Sag uns, was los ist:

Die Gleichstellungsbeauftragte informiert: ANTI-GEWALTTAG am 25. November und Veranstaltung "Aspekte eines Verbrechens" am 19.11.2018 Die Regional AG Oberberg (alle kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Oberbergischen Kreises) bieten anläßlich des jährlichen Tages "Gegen Gewalt an Frauen" eine Veranstaltung mit Dr. Mathu Sanyal an. Sie ist als Kulturwissenschaftlerin besonders durch einige Talkshows und Nachrichtensendung nach dem Vorfall am Silvesterabend in Köln und der "me-too"-Debatte bekannt geworden. Sie hat zu diesem Thema ein Buch veröffentlicht. Dr.Mathu Sanyal geht in ihrem Vortrag " -Aspekte eines Verbrechens- Warum wir über sexualisierte Gewalt sprechen und wie wir darüber sprechen." u.a. der Frage nach, wie Vergewaltigung gesellschaftlich verhindert werden kann. Was heißt "Nein heißt nein"? Was heißt "Ja heißt ja"? Und was bedeutet Konsens wirklich? Neben Mandaträgerinnen und Politikerinnen aus allen Kommunen des OBKS, sind auch Fachkräfte aus diversen Beratungsstellen (Netzwerk No), die mit diesem Thema konfrontiert sind, eingeladen. Am 25. November werden dann wieder bundesweit vor vielen Rathäusern blaue Fahnen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu sehen sein. Auch einige der Gleichstellungsbeauftragte im Oberbergischen Kreise beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder an der von der Menschenrechtsorganisation "Terre de Femmes" initiierten Fahnenaktion. Rund 25 Prozent aller Frauen in Deutschland haben bereits Formen körperlicher, sexueller oder psychischer Gewalt in ihrer häuslichen Umgebung erlebt. Frauen werden getreten, geschlagen, an den Haaren gezogen, eingesperrt, verbal gedemütigt - das Spektrum ist breit.Mit der Fahnenaktion möchten die Gleichstellungsbeauftragten erneut auf diese bedrückenden Tatsachen aufmerksam machen. Die weithin sichtbaren Fahnen sollen mahnen. "Häusliche Gewalt ist keine Privatsache"!
mehr 
Entsorgungsfragen: Kommunale Wertstoffhöfe geben Antworten Sie haben renoviert: Wohin mit den Abfällen? Den Garten aufgeräumt: Nicht alles passt in die Biotonne oder auf den Kompost. Neue Möbel sind da: Wo die alten Sachen schnell entsorgen? Alle reden von Recycling: Wo bekomme ich Recyclingprodukte wie z. B. Kompost? Ihre Wertstoffhöfe Oberberg Süd, Im Langenbacher Siefen 10, 51545 Waldbröl Montag und Mittwoch: 14:00 - 18:00 Uhr, Freitag: 14:00 - 20:00 Uhr Entsorgungszentrum Leppe, Am Berkebach, 51789 Lindlar Montag bis Freitag: 07:30 - 16:00 Uhr, Samstag: 08:00 - 13:30 Uhr. Angaben zu besonderen Servicetagen finden Sie im Abfallkalender und im Internet Die kommunalen Wertstoffhöfe des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes sind für Sie da: Sperrmüll, Renovierungsabfälle, Bauschutt, Elektroaltgeräte, Metallschrott, Grünabfall und Altpapier, schnell, einfach und umweltgerecht entsorgen, gleichzeitig bieten wir Recyclingprodukte wie Kompost, Blumenerde und Holzpellets. Aus Ihren Abfällen gewinnen wir neue Rohstoffe für die Kreislaufwirtschaft. • Kostenlos: Elektroaltgeräte, Metallschrott (keine Fahrzeugteile), Altpapier, Alttextilien und Schuhe, Korken, CD"s und DVD"s in haushaltsüblicher Menge • Entgelt: Sperrmüll, Grünabfälle, Bauschutt, Baumischabfälle, Bauholz und Autoreifen • "Mit Abfall Leben retten" Die Kinderlähmung, kurz Polio, ist noch immer in vielen Ländern verbreitet. Um Menschen in ärmeren Ländern die schützende Impfung zu ermöglichen, unterstützt der BAV, gemeinsam mit dem Rotary: Distrikt 1810, den Verein "Deckel drauf" e.V. Mit dem Verwertungserlös der Kunststoffdeckel von Flaschen oder Kartons für Saft, Erfrischungsgetränke und Milch finanziert der Verein "Deckel drauf" Impfungen gegen Polio. Die von Ihnen gesammelten Deckel können Sie auch an den BAV-Wertstoffhöfen abgeben. • Weitere Informationen im Abfallkalender und im Internet im BAV-Abfallnavi für Reichshof. Auch das gebührenfreie BAV-Bürgertelefon steht Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung: 0 800 805 805 0.
mehr