Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Verkehrsunfälle; Frau in Bus gestürzt; Verkehrsbehinderungen durch Öl; Qualmendes Müllauto

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Im Bus gestürzt und schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Unfall, der sich bereits am 11. Juli in einem Linienbus der Linie zwei ereignet hat, aber jetzt erst gemeldet wurde, sucht die Verkehrspolizei Tübingen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war eine 28-Jährige an dem Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, in dem Bus von der Heppstraße in Richtung Schanzstraße unterwegs. Kurz vor der Haltestelle Schanzstraße stand sie auf, um den Halteknopf zu drücken. Weil der Busfahrer genau in diesem Moment verkehrsbedingt bremsen musste, glitt sie auf dem nassen Boden aus und stürzte zwischen die Sitzreihen. Eine Mitfahrerin half ihr auf und brachte sie durch die vordere Türe aus dem Bus an die Haltestelle, wobei sie den Busfahrer aufgefordert haben soll, einen Krankenwagen zu verständigen. Dies soll von dem Fahrer mit dem Hinweis, gleich weiterfahren zu müssen, quittiert worden sein. Als die Helferin zurück in den Bus ging, um die Taschen der Verletzte zu holen, schloss der Fahrer die Türen und fuhr weiter. Eine unbekannte Autofahrerin erkannte die Verletzte auf dem Gehweg sitzend und brachte sie nach Hause, von wo aus sie sich ins Krankenhaus begab. Die Schwere ihrer Verletzungen machten anschließend eine mehrtägige stationäre Behandlung erforderlich. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Insbesondere wird die Ersthelferin, die die Verletzte aus dem Bus begleitet hat, gebeten sich zu melden. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Schlaitdorf (ES): Sicherheitsabstand nicht eingehalten (Zeugenaufruf)

Nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen im Baustellenbereich der B 27 zwischen den Anschlussstellen B 312 und Walddorfhäslach ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Ein 77-Jähriger war gegen 9.20 Uhr mit seinem Skoda Oktavia im einspurigen Baustellenbereich auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 28-Jähriger mit seinem Suzuki scharf abbremsen musste. Weil er zu spät reagierte und den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatte, krachte er mit so großer Wucht ins Heck des Suzuki, dass dieser auf einen davor stehenden VW Golf einer 33-Jährigen aufgeschoben wurde. Diese hatte zuvor ebenfalls wegen eines vorausfahrenden Fahrzeuges bremsen und anhalten müssen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die Fahrerin des Golf und der Suzuki-Fahrer leicht verletzt. Der Sachschaden an den drei Autos wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Sie mussten im Anschluss vom Abschleppdienst geborgen werden. Das Polizeirevier Filderstadt sucht nun Zeugen, insbesondere wird auch der Fahrer des Wagens als Zeuge gesucht, der zuerst hatte abbremsen müssen. Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/7091-3. (cw)

Esslingen-Berkheim (ES): Rotlicht übersehen

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der Kreuzung L 1192 und K 1216 (Ruiter Straße) ereignet hat. Ein 39-Jähriger war gegen 10.45 mit seinem Lkw-Zug auf der Landesstraße von Esslingen herkommend in Richtung Ostfildern Nellingen unterwegs. An der Kreuzung zur Ruiter Straße fuhr er auf der rechten der beiden Geradeauspuren bei Grün in den Kreuzungsbereich ein. Um sich zu orientieren, hielt er kurz an und tastete sich weiter in die Kreuzung ein, um eine Wendemöglichkeit zu suchen, als ein 89-jähriger VW Golf-Fahrer auf der linken Spur in die Kreuzung einfuhr, obwohl er die vom Lkw verdeckte Ampel, die zwischenzeitlich auf Rot geschalten hatte, nicht erkennen konnte. Dabei touchierte der Golf zunächst den wendenden Lkw-Zug bevor es zur Kollision mit einem 3er BMW eines 28-Jährigen kam, der aus Richtung Nellinger Linde kommend, an der zwischenzeitlich auf grün umgeschalteten Ampel nach links in Richtung Esslingen abbiegen wollte. Während der Lkw-Fahrer und der BMW-Fahrer unverletzt blieben, musste der Golf-Fahrer und seine 92-jährige Beifahrerin vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Golf und der BMW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, war auch die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und sechs Feuerwehrleuten vor Ort. (cw)

Nürtingen (ES): Verkehrsbehinderungen durch Ölspur

Eine Ölspur hat am Donnerstagmittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen sowohl auf der BAB 8 als auch auf der B 313 geführt. Ein Lkw war gegen 11.35 Uhr auf der Abschleifung der Autobahn zur B 313 in Richtung Plochingen unterwegs und überfuhr dort ein verlorenes Metallteil. Dies wurde hochgeschleudert und riss den Öltank des Fahrzeuges auf. Der 60-Jährige Fahrer, der den Schaden wenig später bemerkte, stoppte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der Bundesstraße bei Wendlingen und alarmierte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei war bereits eine größere Menge Öl ausgetreten. Für die aufwändigen Reinigungsarbeiten, bei denen auch eine Spezialreinigungsmaschine eingesetzt werden musste, musste die Abschleifung verengt und teilweise gesperrt werden, was auch auf der Autobahn zu einem erheblichen Rückstau führte. Die Reinigungsarbeiten dauern derzeit noch an (Stand 17.00 Uhr). (jw)

Mössingen (TÜ): Qualmendes Müllauto

Achtlos entsorgte Fahrrad-Akkus haben am Donnerstagmorgen den Hausmüll in einem Müllauto in Brand gesetzt. Der Fahrer war gegen 10.20 Uhr mit seinem Entsorgungsfahrzeug in der Schubertstraße unterwegs, als er eine Rauchentwicklung aus dem Müllcontainer seines Fahrzeugs bemerkte. Er alarmierte die Feuerwehr und fuhr mit seinem Mülllaster aus dem Wohngebiet zur nahegelegenen Grüngutsammelstelle. Dort entleerte er seinen Behälter, sodass der Inhalt von der Feuerwehr abgelöscht werden konnte. Wie sich herausstellte, hatten sich zwei unsachgemäß im Hausmüll entsorgte Fahrrad-Akkus selbst entzündet und den Brand verursacht. Ein Sachschaden ist nicht entstanden. (jw)

Ort
Veröffentlicht
18. Juli 2019, 15:02
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!