Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

RS-Wochenendeinnahmen geraubt

(ots) - Bislang unbekannte Täter überfielen heute

Morgen, 22.02.2010, gegen 11.20 Uhr, auf der Straße Auf dem Knapp in

Remscheid den 46-jährigen Mitarbeiter einer Großbäckerei und

entwendeten die Wochenendeinnahmen des Unternehmens, die der Mann

gerade zur Bank bringen wollte. Nach bisherigen Erkenntnissen

provozierten die unmaskierten Räuber zunächst mit ihrem blauen VW Bus

(Caravelle) einen Verkehrsunfall und zwangen den Angestellten so zum

Anhalten. Während einer der Täter die Tür des Bäckereifahrzeuges

aufriss, entwendete ein Komplize aus dem Kofferraum des Autos mehrere

Stoff- und Alubehältnisse, in denen die Einnahmen verstaut waren.

Anschließend flüchteten die Räuber mit dem VW Bus, in dem noch eine

weitere Person saß. Im Rahmen der Fahndung entdeckte ein

Polizeihubschrauber gegen 11.50 Uhr das leere Tatfahrzeug am

Wendehammer der Wüstenhagener Str. in der Nähe der Autobahn (BAB 1).

Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug mit dem Kennzeichen MK - CT

816 am 06.02.2010 in Iserlohn gestohlen worden war. Ein weiterer dort

geparkter blauer VW Passat mit Mettmanner Kennzeichen lag ebenfalls

als gestohlen ein (19.02.2010 in Hilden). Beide Fahrzeuge wurden

sichergestellt.

Gegen 12.20 Uhr beobachtete ein Zeuge an der Edisonstr. in Unna

mehrere Personen, die dort Kleidung und Alubehältnisse mit Aufschrift

der Remscheider Bäckerei in einen öffentlichen Müllcontainer warfen.

Als er sie ansprach, packten sie einige Sachen wieder ein und

flüchteten mit einem - vermutlich - schwarzen Peugeot. Die Polizei

stellte das dort aufgefundene Beweismittel sicher.

Der Täter, der den Angestellten nach dem "Unfall" ansprach, war ca.

18 - 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß, hatte eine stabilere Figur,

einen dunklen Teint, kurze dunkle Haare und trug einen weißen

Kapuzenpulli sowie eine blaue Jeans. Sein Komplize, der das Geld aus

dem Auto holte, wurde wie folgt beschrieben: ebenfalls etwa 18 - 20

Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß, Jeans. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei in Wuppertal (Kriminalkommissariat 14)

unter der Tel.-Nr. 0202/284-0 entgegen.

Ort
Veröffentlicht
22. Februar 2010, 16:00
Autor