Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Fahrzeugbrand; Einbrüche in Firmen; Verkehrsunfälle, Mit Schreckschusswaffe gedroht;

whatsapp shareWhatsApp

(ots) Fahrzeug in Brand geraten

Einen gehörigen Schrecken dürfte am Mittwochabend eine 27-Jährige bekommen haben, als ihr BMW während der Fahrt plötzlich in Brand geraten ist. Die junge Frau befuhr gegen 21.20 Uhr die Karlstraße und konnte ihren Wagen noch rechtzeitig stoppen. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde der Brand, der wohl aufgrund eines technischen Defekts im Bereich des Motors ausgebrochen war, rasch abgelöscht. Der Pkw musste anschließend abgeschleppt werden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. (mr)

Reutlingen (RT): In Firmen eingebrochen (Zeugenaufruf)

Am Donnerstagmorgen, gegen 4.15 Uhr, wurde entdeckt, dass ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine Firma in der Olgastraße im Stadtteil Betzingen eingebrochen ist. Durch das Einschlagen einer Scheibe hatte sich der Einbrecher Zugang zum Gebäude verschafft und in der Folge in sämtlichen Büros der Firma die Schubladen, Schränke und Schreibtische durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Wenig später wurden zwei weitere Einbrüche bemerkt, die auf das Konto des gleichen Täters gehen dürften. Gegen 6.40 Uhr wurde gemeldet, dass in eine Firma in der Carl-Zeiss-Straße ein Unbekannter wiederum über ein gewaltsam geöffnetes Fenster eingedrungen war. Auch dort durchwühlte er in den Räumen die Schränke und Schubladen. Soweit bislang bekannt ist, fiel ihm dabei ein kleinerer Münzgeldbetrag aus der Kaffeekasse in die Hände. In der Straße Im Staudfuß öffnete er ebenfalls gewaltsam ein Fenster und stieg in eine Firma ein. Auch dort durchwühlte er die Büros, wobei er verschlossene Schränke aufwuchtete. Mit einem kleineren Bargeldbetrag machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07121/9394-0 zu melden. (cw)

Bad Urach (RT): Heftig aufgefahren

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person und einem Gesamtschaden in Höhe von rund 13.000 Euro ist es am Mittwochmorgen auf der B 28 gekommen. Ein 38-jähriger Lenker eines Dacia war gegen acht Uhr in Richtung Metzingen unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Bad Urach bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war und fuhr nahezu ungebremst auf den stehenden Mercedes einer 52-Jährigen auf. Die Frau zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Der Wagen des Unfallverursachers war nicht mehr fahrtauglich und musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. (mr)

Nürtingen (ES): Wer hatte Grün? (Zeugenaufruf)

Zwei schrottreife Autos und ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen an der Kreuzung Stuttgarter Straße / Galgenbergstraße ereignet hat. Ein 24-Jähriger war gegen 5.20 Uhr mit seinem Opel auf der Galgenbergstraße unterwegs und wollte an der ampelgeregelten Kreuzung in die Stuttgarter Straße einfahren. Dabei kam es zur Kollision mit einem 21-jährigen Ford-Fahrer, der auf der Stuttgarter Straße in Richtung Oberensingen fuhr. Verletzt wurde niemand, allerdings gaben beide Fahrer an, jeweils bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Ihre beiden Fahrzeuge an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden ist, mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Das Polizeirevier Nürtingen hofft auf Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 um Hinweise. (cw)

Nürtingen (ES): Zu weit links gefahren (Zeugenaufruf)

Nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag an der Kreuzung Rümelinstraße und Kirchheimer Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Nürtingen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war eine 67-Jährige gegen 13.40 Uhr mit ihrem Toyota Aygo auf der Rümelinstraße in Richtung Tiefenbach unterwegs. An der Kreuzung zur Kirchheimer Straße ordnete sie sich nach links ein um anschließend in Richtung Kirchheim abzubiegen. Dabei kam sie jedoch zu weit über die Fahrstreifenbegrenzung. Ein 16-Jähriger, der mit seiner Honda auf der Kirchheimer Straße von Reudern herkommend heranfuhr und nach rechts in die Rümelinstraße einbiegen wollte, kam dabei ebenfalls zu weit nach links. Beim Versuch durch Bremsen und Gegenlenken eine Kollision mit dem Toyota zu vermeiden, stürzte der Biker und krachte mit seiner Maschine in das Auto. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung in die Klinik. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Insbesondere wird eine Frau gesucht, die dem gestürzten Motorradfahrer nach dem Unfall aufgeholfen und vor dem Eintreffen der Polizei die Unfallstelle bereits verlassen hatte. Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0 (cw)

Frickenhausen (ES): Mit Schreckschusswaffe bedroht

Aufgrund eines Streits, in dessen Verlauf auch eine Schreckschusspistole zum Einsatz kam, sind am späten Mittwochabend mehrere Streifenwagenbesatzungen zu einer Gaststätte in der Untere Straße ausgerückt. Kurz vor 24 Uhr waren dort den bisherigen Ermittlungen zufolge zwei Männer im Alter von 35 und 39 Jahren in eine verbale Auseinandersetzung geraten. Der 39-Jährige soll dabei seinen Kontrahenten mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. Er wurde von den Beamten noch in der Gaststätte vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Seine Waffe wurde beschlagnahmt. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft. (mr)

Starzach (TÜ): Kind gegen Auto gerannt

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen hat ein Sechsjähriger am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall im Kiefernweg erlitten. Der Bub rannte gegen 18.30 Uhr ohne auf den Verkehr zu achten von einem Grundstück aus auf die Straße und prallte seitlich gegen einen vorbeifahrenden VW Tiguan. Durch den Rettungsdienst wurde das Kind vor Ort ambulant versorgt. Am Pkw war kein Schaden entstanden. (mr)

Ort
Veröffentlicht
26. September 2019, 09:35
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!