgast zog sich augenscheinlich leichte Verletzungen zu. Er konnte bei der anschließenden Unfallaufnahme jedoch nicht mehr angetroffen werden. Eine 19-Jährige wurde durch heruntergefallene Glassplitter ebenso leicht verletzt. Auch ein weiterer, 36 Jahre alter Fahrgast, der im Bus zu Fall gekommen war, erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Personen wurden ambulant behandelt. (mr)

Reutlingen (RT): Junge Frau belästigt

Eine junge Frau ist am späten Dienstagabend auf dem Willy-Brandt-Platz belästigt und leicht verletzt worden. Die 22-Jährige hielt sich gegen 22 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof auf, als sie den derzeitigen Ermittlungen zufolge von einem Mann auf die Wangen geküsst und am Gesäß unsittlich angefasst wurde. Außerdem verletzte dieser die 22-Jährige durch einen Biss in die Backe leicht. Die durch einen Zeugen gerufenen Polizeibeamten trafen den Tatverdächtigen, einen 22 Jahre alten afghanischen Staatsangehörigen, nur wenige Meter entfernt an. Dieser war deutlich alkoholisiert und bekam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einen Platzverweis ausgesprochen. Außerdem wird er bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (mr)

Metzingen (RT): Diesel gestohlen

Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff haben Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Straße Maienwald gestohlen. Zwischen 17.30 Uhr und acht Uhr schlichen die Diebe auf das Gelände einer dortigen Baustelle und schlauchten den Kraftstoff aus den Tanks dreier dort abgestellter Baustellenfahrzeuge ab. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen (ES): Schwelbrand in Wohnung

Eine unbeaufsichtigt auf dem Fußboden liegende Zigarette hat am Dienstagnachmittag in einer Einrichtung des Betreuten Wohnens im Goerdelerweg einen Schwelbrand ausgelöst. Kurz vor 16.30 Uhr teilte eine Zeugin über Notruf mit, dass in dem Gebäude ein Rauchmelder Alarm geschlagen habe. Beim Eintreffen der Einsatz- und Rettungskräfte drang aus einer verschossenen Wohnung bereits Rauch. Mit einem Zweitschlüssel gelangte die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 29 Feuerwehrleuten ausgerückt war, in die Wohnung und konnte den Brand rasch löschen. Die 54 Jahre alte Bewohnerin, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, wurde mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Teppichboden wird auf zirka 500 Euro geschätzt. (mr)

Köngen (ES): Rad verloren

Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall ist es am Dienstagnachmittag in Köngen gekommen. Bei der Fahrt eines 28-Jährigen auf der L 1200 von Köngen in Richtung Denkendorf löste sich an dessen VW Polo das linke Vorderrad und prallte gegen den entgegenkommenden VW einer 59 Jahre alten Frau. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein hinter der 59-Jährigen fahrender Mercedes beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 6.000 Euro. Die beiden VW mussten zudem abgeschleppt werden. (mr)

Ostfildern-Ruit (ES): Radlerin verunglückt

Eine medizinische Ursache dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Sturz einer Radfahrerin am Dienstagabend in der Kirchheimer Straße gewesen sein. Die 50-Jährige war gegen 18 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Kirchheimer Straße in Richtung Rinnenbachstraße unterwegs, als sie auf Höhe der Haltestelle Zinsholz plötzlich stürzte. Sie musste anschließend von einem Rettungshubschrauber in kritischem Zustand in eine Klinik gebracht werden. (cw)

Unterensingen (ES): Flächenbrand

Eine unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe könnte die mögliche Ursache für einen Flächenbrand am Dienstagabend im Bereich der Esslinger Straße, zwischen der K 1219 und den Grienwiesen gewesen sein. Gegen 23 Uhr teilten Autofahrer mit, dass an der genannten Örtlichkeit eine größere Feldfläche lichterloh in Flammen stehen würde. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte das Ackerfeld schnell ablöschen. Wie sich herausstellte hatten dort etwa 20 Quadratmeter eines bereits abgeernteten Getreidefeldes gebrannt. Da unmittelbar an der Brandstelle auch ein Radweg verläuft, dürfte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge ein noch glimmender Zigarettenstummel die wahrscheinlichste Brandursache sein. Verletzt wurde niemand. Ein Sachschaden dürfte, soweit bislang bekannt, nicht entstanden sein. (cw)

Tübingen (TÜ): Kollision mit Linienbus

Am Dienstagmittag hat sich in der Rümelinstraße ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Gegen 12.45 Uhr fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Motorroller auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Herrenberger Straße. Auf Höhe eines Parkhauses wollte der Mann über den mittleren Fahrstreifen hinweg auf die linke Spur wechseln, obwohl mittig bereits mehrere Pkw an einer roten Ampel warteten. Dennoch fuhr der 28-Jährige zwischen zwei stehenden Fahrzeugen hindurch nach links. Dabei übersah er einen dort fahrenden Linienbus, dessen 48 Jahre alter Fahrer noch vergeblich versuchte, eine Kollision mit dem Zweirad zu verhindern. Der Linienbus erfasste mit der rechten Front den Roller im Bereich des Hinterrades, worauf dieser gegen die Seite eines auf der mittleren Fahrspur wartenden VW Golf stieß. Verletzt wurde der 28-Jährige dabei nicht. Durch die Bremsung des Linienbusses kippte eine mitfahrende, 88-jährige Rollstuhlfahrerin um und zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu. Die Seniorin wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf rund 10.000 Euro. (mr)

Rottenburg-Weiler (TÜ): Radler schwer gestürzt

Mit schweren Kopfverletzungen musste ein 79-jähriger Radfahrer am Dienstagnachmittag vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Senior war gegen 17 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Römerstraße in Richtung Siebentälerstraße unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache und ohne Fremdbeteiligung plötzlich stürzte. Da er lediglich einen Strohhut getragen hatte, zog er sich bei dem Sturz so schwere Kopfverletzung zu, dass im Anschluss ein stationärer Klinikaufenthalt erforderlich war. (cw)

Ort
Veröffentlicht
24. Juli 2019, 09:39
Autor
whatsapp shareWhatsApp